Multikultiländer sind immer zum Scheitern verurteilt

Eigentlich sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass aus Multikultiländern nie etwas werden kann.
Das liegt einfach an der unterschiedlichen Entwicklung seiner Bewohner.
Hier soll zwanghaft ein Frieden zwischen den Nationen aufgebaut werden, doch genau das Gegenteil geschieht.
Man kann nicht jegliche Gruppen, die vollkommen unterschiedlich entwickelt sind, einfach miteinander vermischen, das geht nicht.
Ein vollkommen natürlicher Prozess hat dafür gesorgt, dass sich Gruppen die sich ähnlich sind in ihrer Entwicklung, als Nationen oder Länder zusammenfinden.
Auf dieser Ähnlichkeit kann dann eine Nation aufbauen und einigermaßen in Frieden miteinander leben. Sind die Unterschiede zwischen Menschen zu groß, kommt es unweigerlich zu Spannungen im Volk und letztendlich endet das Ganze immer in einem Bürgerkrieg, in dem sich die unterschiedlichen Gruppierungen gegenseitig bekämpfen und abschlachten.
Deshalb ist es wichtig, dass Menschen zusammenfinden die sich in ihrer Entwicklung ähnlich sind, um einen gewissen Frieden im Volk zu halten.
Im Kleinen ist das vollkommen verständlich und deshalb sucht man sich seine Freunde immer danach aus, wie sie zu einem passen und erzwingt nicht eine Mischung mit Menschen, die eine vollkommen unterschiedliche Entwicklung aufweisen.
Im Kleinen würde man so jemanden deshalb niemals "Nazi" nennen oder "Rechts", doch der Mensch ist zu ungebildet, um das kleine Beispiel auf das Große zu übertragen. Da fehlt es ihm noch an Intelligenz.
Deshalb plappern alle "Multikulti" wie ein Papagei nach, ohne den eigenen Denkapparat dabei einzuschalten.
Fakt ist, dass es das größte Recht eines Menschen darstellt, sich die Menschen auszusuchen mit denen er zusammen sein will, außer man erkennt den Willen und die Selbstbestimmung von Menschen und Nationen nicht mehr an und zwingt ihnen, so wie im Kleinen durch die Zwangsheirat, im Großen durch das Öffnen der Grenzen, jegliche Menschen und Nationalitäten auf.
Genau das passiert, wenn man Nationen die Grenzen nimmt.
Diese Nation wird im übertragenen Sinne zu einer Frau, die sich von jedem vergewaltigen lassen muss der sie will.
Bezeichnend ist, dass diesen Umstand dann auch tatsächlich die Frauen dieser Nation am eigenen Leibe erfahren müssen.
Je mehr eine Nation nämlich vergewaltigt wird, je mehr werden auch die Frauen in dieser Nation vergewaltigt.
Um wirklich Frieden auf diesem Planeten zu fördern, muss die natürliche Wahl von Frauen, Menschen, Männern, Kindern und Nationen bewahrt bleiben.
Die natürliche Wahl nicht einzuschränken, durch Unterdrückung und Gewalt, ist der sichere Garant dafür, dass sich die Menschheit weiter entwickeln kann. Nimmt man im Großen wie im Kleinen der Menschheit diese Wahl, mit wem sie zusammenleben wollen und mit wem nicht, hemmt man die Entwicklung der Menschen.
Aufzwingen ist immer der Ausdruck von Gewalt und Gewalt verhindert Entwicklung.
Deshalb kann es nur Entwicklung von einzelnen Menschen und Nationen geben, wenn man ihre Grenzen die sie selbst gesteckt haben respektiert.
Ein Mann mit Intelligenz würde zu einer Frau niemals "Nazi" sagen, wenn sie ihn ablehnt.
Eine Menschheit mit Intelligenz würde zu einer Nation niemals "Nazi" sagen, wenn sie für ihre Sicherheit und ihren Selbstschutz ihr Recht auf Grenzen einfordert.