Nur mit mir selbst

Es gibt Menschen, die können nicht alleine sein, die brauchen immer Menschen um sich, bei mir war das nie so.
Ich konnte schon immer mit mir alleine sein, ich liebe es, mit mir alleine zu sein.
Das hat als Kind bereits angefangen, als ich stundenlang alleine mit meinem Fahrrad unterwegs war.
Erst habe ich mich alleine gefühlt, als Kind, doch irgendwann einmal, wenn man diesem Umstand nicht ausweichen kann, dann wird nach einer gewissen Zeit aus dieser Not eine Tugend.
In einem Dorf aufgewachsen, in der die meisten Spielkameraden noch sehr behütet aufgewachsen sind, worum ich sie auch beneidet habe, konnte ich, als Kind von zwei Berufstätige die den ganzen Tag nicht Zuhause waren, den ganzen Tag machen was ich wollte.
Ab dem 6ten Lebensjahr, war ich mit meiner Freizeitgestaltung auf mich alleine gestellt.
Ein wirkliches Kinderzimmer hatte ich nicht, da zu klein und durch die ständig quengelnde Großmutter, für mich nicht adäquat genug, also war ich notgedrungen den ganzen Tag draußen.
Dort erwarteten mich aber keine Spielkameraden, denn wie schon gesagt, alles war für die anderen noch sehr geregelt.
Ich dagegen hatte Freiraum, der für mich am Anfang noch verhasst war, doch dessen Qualität mich irgendwann einholen würde.
Je älter ich nämlich wurde, je mehr merkte ich, dass ich auch alleine etwas unternehmen konnte, im Gegensatz zu jedem anderen.
Ich ging alleine ins Kino, ging alleine in die Disco, ging alleine in Kneipen, ich fuhr alleine in den Urlaub, ich machte alles alleine.
Der Vorteil dabei ist, dass man niemanden zu fragen braucht. Dass man weiß, dass dies auch ohne jemanden möglich ist.
Man ist auf niemanden angewiesen.
Das schafft eine unglaubliche innerliche Befreiung.
Man spürt sich dabei viel mehr.
Dieses Sein können mit sich selbst, wurde zu meiner größten Stärke.
Jetzt im Nachhinein weiß ich, dass dies auch vonnöten war, hinsichtlich der Tatsache, dass ich nun schon über 14 Jahre auf die Entwicklung meiner Dualseele warte.
Hätte ich nicht diese Stärke entwickelt, würde ich weitaus mehr leiden.
So komme ich gerade noch damit zu recht oder besser gesagt:
"Mir geht es gut".