Die Versklavung der Völker durch den Kapitalismus

Normalerweise müssten alle Menschen auf diesem Planeten max 10% von dem arbeiten, was sie momentan arbeiten müssen.
Einen 8 Stunden Arbeitstag würde es gar nicht mehr geben, wenn die Menschen begreifen würden, dass sie nicht für ihren Lebensunterhalt arbeiten, sondern für den Gewinn ein paar Weniger.
Der Mensch arbeitet genau für 3 Dinge: Dach über dem Kopf, Essen und Dinge die er zum täglichen Überleben benötigt.
Diese Dinge müssen selbstverständlich auch hergestellt werden.
Früher mussten dafür die Menschen auf`s Feld und mühsam diese Ernte durch ihrer Hände Arbeit erwirtschaften, doch das ist nicht mehr nötig.
Die wichtigste Arbeit im Volk erledigen Maschinen.
Das heißt, mit Nahrung kann schon mal jeder kostenfrei versorgt werden.
Die Erde liefert die Energieversorgung und die Materialien für deren Bau kostenfrei, von daher muss nur ein kleiner Teil an die Energiegewinner und die Verarbeiter der Rohstoffe geleistet werden, die Energie an sich gibt es umsonst.
Erde, Boden, Bodenschätze gehören jedem Menschen auf diesem Planeten gleichermaßen.
Kein Mensch hat das Recht, sich diese kostenlosen Dinge einzuverleiben und damit Geschäfte gegen den Rest zu machen.
Dadurch fängt er an, die Menschheit zu versklaven.
Er lässt sie für seinen Gewinn arbeiten.
Er nutzt die Arbeitskraft der anderen aus, um reich zu werden.
So kann es nicht weitergehen.
Die Menschheit muss die Chance bekommen, so wenig wie möglich zu arbeiten, damit sie sich mit ihrer geistigen und seelischen Entwicklung befassen kann.
Dafür ist die Menschheit eigentlich hier, nicht deshalb, um ihre ganze Lebenszeit für die lapidare Aufgabe zu verschleudern, sich mit dem Nötigsten, das die Erde umsonst zur Verfügung stellt, einzudecken.
Die Nahrungsmittel und deren Verarbeitung ist Aufgabe von Maschinen und die Häuser wurden schon lange gebaut.
Energie ist auch mehr als genug vorhanden, nicht zuletzt durch die Sonnenenergie, die auch kostenlos ist.
Wenn man natürlich den Reichtum dieser Erde mit Füßen tritt, indem man ihn vergiftet und nicht adäquat mit ihm umgeht, dann kann es schon mal zu Engpässen kommen.
Im Grunde könnte die Menschheit durch die kostenlose Gabe der Natur ohne größere Anstrengung und Arbeit würdevoll leben.
Könnte sich die Zeit nehmen, sich um ihre Entwicklung zu kümmern.
Doch diese Zeit gibt sie sich nicht.