Hundebesitzer und ihre Ausreden

Hundebesitzer haben immer die gleichen Ausreden, wenn es um ihren Hund geht.
Hunde beißen nur, wenn sie nicht richtig erzogen sind.
Fragen sie mal einen Hundebesitzer ob er seinen Hund nicht richtig erzogen hat, bevor er zugebissen hat.
Jeder dieser Hundebesitzer wird sagen, dass sein Hund vor dem Biss zu 100% gut erzogen war.
Da es also nicht an der Erziehung liegt, lassen sich die Hundebesitzer dann Dinge einfallen, die das Beißen ihres Hundes rechtfertigen sollen, wie zum Beispiel, dass sich der Gebissene nicht ordentlich verhalten hat.
Wer ist dann aber in so einem Fall hier schuld?
Der liebe, gut erzogene Hund ist Zuhause und beißt plötzlich ein 7-Jähriges Kind, das gerade ruhig TV schaut.
Wer ist jetzt schuld?
Natürlich die Großmutter, denn die hätte wissen müssen, dass jeder Hund sein Revier verteidigt, so der Experte.
Das heißt also, eigentlich dürften Hundebesitzer gar keinen Besuch zu sich in die Wohnung lassen, da der liebe gut erzogene Hund jederzeit zubeißen könnte, oder wie?


Stafford biss zu, als das Kind fernsah
http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/stafford-biss-zu-als-das-kind-fernsah

Die Wahrheit ist, dass dieser Hund zubiss, weil sein Jagdinstinkt, hinsichtlich des Kindes, geweckt wurde.
Das war ein kleiner fleischiger Körper den man erlegen kann, so einfach ist das.
Er hat das Kind als Beute angesehen und wollte es erlegen, was auch vollkommen normal für einen Hund ist, da er ein fleischfressendes Raubtier ist.
Diese Instinkte unterdrückt er nur, weil er nicht mehr auf Beute gehen muss, doch ab und zu kommt sein natürlicher Instinkt wieder durch. Da erinnert er sich daran, dass er ein fleischfressendes Raubtier ist, das eigentlich auf Beutefeldzug geht.
Deshalb hat der Hund zugebissen und deshalb sind die meisten Beißvorfälle, gerade wenn Kinder mit ihm Spiel sind, genau aus diesem Grund.
Dann gibt es noch den Grund das Revier zu verteidigen, was aber meistens beim direkten Eintreten passiert und nicht dann, wenn der Eindringling und noch andere, bereits friedlich auf dem Sofa sitzen.
Hunde finden eigentlich immer einen Grund zuzubeißen, gerade weil ihr Jagdtrieb so stark ist und weil beißen nun mal zum Ausdruck des Hundes dazugehört.
Sei es der Jogger, der Radfahrer oder jemand der am Gartenzaun vorbei geht.
Hunde sind in ihrer Grundtendenz einfach unglaublich aggressive Geschöpfe und Bellen bei jeder Gelegenheit.
Sie sind einfach Raubtiere, die in ihrem ganzen Verhalten so agieren. Ihre Grundtendenz ist aggressiv.
Der Mensch hätte sich Pflanzenfresser zum Haustier nehmen sollen, aber kein fleischfressendes Raubtier, das jederzeit zu einer lebensbedrohenden Gefahr für sein Umfeld werden kann.
Dann lieber noch eine Katze, die zwar auch ein fleischfressendes Raubtier ist, aber so klein, dass sie keinen größeren Schaden an Leib und Leben hinterlässt.
Wer also ein fleischfressendes Raubtier zu Hause haben will, der sollte mit einer Katze vorlieb nehmen und sich endlich von seiner Manie befreien, ein Raubtier zähmen zu wollen.


 Selbst gut erzogene Hunde von Hundeführern beißen!

Nur Geldstrafe für Kölner Hundeführer

http://www.ksta.de/koeln/nachbarn-gebissen-nur-geldstrafe-fuer-koelner-hundefuehrer,15187530,30024966.html