Raucher hassen sich

Selbstverständlich hassen sich Raucher, abgrundtief.
Sie geben für die Zerstörung ihres Körpers Geld aus, um den Zerfallsprozess zu beschleunigen.
Raucher schätzen nicht den klaren reinen Sauerstoff, den ihr Blut zur gesunden Zirkulation ihres Organismuses benötigt, sondern geben sich den absoluten Dreck, damit ihre Lunge immer mehr verunreinigt wird und immer weniger in der Lage dazu ist, den Sauerstoff auch aufzunehmen und das Blut damit anzureichern.
Sie wollen, dass ihre Lunge verklebt, weil sie sich selbst nicht für wertvoll genug erachten, gesund zu sein.
Sie hassen sich und ihre Umwelt und das drücken sie mit dem Griff zum Glimmstengel auch aus.
Zu jeder Gelegenheit wollen sie ihre Lungenflügel weiter schädigen und verunreinigen, weil sie glauben nicht mehr wert zu sein.
Sie passen ihren Körper ihrer eigenen seelischen und geistigen Krankheit an.
Im Grund drücken sie damit aus, dass sie sich minderwertig fühlen und nicht das Recht dazu haben gesund zu sein, weil dies eine Diskrepanz zwischen ihrem Körper und ihrer tatsächlichen seelischen und geistigen Verfassung darstellt.
Deshalb versuchen sie das auszugleichen, versuchen zu manifestieren, was wirklich mit ihnen los ist, nämlich dass sie sich abgrundtief hassen und selbst verachten.
Nur ein geistig kranker Mensch zerstört seinen Körper selbst. Schenkt ihm, statt klarem reinen Sauerstoff ein Gemisch aus Nikotin und Teer, um damit immer weiter seine Lunge zu schädigen, damit diese nicht mehr in der Lage ist den Sauerstoff optimal aufzunehmen und dadurch den Organismus mit diesem lebensnotwendigen Element in optimaler Form zu versorgen.
So verdreckt der Körper innerlich immer mehr und zeigt damit den seelischen Zustand seines Benutzers, nämlich, dass er sich innerlich dreckig fühlt.
Das Schwarze ist seine Seele, die den Körper auch dahingehend präpariert.
So wird der Körper immer weiter dahingehend modeliert, wie sich der Raucher auch tatsächlich innerlich fühlt.
Kein klar denkender Mensch der einen gesunden Geist besitzt, würde freiwillig auch nur eine Zigarette rauchen und seine Lungen, statt mit Sauerstoff, lieber mit so einem Dreck füllen.
Die Leichtigkeit des Sauerstoffs wird ersetzt mit der Schwere des eigenen Daseins, der das freie Atmen immer schwerer macht.
Im Außen mag der Raucher mit seinem hohen geistigen Intellekt glänzen, doch tief in seinem Inneren sieht es ganz anders aus.