Hallo Reiche, ihr seid strunzdumm!

Bis jetzt glaubt ihr euch noch als Siegerg egenüber den anderen ausgebeuteten Menschen, doch das seid ihr nicht.
Ihr schaufelt euch euer eigenes Grab, weil ihr euch durch eure Hortung der Ressourcen die eigene Lebensgrundlage nimmt.
Je mehr Menschen ihr ausbeutet, je weniger Möglichkeiten habt ihr, euer Geld auf diesem Planeten auch zu genießen, denn der Raum dafür wird immer kleiner.
Wenn ihr jetzt Deutschland dem Erdboden gleich machen wollt, indem ihr die Deutschen auf die Straße schmeißt und es mit Asylanten flutet, dann könnt ihr euch in Deutschland bald nicht mehr frei bewegen.
Dann müsst ihr euch in euren Häusern verbarrikadieren, denn dann ist ein Flanieren und ein Reisen in diesem Land ganz unbehelligt nicht mehr möglich.
So nehmt ihr euch Meter für Meter immer mehr Boden weg, in dem ihr euren Reichtum genießen könnt.
Zum Schluss werdet ihr nur noch eine kleine Insel haben, mit unzähligem Personal, das euch beschützen soll, doch wie wollt ihr euch gegen 7 Milliarden verarmter Menschen und deren Eroberungsdrang, an eure Reichtümer zu kommen, wehren?
Glaubt ihr wirklich, eure paar Mann, könnten was gegen eure verarmte breite Masse unternehmen?
Wie naiv seid ihr eigentlich?
In einem fortwährendem Verteidigungskampf, müsst ihr und eure Nachfahren dahinvegetieren, in eurem eigenen Gefängnis, weil ihr die Vielfalt dieses Planeten mit den Füßen getreten habt.
Weil ihr durch eure Gier nur noch Asche hinterlassen habt.
Wie unbekümmert könntet ihr euer Geld auf diesem Planeten ausgeben, wenn ihr jedem Land und jedem Menschen auf diesem Planeten ein bedingungsloses Existenzminimum gesichert hättet.
Ihr hätte so den ganzen Planeten für euch und könntet dessen Schönheit Tag für Tag in vollen Zügen genießen.
So aber habt ihr euch selbst ein Gefängnis gebaut, aus dem es für euch kein Entrinnen mehr gibt.