Flüchtlinge oder das Ende von Deutschland

Dass diese Welt ein großes Irrenhaus ist, ist ohnehin klar, aber noch nie hat der Wahnsinn solche großen Ausmaße angenommen wie jetzt.
Nicht nur, dass die Deutschen eine Religionsgruppe in ihr Land gelassen und zum Großteil das Überleben dieser Gruppierung in Deutschland mit den eigenen Steuergeldern finanziert, obwohl der Prophet dieser Religionsgruppe die Deutschen abgeschlachtet hätte, nein, jetzt kopft die ganze Welt an die Türe von Deutschland und will mit durchgefüttert werden und Deutschland lässt sie alle rein und füttert sie mit durch.
Hat der Wahnsinn mit den Migranten noch nicht genügt, wird nun noch jede Ritze und jeder Winkel in Deutschland mit Asylanten aufgefüllt, damit so wenig Deutsch wie möglich in Deutschland übrig bleibt.
Wie selbstverständlich wird dem deutschen Volk einsuggeriert, dass es jetzt ganz offiziell alle Menschen die nach Deutschland kommen miternähren muss.
Wie selbstverständlich kamen so über 600.000 Asylanten nach Deutschland und werden, trotz der Tatsache, dass sie keinen Aufenthaltsstatus hier haben, weiter rundumversorgt.
Es gibt quasi gar keine Aufnahmebedingungen mehr, jeder der nach Deutschland will darf rein und jeder der erst mal drin ist, wird auch nie mehr abgeschoben.
Nun sind schon die nächsten 400.000 Asylanten in Richtung Deutschland unterwegs.
Hat es jemand nach Deutschland geschafft, ist er automatisch für immer Deutscher.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-zurueck-in-die-heimat-13589742.html


Die setzen sich alle ins Boot oder kommen per Flugzeug oder über Land und sagen: "Los, ernährt uns" und "Gebt uns ein Dach über dem Kopf".
Die Deutschen sagen alle: "Ja, nur hereinspaziert, wir ernähren alle die hier reinwollen, außer uns selbst.
"Wir arbeiten gerne für alle Afrikaner, Araber und Balkanstaaten mit und wenn wir 80 Stunden täglich arbeiten müssen und bis 100, dann ist das auch vollkommen in Ordnung". "Selbstverständlich verschenken wir auch unsere Häuser an euch und verlassen das Land und bringen uns alle selbst um, damit ihr hier alle Platz habt."
"Es soll nämlich niemand sagen, dass die Deutschen nicht hilfsbereit wären und nicht ihr letztes Hemd für fremde Menschen hergeben würden. Sie opfern sogar die Zukunft ihrer Kinder dafür oder eher gesagt, lassen sich deren Land unter dem Arsch wegstehlen, nur damit niemand mehr sagen kann, dass die Deutschen noch Nazis wären.
Die Deutschen brauchen kein Land mehr.
Weg mit den Deutschen für immer und weg mit Deutschland.
Der Name "Deutsch" wird aus den Geschichtsbüchern gestrichen.
Man kann den Deutschen nur wünschen, dass es schnell geht.
Dass ihre Kinder und Enkel nicht zu sehr unter dem Gemetzel und dem Völkermord leiden und ein schnelles Ende finden.
Dass die Vergwaltigungen an deutschen Frauen bald verstummen werden und sich dann der "Frieden" in dieser Region genauso ausbreitet wie in den Ländern, aus denen die Flüchtlinge hergekommen sind.











KOMMEN SIE REIN, TRETEN SIE NÄHER, HIER GIBT ES ALLES UMSONST!!!!