Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied

60 Jahre lang wurde Deutschland durch die Disziplin, die Leistungsbereitschaft, Anpassungsfähigkeit, den Lernwillen und die Friedfertigkeit der Deutschen aufgebaut.
Dieses Aufgebaute kann man jedoch nur halten, wenn man es vor den gegenteiligen Energien beschützt, durch Grenzen, sonst wird dieses Land innerhalb kürzester Zeit dem Erdboden gleichgemacht.
Was für ein Taugenichts und Versager möchte nicht gerne den gleichen Wohlstand wie diejenigen, die sich das durch jahrelange harte Arbeit und Disziplin erarbeitet haben?
Wer negativen Energien die Möglichkeit gibt an der Leistung von anderen zu partizipieren, der lädt sie geradezu ein in sein Land.
Deshalb strömen momentan so viele Menschen nach Deutschland und wollen rundumversorgt werden.
Menschen die es selbst nicht zustande gebracht haben aus ihrem Land das Gleiche zu machen wie die Deutschen.
Diese Erde hat genug Platz, doch wenn man keine Leistung bringt, um aus seinem Land etwas zu machen, dann sollte man dessen Bewohner nicht einfach umsiedeln in Regionen, in denen sich die Einwohner von solchen leistungsschwachen Energien befreit haben, sondern sie sollten dann auch den Lohn für ihre Leistungsschwäche einkassieren. Wenn Menschen keine Lust zum Arbeiten haben und glauben, dass sie das nicht müssen oder nicht den nötigen Elan haben, aus ihrem Land etwas zu machen, dann ist niemand anderes daran schuld, als diese Menschen selbst.

Dann können sie sich täglich anschauen was ihre Unterenwicklung ihnen gebracht hat. Die Selbstverliebtheit, sich über die Frauen des Landes zu stellen, die Faulheit, auch mal selbst anzupacken, die Selbstdisziplin auch mal etwas zu machen, was einem nicht gefällt, die nötige Selbstbeherrschung, nicht sofort das Messer zu zücken, weil es nicht nach dem eigenen Willen geht und die nötige Anpassung und Bereitschaft auch mal etwas anzunehmen, ohne zu glauben, dass man als Gott bereits alles weiß und das Gegenüber deshalb als so minderwertig betrachtet, dass man nicht mit und für ihn arbeiten will.
Das ist alles eine Entwicklung, die der Mensch erst einmal machen muss.
Diese Umstände führen dazu, dass es ganze Regionen dieser Erde noch nicht zu Wohlstand gebracht haben, weil viele Menschen auf diesem Planeten genau diese Charakereigenschaften in sich vereinen und die Materialisation deren Charaktereigenschaften, insbesondere der Männer davon, ist die Armut die sich daraus ergibt.
Viele haben einfach nicht den inneren Antrieb, wirklich arbeiten zu wollen, weil sie etwas tun müssen, was ihnen nicht gefällt. Ihr Ego ist diesbezüglich noch zu stark ausgeprägt und sie haben dann das Gefühl, dass sie nicht mehr Gott persönlich sind. Deshalb arbeiten sie lieber nichts.
Sie wollen auf die Schnelle so viel Geld wie möglich machen und verlangt man wirkliche Leistung von ihnen, sind sie heillos damit überfordert und werden aggressiv.
Menschen die so negativ sind und durch ihre innewohnende Gewalt lieber schnell ans große Geld kommen wollen, als wirklich ehrlich und hart dafür zu arbeiten, schaffen keinen Wohlstand.
Die wollen nur schmarotzen und die Leistung derjenigen stehlen, welche bereits positivere Charaktereigenschaften aufweisen, um so damit einen gewissen Wohlstand in ihrem Leben zu erreichen.
Beschenkt man negative Energien oder lässt sich von ihnen ausrauben, stärkt man sie, lässt man sie lernen was ihre Auswirkungen sind, stärkt man die positiven Energien.
Es ist ein Irrglaube zu denken, dass man einem Land und seiner Bevölkerung etwas Gutes tut, wenn man es durch ein anderes Land miternährt.
Dadurch haben Menschen mit negativen Charaktereigenschaften nichts gelernt.
Wir setzen ein vollkommen falsches Signal an die Menschheit, wenn wir die ganze Welt durch unsere Arbeit miternähren wollen.
Nehmen wir als Beispiel Afrika.
Deutschland zählt zu den kleinsten Ländern dieser Erde, Afrika zu den Größten.
Jeder der Afrika hört glaubt, dass Afrika nur aus Wüste besteht, doch das stimmt nicht.
70% von Afrika besteht aus Grün.



Somit hat Afrika eine grüne Anbaufläche in die Deutschland mindestens 60 x reinpassen würde.
Afrika ist also alles andere als eine Wüste, sondern zählt zu den reichsten Ländern dieser Welt, hinsichtlich seiner Grünflächen und den ganzen Schätzen, welche Afrika beherbergt.
Eigentlich müssten die Afrikaner die reichsten Menschen auf diesem Planeten sein, doch sie schaffen es nicht mal, auch nur halbwegs mit diesem Reichtum etwas anzufangen.
Wären die westlichen Länder nicht so strebsam gewesen, würden die Bodenschätze in Afrika immer noch dort liegen und Afrika hätte immer noch kein Internet oder alles, was die westlichen innovativen Köpfe damit geschaffen haben.
Stattdessen wirft man dem Westen noch vor Afrika auszuplündern, doch das stimmt nicht.
Die Deutschen haben so gut wie keine Bodenschätze und haben es trotzdem zu Reichtum und Wohlstand geschafft, was nicht für die Afrikaner spricht.
Man benötigt nämlich nur bedingt Bodenschätze, um so einen Wohlstand wie den in Deutschland zu kreieren. Wichtiger ist es, dass die ganze Bevölkerung strebsam, friedfertig, lernwillig, diszipliniert und leistungsbereit ist.
Hätte man das ganze deutsche Volk nach Afrika verfrachtet, in die 70%ige grüne Lunge Afrikas, hätten sie auch dort für Wohlstand und Reichtum gesorgt.
Den hätten sie auch geschafft, wenn ein paar westliche Firmen sich an den Bodenschätzen bedient hätten, der Rest hätte ihnen auch noch genügt, um Wohlstand zu kreieren.
Jetzt strebt halb Afrika nach Deutschland, weil halb Afrika nichts mit diesen großartigen Geschenken, von denen die Deutschen nur träumen können, anfangen kann.
Die Früchte positiver Energien sind jedoch nur zu halten, wenn man die negativen Energien von ihnen fernhält.
Fängt man an das Land mit negativen Energien zu fluten, die nichts in ihrer Region dadurch auf die Reihe bekommen, dann importiert man diese negativen Energien in ein positives Land und schwächt dadurch immer weiter den Wohlstand, der sich daraus entwickelt hat.
Die Menschen haben überall auf der Welt die Möglichkeit ihr Land aufzubauen und die Deutschen haben ihnen gezeigt wie das geht.
Sie hatten nach dem zweiten Weltkrieg weniger als Nichts in ihrem Land und dazu noch eine Region in der Winter herrscht.
Statt sie jetzt einfach nur auszubeuten und somit ihren Untergang einzuläuten, hätte die restliche Welt viel von ihnen lernen können.
Es ist kein Zeichen von Verehrung für Deutschland, wenn man nach Deutschland kommt und es ausbeutet und somit zu seiner Vernichtung beiträgt, sondern es wäre ein Zeichen der Verehrung, wenn man sich am deutschen Volk ein Beispiel nimmt, in seinem Land bleibt und genauso so lebt, denkt und handelt wie das deutsche Volk.
Wenn man die Urheber des Wohlstandes auslöscht, dann bleibt nichts mehr.
Auch nicht für die Welt.
Man müsste die Deutschen eigentlich hegen und pflegen wie ein zartes seltenes Pflänzchen, doch stattdessen trampelt man sie nieder.
Die negativen Energien zerstören sie.
Sie sind der Gegenpart des Wohlstandes, die Armut.
Deshalb müssen sich positive Energien immer durch Grenzen vor negativen Energien schützen.
Grenzen sind das Einzige das negative Energien aussperren kann.
Nimmt man diesen einzigen Schutz, den positive Energien vor negativen Energien haben, zerstört man die positiven Energien.
Bereits an der Landesgrenze kann man prüfen, welche Energie ins Land will.
Ob sie negativ besetzt ist oder nicht. Das erkennt man daran, was für eine Vorbildfigur solche Menschen haben, ob sie zum Beispiel einem Gewaltmenschen als Propheten folgen oder ob sie in einem Umfeld aufgewachsen sind, in dem überwiegend nur negative Energien herrschen, was sich durch das Verhalten der Bewohner untereinander und der Gewalt die sie untereinander ausleben bemerkbar macht.
Kommen die Menschen aus Regionen, in denen die Frauen beschnitten, unterdrückt und zwangsverheiratet werden, die Männer dort nichts auf die Reihe kriegen, dann sollte man sich genau überlegen, ob man solche Menschen in friedvolle Regionen einreisen lässt, denn solche Prägungen seit der Kindheit gehen nicht mehr so von alleine weg sondern sind im Menschen tief verankert.
Lassen wir Menschen aus überwiegend gewalttätigen Regionen in unser Land, mit weniger Anstand, Moral und mehr Gewaltauslebung untereinander, dann importieren wir die Gewalt in unser Land. Leidtragende diesbezüglich sind dann die friedvollen deutschen Einwohner, die sich selbstverständlich gegen so eine Gewalt nicht mehr verteidigen können, weil sie eben Gewalt als Verteidigung als friedfertige Menschen ablehnen und zu weit von ihr entfernt sind.
Somit werden sie zu Opfern dieser importierten Gewalt, da die Justiz und unsere Regierung diesbezüglich komplett versagt haben, was sich nicht zuletzt durch die importierte Gewalt zeigt.
Unsere Politiker und unsere Medien tun alles dafür, dass dem deutschen Volk nicht bewusst wird, dass die überwiegende Gewalt in diesem Lande importiert ist.
Das müsste nämlich zu einem Umdenken in der Politik dieses Landes führen, was jedoch von unseren Politikern nicht erwünscht ist.
Deshalb wird diesbezüglich auch alles unter den Teppich gekehrt.
Je mehr Gewalt jedoch ins Land strömt, je weniger lässt sich das unter den Teppich kehren.
Selbstverständlich gibt es auch unter Völkern die absolute Gewalt unter sich leben Ausnahmen, doch sollte man erstmal alle aus solchen Völkern Einlass in Deutschland gewähren und egal wie sie dann auch diese Gewalt in Deutschland ausleben, dort verweilen lassen?
Ist das der richtige Weg für Deutschland?
Wollen das die Deutschen wirklich, wie es immer von unserer Politik und unseren Massenmedien verbreitet wird?
Ich glaube nicht, denn die Deutschen behaupten zumindest, dass ihnen das Wohl ihrer Kinder am Herzen liegen.
Momentan sieht es allerdings nicht danach aus.
Momentan verhält sich dieses Volk noch zu still, hinsichtlich dieser Politik im Lande.
Von Sicherung des Friedens fehlt jede Spur.
Wir haben unsere Grenzen geöffnet für alle negativen Energien dieser Welt.
Wir müssen uns deshalb auch nicht weiter wundern, dass sie uns zerstören werden.

Asyl - Unsere Regierung flutet unser Land mit Gewaltverbrechern!
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/unsere-regierung-flutet-unser-land-mit.html