Reichstagsgebäude von Flüchtlingen besetzt

Gestern, am 23.11.2014 wurde das Reichstagsgebäude von Flüchtlingen gestürmt und besetzt.
Derzeit ist kein Betrieb mehr in diesem Gebäude möglich.
Die Parlamentarier müssen sich einen anderen Platz zum Regieren suchen.
Bundeskanzlerin Merkel wurde als "Gast" in den Räumen belassen, um den Forderungen der
Flüchtlinge an die deutsche Bundesregierung noch etwas mehr Nachdruck zu verleihen.
Bundeskanzlerin Merkel findet diese Vorgehensweise jedoch vollkommen in Ordnung und redet gerade erfolglos auf die Flüchtlinge ein.
Bis jetzt haben die Flüchtlinge eine andere Unterkunft in Berlin entschieden abgewiesen.
Um die Flüchtlinge hat sich ein Kreis von Pädagogen, Psychotherapeuten, Kulturbeauftragten, Linken, Grünen und Asylberatern gebildet, die zusammen im Kreis ein "Hare Krishna" singen, selbstverständlich schön dezent und leise, damit sich die Flüchtlinge nicht provoziert fühlen.
In regelmäßigen Abständen werden Gold, Schmuck, Geld und Silberbarren zu den Flüchtlingen transportiert, um sie bei Laune zu halten.
Selbstverständlich haben die Flüchtlinge das Anrecht sich auszusuchen, wer ihnen diese Geschenke des deutschen Staates überreichen darf.
Für ausreichende Unterhaltung der Flüchtlinge sorgt das deutsche Staatstheater, das extra für die Flüchtlinge abkommandiert wurde.
Vier Sterne Köche werden weltweit eingeflogen, damit es den Flüchtlingen im Reichstagsgebäude an nichts mangelt.
Prostituierte werden aus den besten Establishments herangekarrt.
Gleichzeitig dürfen sich den Flüchtlingen nur Personen nähern, welche deren Muttersprache perfekt beherrschen.
Momentan gelingt es unserer Bundesregierung so, die Flüchtlinge bei Laune zu halten und ihnen das Gefühl zu geben, dass Deutschland nicht rassistisch ist.
Jede Gefahr dahingehend, dass die Flüchtlinge diesbezüglich den Eindruck erhalten könnten, muss im Vorfeld erstickt werden.
Unsere Bundesregierung tut alles dafür, um die Flüchtlinge und ihre Erwartungen von Deutschland nicht zu enttäuschen und momentan gelingt es ihr ganz gut.
Fragt sich nur wie lange!


Flüchtlinge haben mehr Rechte wie Deutsche in D
http://petraraab.blogspot.de/2014/09/fluchtlinge-haben-mehr-rechte-wie.html


Flüchtlinge müssen nicht selbst putzen
http://www.welt.de/regionales/nrw/article132849279/Toiletten-werden-geputzt-weil-die-Presse-kommt.html