Deutsche Gefängnisse sind für kriminelle Ausländer wie Luxushotels

Der ein oder andere Deutsche mag sich vielleicht fragen, warum so viele Ausländer straffällig werden in Deutschland,  mal von ihrem ganzen Wertesystem abgesehen, das Gewalt nicht als Sünde betrachtet sondern als ihr großes Recht, da viele von ihnen einer Religion anhängen die einen Gewalttäter als Propheten hat.
Der Grund warum so viele Ausländer in Deutschland straffällig werden, insbesondere Moslems, ist ganz einfach.
Deutsche Gefängnisse stellen keine Abschreckung für diese Klientel dar.
Deutsche Gefängnisse sind für viele Ausländer, insbesonders wenn sie aus muslimischen Ländern kommen, so etwas wie Luxushotels.
Dort werden sie rundumversorgt, können ihrer bevorzugten gewalttätigen Energie fröhnen und fühlen sich dort wie zu Hause.
Dort lernen sie ihresgleichen kennen und fühlen sich rundum wohl in diesem Milieu.

Berlin: 90 Prozent der Häftlinge sind Moslems

Da sie ohnehin nie wirklich vorhaben in Deutschland durch ehrliche Arbeit Geld zu verdienen, sondern immer nur durch kriminelle Tätigkeiten die umso mehr abwerfen, können sie dort die besten Connections erhalten.
Wer sich kriminell weiterbilden will, der muss sogar ins Gefängnis.
Nur dort bekommt er die nötigen Kontakte, um draußen dann so richtig durchzustarten.
Gefängnisaufenthalte sind für kriminelle Energien keine Bestrafung, sondern eine Stärkung ihrer Energien. Erstens können sie sich im Gefängnis neu organisieren, ausbilden lassen und was vielen Moslems auch gefällt, andere zum Islam nötigen, nämlich friedfertige deutsche Bürger, die einfach nur Angst vor der Gewalt der Moslems im Gefängnis haben und durch die Konvertierung ihre Ruhe vor ihnen bekommen.
So können Moslems auch im Gefängnis für ihren Gott, Dienste vollbringen.
Da Moslems an Gewalthandlungen gegen Ungläubige keinerlei Verfehlungen sehen, sondern glauben dadurch noch ins Paradies zu kommen, ist der Tötungsversuch oder sogar der gelungene Mord an einem Ungläubigen der Garant für ihn, dass er einen besonderen Platz im Paradies erhält.
Als Belohnung dafür darf er noch in ein deutsches Gefängnis, das ihm alle Annehmlichkeiten bringt, von denen seine Landsleute in ihren Heimatländern nur träumen können.
Diese haben es nicht mal im Freien so gut wie er in deutschen Gefängnissen.
Für Menschen aus armen Ländern stellen deshalb deutsche Gefängnisse keine Abschreckung dar, sondern sie sind geradewegs eine Einladung für sie.
Für einen Moslem ist es eine Ehre in einem deutschen Gefängnissen zu sitzen, wenn seine Straftat zu Ehren von Allah war.
Aufgrund dieser Fakten hat Deutschland nicht wirklich für kriminelle Ausländer in seiner Justiz oder in seiner Bestrafung eine abschreckende Wirkung.
Kriminelle Ausländer lachen sich, hinsichtlich unserer Strafverfolgung, unserer Gesetze und unseren Gefängnissen, falls sie es dann doch mal nach der 30sten Straftat schaffen sollten dort hineinzukommen, einfach nur ins Fäustchen.