Die Gewaltförderung in unserem Land

Warum sollte man mit unfassbarer Mühe und Unmengen von Geldern einen Menschen fördern, der bereits so derartig durch seine Religion, dem Erziehungsstil der Eltern und den menschenverachtenden Handlungen der breiten Masse seines Volkes so geprägt wurde, dass er, um auch nur ein halbwegs normaler Mensch zu werden, Unsummen von Geld und Zeit verschlingen würde, um am Ende festzustellen, dass man mit diesem Geld lieber einer Vielzahl Friedfertiger ein menschenwürdiges Leben ermöglicht hätte und die dann in einer weitaus größeren Anzahl zum Frieden der Nation beitragen würden als ein Gewaltmensch den man gerade mal dahingehend bringen konnte, wo die Friedfertigen schon lange waren und gerade deshalb und eben genau aus diesem Grunde auch am Förderungswürdigsten sind, weil sie es schlicht und ergreifend durch ihre Gewaltlosigkeit und ihrer Tugend verdient haben, mehr gefördert zu werden als jeder Gewaltmensch.
Die Mittel der Nation sollten für die Friedfertigsten bereitgestellt werden, nicht für die Gewalttätigsten.
Fängt man nun in einer Nation an eine ganze Industrie aufzubauen, die sich nur um die Gewalttätigen kümmern und schmeißt man gleichzeitig die Friedfertigen auf die Straße, dann stimmt etwas nicht mehr im Volk.
Dann signalisiert man, dass man als Gewalttätiger mehr Leistung des Volkes verdient hat als jeder Friedfertige.
Anstatt Friedfertigen zur Belohnung Urlaubsreisen zu schenken und jedem Friedfertigen mehr Geld zum Leben zu geben als den Gewalttätigen, machen wir es genau umgekehrt.
Wir haben ein ganzes Arsenal an Betreuungspersonal die sich liebevoll und fürsorglich um Gewaltmenschen kümmern, je mehr Gewalt er gelebt hat, je mehr Fürsorge und Liebe bekommt er, die Friedfertigen können derweilen sehen wo sie bleiben.
Die werden höchstens noch für ihre Friedfertigkeit schief angesehen.
Im Grunde sind solche Menschen unserem Staat suspekt, was sich dahingehend äußert, dass sie von der Justiz besonders hart angefasst werden, wenn sie nur Bagatelldelikte fabrizieren.
Nicht so beim Gewaltmenschen. Es wird ein Personenkult um Gewalttätige betrieben und je gewalttätiger sie sind, je weniger werden sie von unserer Justiz verfolgt und bestraft.
So ein Verhalten setzt natürlich die vollkommen falschen Signale im Volk.
Die Gewaltätigen fühlen sich in ihrem Verhalten noch gestärkt und werden noch gewalttätiger, während die Friedfertigen immer stiller im Lande werden und sich immer weiter in ihre eigenen vier Wände zurückziehen.
Sie trauen sich gar nicht mehr wirklich auf die Straße, weil die immer mehr von den Gewalttätigen dominiert wird.
Fällt einem Volk das auf, dass die Gewalt immer weiter zunimmt im Volk, hat die eigene Regierung schon lange versagt, denn dann bringt sie keine Leistung in einem der wichtigsten Punkte im Lande, nämlich die Friedfertigen vor der Gewalt der Gewaltmenschen zu beschützen und das schafft man am Besten, wenn man die Friedfertigen stärkt und nicht die Gewaltmenschen.
Wie weit wir davon entfernt sind mit Gewalt richtig umzugehen zeigt sich auch und gerade in den Gefängnissen. Dort haben nicht die Friedfertigsten das Sagen sondern die Gewalttätigsten.
In einem Gebäude das in staatlicher Hand ist und das eigentlich als Erziehungsmaßnahme für Gewalttäter gilt, dürfte genau das am Allerwenigsten passieren.
Das zeigt nur, dass wir die Gewalt im Lande nicht mal im Ansatz im Griff haben, sondern dass die Gewalt unser Land im Griff hat.
Wir überlassen den Gewalttätigsten das Feld, egal ob in der Schule, auf der Straße, in unseren Wohnungen oder in unseren Gefängnissen.
Wir haben in unserem Lande nicht mal angefangen die Gewalt zu bekämpfen. Wir versuchen sie wegzustreicheln, was sie höchstens noch mehr fördert.