Unterschiedliche Entwicklung der Völker

Eigentlich wollte ich diesen Blogeintrag schon seit gestern Nacht schreiben, hatte ihn nur wieder vergessen, bis ich gerade eben auf einen Twitterkommentar gestoßen bin, der da lautete:
"Deutsche sind keine besseren Menschen als Russen, Türken, Chinesen oder Japaner".
Genau über diese Behauptung wollte ich einen Blogeintrag formulieren, was ich hiermit mache.
Ich bin nämlich absolut anderer Meinung.
Man kann sehr wohl sagen, dass Deutsche bessere Menschen sind, als zum Beispiel Russen, Türken oder Afghanen.
Insbesondere wenn man die muslimischen Länder mit Deutschland vergleicht, dann schneiden die Deutschen weitaus besser ab, als jedes muslimische Land.
Dazu muss man nur folgendes machen.
Man beleuchtet die Verhaltensweisen der Einwohner in dem Land, in dem man ihre Gewaltakte untereinander aufzeigt.
Wenn ein ganzes Land einem Frauenversklaver als Propheten folgt, dann ist dieses ganze Land weitaus schlechter als ein Land, das dies nicht tut, eben genau um diese Tatsache.
Wenn zum Beispiel die Russen ihre Frauen mehr schlagen und unterdrücken als die Deutschen, dann sind die Russen eindeutig schlechter als die Deutschen.
Wenn in einem Land mehr Frauenunterdrückung herrscht wie in Deutschland, dann sind die Deutschen weitaus besser als das Land, in dem mehr Frauenunterdrückung herrscht.
Man muss das komplette Volk und sein Verhalten untereinander betrachten. Wenn die Pakistaner ihre Frauen zwangsverheiraten und schlechter behandeln als die Deutschen, dann sind die Deutschen besser als die Pakistaner.
Wenn die Deutschen daraufhin nicht wollen, dass schlechtere Menschen, die mehr Gewalt leben wie sie selbst, in ihr Land kommen dürfen, dann ist das vollkommen legitim.
Wenn Frauen sagen, dass sie keine Männer in ihr Land lassen wollen, die in einem absolut patriarchalisch geprägtem Land aufgewachsen sind und die einen Mann verherrlichen der Frauen versklavt hat, dann ist das das absolute Recht dieser Frauen.
Wenn Menschen in dieses Land kommen sollen, in dem eine enthemmtere Einstellung zur Gewalt in jeglicher Hinsicht gelebt wird, dann hat das Land das weiter entwickelt ist das Recht zu sagen, wir überprüfen vorher, ob derjenige nicht zu sehr durch Gewalt so beeinflusst wurde, dass er diese mit in unser Land bringt.
Wer dann Menschen aus Familien in unser Land lässt, die sich durch Raub, Gewalt, Erpressung und Unterdrückung durch`s Leben geschlagen haben, der geht verantwortungslos mit seiner Entscheidungsgewalt um.
Der Friedfertige muss immer das Recht haben, einem Gewalttätigen den Eintritt zu verweigern oder ihm, nach erkennen, wieder aus dem Haus zu schmeißen.
Darf er das nicht, dann hat die Gewalt gesiegt.
Zu behaupten, alle Länder stecken in der gleichen Entwicklung, ist schlicht und ergreifend gelogen, um dem Friedfertigen die Gewalt aufzuzwingen.