Warum die Deutschen immer weniger werden

Es liegt nicht daran, dass die Deutschen nicht Kinderlieb wären und es liegt auch nicht daran, dass die Deutschen lieber den Luxus bevorzugen, es liegt daran, dass die Deutschen in die Doppelbelastung getrieben werden und ihnen das Existenzminimum gekürzt wird.
Niemandem wird es so schwer gemacht in Deutschland zu überleben wie den Deutschen selbst.
Es gibt mittlerweile 500.000 obdachlose Deutsche, während man gleichzeitig über 1 Million Asylanten in deren Wohnungen setzt und rundumversorgt.
Bei so einer Politik ist natürlich klar, dass die Deutschen langsam aussterben.
Weder bekommen sie ihr Existenzminimum bedingungslos, so wie die Asylanten und die meisten Migranten in diesem Land, noch werden sie auch nur ansatzweise von unserem Staat so behandelt, dass ihnen das Kinderkriegen wieder Spaß macht.
Die deutschen Mütter werden gezwungen ihre Kinder spätestens nach dem ersten Lebensjahr in fremde Hände zu geben, um ihre Arbeitsstelle nicht zu verlieren und wer will das schon.
Entweder überleben oder Kinder kriegen, ist deshalb die Politik für die Deutschen in diesem Land. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass es immer weniger Deutsche gibt. Die füllt man jedoch freudig mit Menschen aus allen anderen Ländern auf und behauptet dabei, dass das so sein muss, weil die Deutschen ja immer weniger werden.
Würde man die Deutschen jedoch im eigenen Lande auch nur halbwegs so gut behandeln wie jeden Asylanten und Migranten, dann würden die Deutschen auch wieder mehr Kinder bekommen.
So jedoch wird ihnen das von unserem Staat so gut wie unmöglich gemacht.
Welche Frau will schon ein Kind bekommen und es im Alter von nur einem Jahr, Fremden zum Großziehen geben?
Das will keine Mutter und weltweit müssen das auch die wenigsten Mütter.
So etwas Abartiges verlangt nur der deutsche Staat von seinen Müttern, in einem der reichsten Ländern der Erde.
Kann man ein Land jedoch als "Reich" bezeichnen, wenn man die Kinder von den Müttern so früh wie möglich trennt?
Die Deutschen hätten auch Lust mehr Kinder zu bekommen, doch dieser Staat macht ihnen das finanziell so gut wie unmöglich.
Während er Migranten oder Deutschen mit Migrationshintergrund ohne Wenn und Aber ihre 8 Kinder mitfinanziert, können sich Deutsche gerade mal noch so ein Kind leisten, beim Zweiten wird es schon eng.
Die deutschen Steuergelder werden lieber dafür ausgegeben, Migranten und Asylanten in diesem Lande alles kostenfrei zur Verfügung zu stellen, damit sie so richtig Zeit und Freude daran haben, so viele Kinder zu produzieren wie es nur geht.
So etwas kann man nur, wenn man keinerlei Existenznöte hat und die Asylanten und Migranten haben keinerlei Existenznöte in Deutschland.
Asylanten schaffen es ihre Frauen nach Deutschland zu holen und zahlreich Kinder zu kriegen, ohne Angst haben zu müssen in Existenznöte zu geraten. Sie sind finanziell komplett abgesichert.
Selbstverständlich haben auch Migranten von unseren Hartz IV Behörden keine Sanktionierungen zu erwarten, sonst gäbe es nicht so Viele die zwar keine geregelte Arbeitsstelle in Deutschland haben oder nur einen geringbezahlten Job, dennoch Kinder bekommen als gäbe es keinen neuen Morgen mehr.
So etwas kann man sich nur erlauben, wenn man vom deutschen Staat ohne größere Widerstände rundum versorgt wird.
Diese Rundumversorgung bekommen jedoch nur und ausschließlich Migranten von den Hartz IV Behörden. 1 Million Deutsche werden im Existenzbereich jährlich sanktioniert, insbesondere die jungen deutschen Männer. So schafft man gute Voraussetzungen, dass das Deutsche Volk sich nicht mehr so gut vermehren kann.
Gleichzeitig holt man junge Männer aus unterentwickelten Regionen dieser Erde ins Land und schenkt ihnen von den deutschen Steuergeldern eine Rundumversorgung.
So kommt es, dass die Deutschen in Deutschland immer mehr ihrer Wohnungen beraubt werden und Männer aus unterentwickelten Regionen diese besetzen.
Männer die überwiegend in Gewaltregionen dieser Erde aufgewachsen sind und die dementsprechende Verhaltensweisen hier auch gegen die Deutschen ausleben.
So wird das deutsche Volk immer weiter durch Menschen aus primitivsten Regionen ausgetauscht.
Das Ganze ist politisch so gewollt.
Innerhalb eines Jahres wurde die Arbeitslosenzahl von 3 Millionen auf 4 Millionen erhöht, weil man 600.000 abgewiesene Asylanten im Lande belässt und mit deutschen Steuergeldern weiterhin rundumversorgt, gleichzeitig 500.000 Weitere ins Land lässt, die auch alles vom deutschen Steuerzahler bezahlt bekommen.
So werden die deutschen Steuergelder gegen das eigene Volk und dessen Dezimierung eingesetzt.
Mit deutschen Steuergeldern werden die Eroberer eingeladen und rundumversorgt. Diese bekommt man aus Deutschland auch nicht mehr heraus.
Die sitzen dort fest und vermehren sich prächtig.
Sie werden von unserer Politik gehegt und gepflegt, einschließlich ihrer zutiefst menschen- und frauenverachtenden Verhaltensweisen.
Das wird von der Politik ignoriert und schöngeredet, weil man sonst diese Politik gegen die Deutschen nicht mehr fahren könnte.
Jeder der diese Deutschenfeindliche Politik in seinem Land erkennt, wird als Nazi diffamiert und in die rechte Ecke gestellt.
Ihm wird mangelndes Mitgefühl unterstellt, keine Hilfsbereitschaft und Rassismus gegenüber anderen Nationen.
Ihm wird einsuggeriert, dass es vollkommen normal ist, dass ein Volk seine Grenzen einreißt und jeden Willkommen heißen und miternähren muss, bei gleichzeitiger millionenfacher Sanktionierung der eigenen Bevölkerung im Existenzbereich.
So etwas hat es in der Geschichte der Menschheit bis jetzt  noch nicht gegeben.
Hier wird systematisch den Deutschen und allen Europäern geraubt, was sie sich im Laufe ihrer mehr als tausendjährigen Geschichte aufgebaut haben.
Was momentan politisch geschieht ist eine Eroberung und Plünderung Deutschlands und ganz Europas, ist der politisch gewollte Zerfall dieser Region.
Das alles unter dem Deckmantel von "Refugees are welcome here" und "Multikulti".