Der Grund warum islamische Länder so primitiv sind

Der Grund warum islamische Länder so derartig gewaltbeladen und primitiv sind liegt darin, dass diese Menschen einem Frauenversklaver, Judenköpfer und Kinderentjungferer als Propheten folgen, einem Mann also, der sich alles durch Gewalt in seinem Umfeld untertan gemacht hat.
Diese zutiefst menschenverachtende Energie wird durch jeden Moslem der so einen Mann und seine Handlungsweisen hochhält, genährt, unterstützt und am Leben gehalten.
Genau aus diesem Grunde herrscht in islamischen Ländern so eine derartige primitive Verhaltensweise der Menschen untereinander.
Hier werden Frauen zwangsverheiratet, geschlagen und sind bis zum heutigen Tag Menschen zweiter Klasse, denen keinerlei Selbstbestimmung durch die Männer eingeräumt wird.
Ihre Unstimmigkeiten regeln diese Kulturkreise mit unglaublich viel Gewalt.
Ihre Emotionen haben diese Kulturkreise nicht mal im Mindesmaß im Griff und bei jedem gefühlten Wort das nicht in die Vorstellungen des Gegenübers passt, wird der Vorschlaghammer herausgeholt.
Mit Gewalt soll der eigene Wille und die Vorstellung jedem anderen aufgezwungen werden, was die Religion dieser Menschen darstellt, da Mohammed ebenjene Religion genau so gelebt hat.
Die gewalttätige Verhaltensweise von Mohammed ist die Religion, an der sich die Moslems orientieren und genau aus diesem Grunde, sind diese Kulturen noch zutiefst primitiv.
Sie lösen alles noch mit Gewalt, so wie ihr großes Vorbild und glauben aber noch, dass sie weiterentwickelteren Kulturen diese primitive Lebenseinstellung und Lebensweise näherbringen müssen, um die weiterentwickelten Kulturen so in eine rückständige Kultur zu verwandeln.
Eine rückständige Kultur ist keine Bereicherung für eine höherentwickeltere Kultur, in der weitaus weniger Gewalt herrscht, was man nicht zuletzt an der höheren Selbstbestimmung der Frauen erkennen kann.
Eine höherentwickeltere Kultur sollte sich nie einreden lassen, von einer rückständigen Kultur bereichert zu werden, denn dann verliert sie.
Die Einwohner der höherentwickelten Kultur sollten der rückständigen Kultur in ihrem Land keinen Meter Raum geben. Menschen die an ihrer rückständigen Kultur festhalten, indem sie zum Beispiel einem Mann als Propheten folgen, der Frauen versklavt, Juden geköpft und Kinder entjungfert hat, dürfen keinen Platz in einem höherentwickelten Land finden.
Diese Menschen haben in einem höherentwickelten Land nichts zu suchen.
Die sollen in ihren Ländern ihre zutiefst frauen- und menschenverachtende Kultur ausleben so lange sie wollen. Verteidigen die höherentwickelten Kulturen ihre vor dieser Gewalt befreite Gesellschaft nicht, indem sie niederentwickeltere, gewaltbereitere Kulturen in ihr Land lassen, werden sie den Frieden in ihrem Land nicht mehr aufrecht erhalten können.
Die gewaltbereiteren Kulturen werden sich ihrer bemächtigen.
So wie sie es mittlerweile schon in über 57 Ländern dieser Erde praktiziert haben.
Länder, die nur noch von den gewaltbereitesten Energien besiedelt werden, da man die anderen bereits aus dem Land vertrieben hat.
Wer glaubt, dass Moslems perse friedliebend sind, der sollte sie fragen, warum sie dann einem Frauenversklaver als Propheten folgen.
Ein friedfertiger Mensch folgt keinem Frauenversklaver, Judenköpfer und Kinderentjungferer als Propheten.
Es gibt deshalb keinen friedfertigen Moslem, sondern immer nur einen Moslem, der von sich glaubt, friedfertig zu sein.