ISIS morden in deutschen Diskotheken und auf deutschen Straßen

Unsere Massenmedien und unsere Politiker wollen es so hinstellen, als ob bestimmte tätliche Angriffe auf Deutsche durch einen normalen Streit entstanden sind, doch das stimmt nicht.
ISIS mordet bereits gezielt und mit System in Deutschland und zwar ungläubige Deutsche und Ausländer.
Diese Übergriffe sind religionsbedingt und werden im Auftrag Allahs ausgeführt.

Für Moslems ist das Töten von Ungläubigen keine Sünde, sonst würden sie erst gar nicht einem Ungläubigenschlächter als Propheten folgen, sondern es gehört zu ihrer Religion dazu, da Mohammed und seine Handlungen als Vorbild für Moslems gelten. Ungläubige töten ist keine moralische verwerfliche Tat für Moslems, sondern sie ist göttlich, da Mohammed dies getan hat und alle Handlungen von Mohammed für Moslems als göttlich gelten, auch diese. Niemals würde ein Moslem diese Tat hinterfragen, denn dann würde er seinen Propheten hinterfragen und wäre somit kein richtiger Moslem mehr.
Egal was Mohammed auch immer getan hat, auch ein kleines Mädchen mit 9 Jahren zu entjungfern, wird von Moslems nicht hinterfragt. Moslems reden diese Tat ihres Propheten schön, finden Erklärungen dafür und sehen gar nicht ein, deshalb an ihrem Propheten als Propheten zu zweifeln.
Im Gegenteil, sie machen es im Millionenfach auf der Welt nach, nämlich kleine Mädchen zu heiraten und mit 9 Jahren zu entjungfern.
Es ist deshalb kein Wunder, dass sich die Gewalttätigsten der Moslems dann auch für gewalttätige Handlungen gegen Ungläubige entscheiden und diese werden von der Gemeinschaft dann nicht als Sünder angesehen, sondern als besonders reine Moslems. Je mehr Ungläubige ein Moslem umgebracht hat, je mehr wird er vom Rest der Moslem noch verehrt, da er es dem Propheten Mohammed gleichgetan hat, nämlich Juden zu köpfen, Ungläubige abzuschlachten und deren Frauen und Kinder als Kriegsbeute mit nach Hause zu nehmen.
Man muss sich hinsichtlich dieser Gewaltperson als Prophet auch nicht weiter wundern, warum so viele Moslems in Deutschland jagt auf Ungläubige machen. Das ist ein Beweis für ihre Achtung und ihren Respekt hinsichtlich ihres Propheten.
Moslems schämen sich nicht, wenn sie Ungläubige abstechen, auf deren Köpfen rumtreten und sie ausrauben, im Gegenteil, sie halten das für ihre gottgegebene Pflicht so zu handeln wie ihr Prophet.
Mohammed hebelt als Vorbildfigur sämtliche moralischen Bedenken im Moslem auf und genehmigt ihm so menschenverachtend zu handeln wie er selbst. Dabei verspricht er ihm noch, dass er für Gewalthandlungen einen Extraplatz im Paradies bekommen wird.
Es ist deshalb auch kein Wunder, warum sich so viele Moslems regelmäßig in die Luft sprengen, jagt auf Ungläubige machen und durch besonders viel Gewalt im Lande gegen Ungläubige auffallen.
Jedem Ungläubigen in Deutschland sei hier und jetzt gesagt, dass sein Leben ständig und permanent in Gefahr ist, insbesondere wenn er Nachts alleine unterwegs ist.
Moslems suchen sich Ungläubige aus um sie abzustechen oder so lange auf ihren Köpfen herumzutreten bis sie tot sind.
Die menschenverachtendsten brutalsten Überfälle auf deutschen Straßen finden zum Großteil immer von Moslems an Ungläubigen statt.
Moslems laufen dazu durch die Straßen und suchen sich für ihre Mordversuche an Deutschen immer Männer die alleine am Abend auf Deutschland Straßen unterwegs sind, manchmal auch zu Zweit oder zu Dritt, wenn die Moslems in der dementsprechenden Überzahl sind.
Dann geht der Tötungsversuch los. Zuerst wird nach der obligatorischen Zigarette gefragt, um danach sofort mit dem Gewaltakt gegen die Ungläubigen zu beginnen. Man kann jedem Deutschen nur raten nicht mehr alleine auf Deutschlands Straßen in den Abendstunden unterwegs zu sein denn es wäre möglich, dass er, so wie schon Tausende vor ihm, Opfer von Moslemgewalt wird.
Er wird nicht von Hinduisten, Buddhisten, Christen oder Atheisten auf der Straße oder in der Disco zu Tode getreten oder abgestochen, sondern immer und ausschließlich von Moslems.
Die geplanten rassistischen Mordversuche im Rudel von Hinduisten, Buddhisten, Christen und Atheisten an friedfertigen unschuldigen Menschen auf deutschen Straßen sind so marginal, dass sie hier gar nicht erst erwähnt werden.
Nein, es sind immer und aussschließlich nur Moslems die hier bewusst und mit Absicht töten.
Dazu gehen sie folgendermaßen vor.
Sie treffen sich in einer Gruppe zwischen 3 und 15 Mann.
Dann suchen sie sich ein Opfer aus.
Dann geht alles blitzschnell.
Sie stürmen auf das Opfer ein und versuchen in so kurzer Zeit wie möglich ihr Opfer zu töten.
http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/15-Maenner-schlagen-auf-41-Jaehrigen-vor-Cafe-am-E-Damm-in-Hannover-ein
Dann verschwinden sie ganz schnell wieder in unterschiedliche Richtungen.
Am liebsten suchen sie im Dunkeln ihre Opfer und versuchen sie zu töten.
Moslems werden für diese Taten von ihrer Gemeinschaft weder verachtet noch ausgestoßen, im Gegenteil, sie erfahren durch diese Morde an Ungläubigen, Wertschätzung, Achtung und Respekt von der muslimischen Gemeinschaft.
Wäre dem nicht so, würde kein einzige Moslem einen Ungläubigen auch nur ein Haar krümmen.
Besonders in den Discotheken sollten Deutsche und ungläubige Ausländer aufpassen.
Meistens sind diese Mordrudel zu Dritt unterwegs.
Sie gehen in der Discothek auf die Lauer und warten solange, bis ihr Opfer sich für einen Augenblick von der Gruppe getrennt hat oder seine Gruppe von ihm.
Dann schlagen sie unweigerlich zu.
Auch hier geht der Mord so schnell wie möglich vonstatten.
In absolut kurzer Zeit gehen sie so brutal vor, dass das Opfer so gut wie keine Überlebenschance bei so einem Angriff hat.
http://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/schlaegerei/hier-wird-ein-gibson-schlaeger-abgefuehrt-41099858,var=b,view=conversionToLogin.bild.html
Jedem Deutschen und ungläubigen Ausländer in Deutschland muss klar sein, dass es ihn jederzeit in der Discothek und auf der Straße erwischen kann.
Kein Ungläubiger ist mehr in Deutschland vor solchen Übergriffen durch Moslems sicher.
Je mehr Moslems ins Land kommen, je mehr steigt die Zahl solcher Mordversuche im Land.

Dazu braucht man nur die Polizei zu fragen, die Polizeibereichte in diesem Land lesen und die Opfer oder deren Angehörigen fragen. So gut wie jeder jüngere männliche Ungläubige in diesem Land wurde schon einmal Opfer von Moslemgewalt. Verbal oder körperlich. Sei es in der Schule, auf der Straße oder in der Discothek.
Dieses Land wird erst wieder Frieden finden, wenn der Islam dieses Land verlassen hat.
Ansonsten wird sich die Gewalt gegen Ungläubige von Jahr zu Jahr immer weiter in Deutschland steigern.
Die Deutschen müssen selbst entscheiden, was ihnen ihre Kinder und Enkelkinder wert sind.


Sind die Überfälle von Muslime auf Deutsche rassistischer Natur?
http://petraraab.blogspot.de/2014/01/sind-die-uberfalle-von-muslime-auf.html

Alle Moslems beten Mohammed an und ISIS ist wie Mohammed!
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/isis-ist-so-wie-mohammed.html

ISIS ist in ganz Europa verteilt
http://petraraab.blogspot.de/2015/06/isis-ist-in-ganz-europa-verteilt.html