60 Jahre Wahlmanipulation in Deutschland

Es gibt immer noch Menschen in Deutschland die glauben, dass es bei den Wahlergebnissen in diesem Land mit rechten Dingen zugeht.
Menschen die so naiv sind und durch ihre Naivität die Grundlage für den Zusammenfall dieses Landes bilden.
Selbstverständlich stimmen die Wahlergebnisse nicht, denn das würde ja bedeuten, dass sich die Politik in den letzten 60 Jahren nicht zu Ungunsten der breiten Masse immer weiter verschlechtert hätte.
Hat sie aber.
Alleine das ist der Garant dafür, dass die Wahlergebnisse manipuliert werden.
Selbstverständlich versucht das Volk erst einmal über Wahlen, seinem Untergang entgegenzuwirken, doch wenn es in 60 Jahren mitbekommt, dass sich nichts, aber auch gar nichts hinsichtlich der selbstzerstörerischen Politik in diesesm Land ändert, egal wen man auch wählt, dann begreift die breite Masse des Volkes langsam, dass man durch Wahlen nichts verändern kann.
Deshalb wählt bereits die Hälfte des Volkes nicht mehr.
Die eine Hälfte des Volkes hat bereits begriffen, dass es vollkommen egal ist, ob sie SPD, CDU, FDP oder Grüne wählt, weil diese exakt die gleiche Politik in diesem Land machen, das erkennt man spätestens dann, wenn bei einem Wechsel dieser Parteien an der Spitze keine marginalen Veränderungen in der Politik in Deutschland zu spüren sind und die Politik genauso weitergeführt wird wie vorher.
Also hat das Volk versucht, über die Partei "Die Linke", die "NPD", die "Piraten" und jetzt über die "AfD" eine Änderung in der Politik zu bewirken, doch diese Parteien kommen nie in einen Prozentbereich, der sie an die Spitze der Politik setzen würde, da sich Eliten niemals durch Wahlen ihre vorbestimmte Politik für Deutschland kaputt machen lassen würden.
Eliten arbeiten mit Krieg, Mord und Totschlag, um ihre Ziele zu erreichen, von Wahlen würden sie sich da ganz bestimmt nicht von ihrem Kurs abbringen lassen.
Deshalb stehen die Wahlergebnisse bereits vor der Wahl fest.
Diese Ergebnisse werden dann an die Massenmedien weitergereicht und die drucken diese dann wie selbstverständlich für die breite Masse ab.
Das geht jetzt schon seit über 60 Jahren so.
Wahlen werden nur deshalb abgehalten, damit man dem Volk das Gefühl vermittelt, dass es in einer Demokratie lebt, in der jeder das gleiche Stimmrecht besitzt, was natürlich vollkommen naiv gedacht ist.
In einem Land in dem es möglich ist die Grenzen des Landes abzuschaffen, das erarbeitete Geld der Bewohner lieber an Fremde als an Einheimische zu verteilen und die öffentlichen Gebäude nicht den 500.000 deutschen Obdachlosen zur Verfügung zu stellen, sondern lieber den über 600.000 Asylanten die bereits abgewiesen wurden, hat kein Deutscher hinsichtlich der Politik in seinem Land wirklich eine freie Wahl.
Hätten die Deutschen wirklich die freie Wahl, sehe die Politik in diesem Land vollkommen anders aus, nämlich für die Deutschen, nicht gegen die Deutschen.


Wählen ist nutzlos
https://www.sein.de/news/2014/10/die-geheime-us-regierung-waehlen-ist-nutzlos/