Die verfassungsfeindliche Amtshandlung der Angela Merkel

Bundeskanzlerin Merkel verteidigt einen Judenköpfer, Menschenschlächter, Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten.
Sie hat unsere Grenzen geöffnet für die Einwanderung dessen Anhänger in unser Land.
Menschen welche die Gesetze ihres Propheten als göttlich empfinden und somit zu einer dauerhaften Gefahr in unserem Land werden, da sie die Gesetze ihres Propheten über die Gesetze der menschengemachten Gesetze unseres Landes stellen.
Somit bilden diese Menschen eine dauerhafte Gefahr für unsere Verfassung, da sie verfassungsfeindliche Gesetze als göttlich erachten.
Damit hat sie Verfassungsfeinde in unser Land gelassen.
Sie hat damit gegen den Verfassungseid verstoßen, nämlich in dem sie Menschen in unser Land gelassen hat, die mit ihrer Verherrlichung so eines Gewaltmenschen und seinen Gesetzen als göttlich, ganz klar gegen unsere Verfassung verstoßen.
Somit überführt jeder Moslem in diesem Land unsere Bundeskanzlerin als Verräter am eigenen Volk, da es ihre Pflicht gewesen wäre, dieses Land vor diesen Verfassungsfeinden, welche die Gesetze ihres verfassungsfeindlichen Propheten vor die menschengemachten Gesetze als göttlich stellen, zu schützen.

"„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Es ist ganz klar, dass Bundeskanzlerin Merkel nicht wirklich will, dass dies in der breiten Öffentlichkeit bekannt wird, denn dann ist sie nämlich schneller ihres Amtes enthoben, als es ihr eigentlich lieb sein kann.
Ihre Rede gegen Pegida wird somit zumindest verständlich.

Islamische Monarchie Saudi-Arabien lobt Merkel für Anti-Pegida-Rede
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/01/islamische-monarchie-saudi-arabien-lobt-merkel-fuer-anti-pegida-rede/