Nazi vs. Mohammed

Zeige mir einen einzigen Nazi, der mehr gegen die deutsche Verfassung verstoßen hat als Mohammed.
Nazis haben Juden aufgrund ihrer Religion verfolgt - Mohammed hat Juden aufgrund ihrer Religion verfolgt.
Nazis haben Juden umgebracht - Mohammed hat Juden umgebracht
Nazis haben Juden aus ihrem Land vertrieben - Mohammed hat Juden aus ihrem Land vertrieben.
Nazis haben Juden ausgeraubt - Mohammed hat Juden ausgeraubt
Nazis haben Menschen als Zwangsarbeiter eingesetzt - Mohammed hat Frauen und Kinder versklavt.
Nazis haben reihenweise Jüdinnen geschändet und zwangsverheiratet, halt stopp, hier führt Mohammed klar nach Punkten.
Nazis haben Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause genommen, halt stopp, noch ein Punkt für Mohammed.
Nazis haben mehr Juden umgebracht wie Mohammed, OK, der Punkt geht klar an die Nazis.
Hätte Mohammed aber vor 1400 Jahren dieses Know-How und Equipment besessen, hätte er mindestens so viele Ungläubige vom Erdboden getilgt.
OK, zählt man die Mordopfer seiner Anhänger dazu, dann kommt man auf 270 Millionen Getöteter, dann ginge der Punkt doch an Mohammed.

http://michael-mannheimer.info/2014/08/04/270-millionen-nichtmoslems-durch-islamischen-dschihad-getoetet/

Wie man sieht, schlägt Mohammed jeden Nazi noch um Längen.

http://petraraab.blogspot.de/2014/08/das-ist-der-islam.html

Es gibt aber einen himmelweiten Unterschied zwischen den damaligen Deutschen im Dritten Reich und den Moslems.
Die Deutschen im Dritten Reich folgten Hitler nicht, weil er lautstark propagierte die Juden zu ermorden, sondern weil er eine absolut gute Wirtschaftspolitik für Deutschland startete.
Durch die Politik von Hitler ging es den Deutschen wieder besser im Land. Er baute Deutschland auf, schaffte es, die Deutschen vom Hunger zu befreien, befreite Deutschland aus den Klauen der Finanzoligarchen und machte die Währung Deutschlands unabhängig davon. Hitler machte die beste Wirtschaftspolitik die es bis dato auf diesem Planeten gegeben hat. DAS war der Grund, warum die Deutschen Hitler so verehrten, nicht, weil er Juden vergaste.
Hitler zählt hinsichtlich seiner Wirtschaftspolitik zu den besten Politikern welche die Welt jemals gesehen hat.
Die Judenverfolgung begann erst im Krieg und war ein Nebenschauplatz für die meisten Deutschen, weil diese viel zu sehr mit dem eigentlichen Krieg im Lande beschäftigt waren.
Im Grunde nutze man den Krieg aus, um so eine Menschenverachtung im Lande fahren zu können.
Noch dazu wurden die grausamen Taten überwiegend ins Ausland verlagert.
Somit sind die meisten Deutschen vollkommen frei von jeglicher Schuld, was die Judenvernichtung betrifft und selbst diejenigen die unmittelbar daran beteiligt waren, taten es in den meisten Fällen, weil sie ansonsten erschoßen wurden.
Nicht so bei den Moslems. Die Moslems kennen die grausamen Taten rund um Mohammed und genau deshalb verehren sie ihn.
Sie verehren ihn gerade deshalb, weil er Ungläubige so menschenverachtend behandelt hat.
Sie leben das seit 1400 Jahren nach. Als die Deutschen davon erfahren haben, was ihr Idol gemacht hat, haben sie sich sofort von ihrem Idol abgewandt, egal wie sehr sie ihn vorher auch für seine positive Taten verherrlicht haben.
Diese grausamen Taten an unschuldigen Menschen zählten für die Deutschen mehr, deshalb haben sie sich abgewandt.
Nicht so die Moslems.
Die kennen die grausamen Taten ihres Propheten und ahmen diese auch noch nach.
Schneiden so wie ihr großes Vorbild, Ungläubigen reihenweise die Köpfe ab.
Bauen für ihr großes Vorbild mitten in Deutschland Tempel, obwohl sie wissen, dass dieser Mann ein 9-Jähriges kleines Mädchen entjungfert hat und obwohl sie um alle seine Gewalttaten an unschuldigen Menschen wissen.

http://petraraab.blogspot.de/2014/04/wollen-sie-steinigungen-in-europa.html

DAS ist der Unterschied zwischen jedem Deutschen und einem Moslem. Die Deutschen verherrlichen keinen Mann, der Grausamkeiten an anderen begangen hat, sie wenden sich von ihm ab, sofort.
Die Moslems halten an so einem Mann fest. Seit 1400 Jahren.