Der beste Kampf gegen ISIS ist den Islam zu verbieten

Es war Mohammed, der Frauen versklavt und als Kriegsbeute mit nach Hause genommen hat.
Der Gründer des Islam.
Es ist deshalb kein Wunder, dass dessen Anhänger genauso agieren wie er, denn die Handlungen Mohammeds gelten für jeden Moslem als heilig.
Wer also nicht will, dass Menschen andere Menschen versklaven, ihnen die Köpfe abschlagen und sie mit Gewalt zum Islam konvertieren lassen, der muss den Islam verbieten, denn die Grundlage für so ein menschenverachtendes Verhalten liegt beim Gründer des Islam selbst, Mohammed.
Aufgrund seiner Handlungen und Vorbildfunktion, handeln nun seine Anhänger genauso wie er, nämlich Menschen zu versklaven, Menschen zu köpfen, Menschen aus Ländern zu vertreiben und Menschen durch Gewalt zum Islam zu zwingen.
Deshalb muss der Islam sofort verboten werden, denn der Islam selbst ist die Grundlage für so ein gewalttätiges Handeln.
Es ist daher eine absolute Scheinheiligkeit unserer Regierung so zu tun, als ob sie gegen ISIS wären und deshalb unsere Soldaten in den Irak schicken wollen, gleichzeitig aber unser Land mit Mohammedanhängern fluten.
Gleichzeitig so eine zutiefst menschenverachtende Person wie Mohammed als Propheten in unserem Land verherrlichen zu lassen.
Ich kann nicht auf der einen Seite die Handlungen verachten und deutsche Soldaten gegen solche Handlungen in den Krieg schicken, während ich auf der anderen Seite die Verherrlicher solcher Menschen in Massen ins Land lasse.
Das ist ein Widerspruch in sich selbst.
Dadurch fördern wir nämlich diese Gewalt, indem wir erlauben, dass die Verherrlichung so eines Mannes als Prophet, der absolute Gewalt an anderen gelebt hat, in unserem Land erlaubt wird.
Wir fluten unser Land regelrecht mit Menschen, die so einen Mann als Propheten verherrlichen, geben Menschen eine finanzielle Grundlage, damit sie hier aufwachsen und leben können, um somit gestärkt durch unser Geld, für so einen Mann in den Krieg ziehen zu können.
Gleichzeitig bezahlen wir dann auch noch von unseren Steuergeldern, dass sich unsere Soldaten dann auf dem Schlachtfeld mit denjenigen treffen, denen wir einen Platz in unserem Land zum leben gegeben und die wir oftmals auch mit unseren Steuergeldern ernährt und durchgefüttert haben.
Anstatt ein klares Signal gegen Gewalt zu setzen, indem man schlicht und ergreifend den Islam in unserem Land verbietet, betreiben wir nun Katzenwäsche in einem anderen Land und tun so, als ob wir wirklich gegen Gewalt wären.
Treiben unsere Soldaten in eine vollkommen überzüchtete Situation, die wir mit unserer Toleranz gegenüber dem Islam selbst genährt haben. 
Wer wirklich gegen ISIS ist, der verbietet sofort den Islam in seinem Land.


Islam und Terrorismus: Was der Koran wirklich über Christentum, Gewalt und die Ziele des Djihad lehrt

http://www.amazon.de/Islam-Terrorismus-wirklich-Christentum-Gewalt/dp/393519739X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1419025903&sr=8-1&keywords=gabriel+islam

Wer war Mohammed wirklich
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

ISIS ist so wie Mohammed
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/isis-ist-so-wie-mohammed.html