Liebe wartet

Es ist unser Schmerz, der uns die Realität verzehren lässt, unsere Angst, der reinen wahren Liebe hilflos ausgeliefert zu sein.
Deshalb verzehren wir unseren Blick auf sie, spinnen drumherum wahre Lügengebäude, die wie ein Bollwerk zwischen ihr und uns stehen.
Dafür verwenden wir unseren brillianten Verstand.
Der erschafft immer neue Welten, in denen kein Platz für die wahre Liebe ist.
Vollkommen aufgefüllt mit vollkommen nutzlosen und nichtigen Dingen, hoffen wir nun so, durch diese Überflutung, keine Zeit mehr zu finden, um uns mit ihr beschäftigen zu müssen.
Lieber lassen wir uns demütigen, erniedrigen und unterdrücken uns selbst, bevor wir der Liebe auch nur einen winzigen Raum in unserem Universum zugestehen.
Kommt nun ein Mensch in unser Leben, der reine wahrhaftige Liebe für uns empfindet, dann können wir damit nichts mehr anfangen.
Wir sind übertüncht von unserer Angst, die keinen wahrhaftigen Blick auf die reine Liebe zulässt.
Es ist unser eigener Selbstschutz, der uns von ihr fernhält.
Dies alles geschieht aus dem vollkommenen Unterbewusstsein heraus und deshalb haben wir auch nicht so einfach die Möglichkeit, bewusst dagegen vorzugehen.
Es genügt auch nicht, sich Wissen darüber anzueignen, durch den profanen Weg der Materialisation, denn dieses Wissen ist nur ein schwacher Schleier, der sich auf unser Dasein legt, uns jedoch nicht durch und durch so tränkt, dass wir auch wirklich um dessen Essenz wissen.
Es ist die Liebe, die uns öffnet und uns innerlich auffüllt, mit wahrem Wissen.
Um das zu bewerkstelligen, müssen wir aber so offen und feinfühlig geworden sein, dass sie zu uns auch durchdringen kann.
Von der äußeren Welt belächelt, werden wir nun zu einem Erbauer jenseitiger Welten, dessen wahren Kern wir immer mehr wahrnehmen können.
Dafür müssen wir jedoch alle Illusionen der Lügenmaterie von uns abwerfen.
Dürfen ihren vergänglichen Raum nicht mehr als bare Münze nehmen.
Immer weiter dem wahren Sein zugewandt, können wir nun anfangen, uns ganz auf uns selbst zu konzentrieren.
Auf das, was wir wirklich sind.
Nur durch die wahre Liebe gelingt uns das, durch ihr unveränderliches Wesen.
Sie ist einfach und dabei unzerstörbar.
Mit nichts abzuhalten, mit nichts zu erniedrigen, mit nichts zu unterdrücken und mit nichts zu zerstören.
Wahre Liebe existiert vollkommen unabhängig von jeglicher Art der Selbstzerstörung. 
Sie ist vollkommen immun gegen negative Energien, die einfach wie ein Fremdkörper von ihr abprallen.
Sie lässt diesen Energien keinen Raum um wirken zu können. Der Kontakt mit ihr ist der unmittelbare Zerfall aller negativen Energien in Nichts.
Vollkommen rein, holt sich die Liebe so alles, was zu ihr gehört.
Sie ist wie ein Magnet, der in seiner Anziehungskraft alles um sich herum verschlingt wie ein schwarzes Loch.
Jegliche Gegenwehr gegen sie ist vollkommen sinnlos.
Nicht umsonst nennt man deshalb die Liebe auch die stärkste Himmelsmacht, die sie auch tatsächlich ist.
Ihre vollkommen reine und verurteilungslose Energie, zieht jeden zurück in ihr Energiefeld.
Begreifend, dass jegliche Form des Angriffs vollkommen nutzlos ist, gibt man sich ihr irgendwann hin.
In einem Akt der Selbsterkenntnis, der durch sie ausgelöst wurde, fühlt man irgendwann einmal nur noch absolute Demut und keine Bereitschaft mehr zu kämpfen, weil man ihre überlegene Macht erkannt hat.
Das ist der Moment, auf den sie gewartet hat.