Deutschland lässt sich mit der primitivsten Kultur fluten

Die primitivste und unterentwickelsten Kultur auf diesem Planeten sind Menschen, die einen Gewaltmenschen als Propheten verherrlichen.
Diese Menschengruppe zählt zu den unterentwickelsten Menschen.
Keine andere Personengruppe auf diesem Planeten ist gewaltbereiter, primitiver, menschenverachtender und frauenfeindlicher wie diese Gruppierung, da ihr Prophet Frauen versklavt, Menschen geköpft und Kinder entjungfert hat.
Das macht diese Gruppierung mit Abstand zu der unterentwickeltsten Gruppierung.
Nun könnte man glauben, dass sich ein Volk vor so viel Gewalt, Primitivität und Frauenfeindlichkeit schützt, indem es seine Grenzen für so eine Klientel schließt, doch weit gefehlt.
Deutschland zeigt, dass es seine Schutzmauern diesebezüglich schon längst eingerissen hat.
Während unsere Vorfahren 1400 Jahre lang darauf geachtet haben, dass unsere Region von diesen primitiven Menschen verschont bleibt, lassen unsere momentanen Politiker unser Land mit diesen unterentwickelten Menschen fluten, oftmals mit Hilfe von deutschen Steuergeldern.
Anstatt nur Menschen nach Deutschland zu lassen, die in ihrer Entwicklung, ihrer Moral, ihrer Friedfertigkeit und ihrer Disziplin den Deutschen ähnlich sind, wie fast alle anderen Nationen auf diesem Planeten, wie da zum Beispiel wären, Österreich, Schweiz, Schweden, Norwegen, Frankreich, England, Kanada, USA, China, Japan, Australien, Neuseeland, etc, lassen wir überwiegend nicht eine Klientel ins Land, die unserer Kultur ähnlich ist, sondern eine Kultur, die noch einen Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Menschenschlächter und Judenköpfer als Propheten verherrlicht. Eine Kultur, welche die Gesetze dieses Gewaltmenschen als göttlich hält.
Damit verraten wir unsere eigene Kultur, aber vor alledem setzen wir unseren Kindern und unseren Nachfahren die zurückgebliebendste und gewaltbereiteste Klientel direkt in deren Häuser.
Dadurch geben wir alles auf, was wir uns über 2000 Jahre in dieser Region aufgebaut haben.
Wir achten nicht mehr darauf, wem wir Einlass in unseren Reihen gewähren und wählen nicht mehr mit Sorgfalt diejenigen aus, die unsere Kinder und Kindeskinder mit der gleichen Sorgfalt behandeln wie wir selbst.
Wir achten nicht mehr darauf, wie weit diejenigen in ihrer Entwicklung sind, damit sie sich in unseren Reihen so integrieren können, dass sie keinen Rückschritt, sondern eine Bereicherung darstellen.
Wir achten nicht mehr darauf, wie friedfertig Menschen sind um sie in unser Land zu lassen.
Wir achten nicht mehr darauf, welchen Gesetzen sie folgen und welche sie für göttlich halten.
Wenn wir das nicht mehr machen, dann verlieren wir unsere Moral, unseren Anstand, unsere Ethik und unsere Menschlichkeit.
Wir verlieren alles, was uns erst zu Menschen gemacht hat.