Wie Asylanten im Gegensatz zu deutschen obdachlosen Kindern behandelt werden


Hier sehen wir Flüchtlinge, denen alles in Deutschland ohne jegliche Bedingungen bezahlt wird.
Von solchen Herrschaften gibt es mittlerweile 1 Million in Deutschland, denen vom deutschen Steuerzahler alles hier bezahlt wird.
Miete, Strom, Essen. Diese Herrschaften müssen sich um nichts hier Sorgen machen.
Das deutsche Volk arbeitet für sie mit. Versorgt sie mit allem, für das der Deutsche arbeiten muss.
600.000 wurden zwar offiziell abgelehnt, doch das hindert unseren Staat nicht daran, weiterhin für sie alles zu bezahlen, wenn sie keine Lust haben das Land zu verlassen.
http://www.cicero.de/berliner-republik/bundestagsvizepraesident-ueber-dresdner-demonstranten-pegida-anhaenger-nicht-zu
Deshalb sind diese Ablehnungen auch nur ein Witz.
Sie bewirken überhaupt nichts.
Durch diese Politik ist das deutsche Volk gezwungen für jeden Asylanten, der es irgendwie nach Deutschland schafft, mitzuarbeiten. Die Deutschen müssen den Asylanten, Wohnungen beschaffen, sie mit Strom und Essen versorgen und die machen sich bis zu ihrem Tode ein schönes sorgenfreies Leben in Deutschland.
Das ist die Realität, während die Deutschen tagtäglich für ihren Lebensunterhalt schuften müssen, bis zu ihrem Tod.
Ist das gerecht, dass die einen 8 Stunden am Tag in einem langweiligen Büro sitzen müssen oder 8 Stunden am Tag einer Arbeit nachgehen müssen, die ihnen oftmals keinen Spaß macht, während andere den ganzen Tag nichts machen müssen und sich dann noch darüber aufregen, dass sie nicht in einem Ort ihrer Wahl untergebracht werden, um so richtig ordentlich viel Spaß zu haben, mit Discobesuchen und allem drum und dran, das ihnen der deutsche Arbeiter gerne erarbeitet, während er selbst fünf Tage die Woche schuften muss, um sich vielleicht ein oder zwei Discobesuche im Monat gönnen zu können, da mit seinem Geld ja die Discobesuche der Asylanten finanziert werden.
Die deutsche Bundesregierung weiß, wie sie Prioritäten setzen muss.
Abstreiten ist zwecklos, denn von ungefähr kommt die Forderung dieser Asylanten nicht.
Sie wissen wie gut es ihresgleichen in den deutschen Großstädten ergeht.
Dafür kann man dann auch mal ganz theatralisch auf "Hungerstreik" machen, denn wer will schon weiterleben, wenn er nicht in die Disco kann.
So sehr hängen die armen verfolgten Flüchtlinge an ihrem Leben, dass ihr Überlebenswille sie nach Deutschland gespült hat, sie ihn dann aber schnell mal wieder vergessen haben, wenn sie nicht in die Disco gehen können und das Großstadtleben in Saus und Braus genießen dürfen. Da ist das eigene Leben dann schnell mal keinen Pfifferling mehr wert.
Da bekommt die Geschichte des Flüchtlings, dem es nur um das nackte Überleben ging, doch mal gleich einen ganz anderen Beigeschmack.



http://www.netzplanet.net/dreiste-asylanten-in-dingolfing-sie-fordern-disco-party-und-deutsche-frauen/

Spielplätze werden geschlossen, weil Flüchtlinge sie vollscheißen
http://www.netzplanet.net/fluechtlinge-in-bayern-sie-scheissen-die-spielplaetze-voll-sind-staendig-am-saufen-aber-traumatisiert/

Zum Vergleich nun hier die Behandlung der deutschen obdachlosen Kinder.
Die dürfen maximal 12 Tage im Monate in eine Unterkunft, haben sie Alkohol konsumiert, fliegen sie gleich ganz raus.
http://www.spiegel.de/video/nico-allein-in-berlin-aus-dem-leben-eines-strassenkindes-video-1546338.html

Das passiert unseren Asylanten nicht. Die können sich in ihren Unterkünften besaufen bis zum Kotzen und gleichzeitig auch noch das Asylantenheim als Drogendealer-Zentrum benutzen.

Hessisches Asylantenheim als Drogendealer-Zentrum
http://www.unzensuriert.at/content/0016637-Hessisches-Asylantenheim-als-Drogendealer-Zentrum

Asyl- Unsere Regierung flutet unser Land mit Gewaltverbrechern
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/unsere-regierung-flutet-unser-land-mit.html?spref=tw


Unsere obdachlosen Kinder hingegen fahren währenddessen weiterhin im Winter den ganzen Tag mit der Straßenbahn, um so wenigstens einen warmen Platz in Deutschland gefunden zu haben.

Ein Herz für deutsche Obdachlose
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/ein-herz-fur-deutsche-obdachlose.html