Die Pyramiden sind kein Pharaonengrab

Die Pyramiden sind schlicht und ergreifend zu präzise gebaut, als dass sie ein Pharaonengrab darstellen würden.
Wenn Menschen zur damaligen Zeit in der Lage waren, so ein exakt ausgerichtetes Gebäude zu erbauen, in dem es ihnen um absolute Perfektion ging, dann waren diese Erbauer schon so weit in ihrer Entwicklung vorangeschritten, dass es ihnen am sprichwörtlichen Arsch vorbeiging, dass ein Mensch so ein großes Grab für sich haben will.
Wesen, die imstande sind so präzise zu arbeiten, die bauen so ein Monument nicht für das Ego einer einzelnen Person und lassen sich dafür auch nicht instrumentalisieren, sondern die bauen so ein Monument, um der Nachwelt etwas zu sagen und zu hinterlassen.
Die wollen damit der Nachwelt klarmachen, dass sie auf diesem Wissensstand waren und die haben dieses Monument als Geschenk für die Nachwelt dort hingestellt, damit diese, in einer gegebenen Entwicklung, irgendwann dahinterkommt, was die Pyramiden wirklich bedeuten und wer sie gebaut hat.
Bis dahin denkt der egogesteuerte Mensch der heutigen Zeit weiterhin, dass so ein Bauwerk für einen einzelnen Menschen errichtet wurde, weil er sich selbst genauso als alleinigen Gott im Universum interpretiert wie eben jenen angeblicher Pharao, dem seine Pyramide zur Huldigung seiner Person nicht groß genug sein konnte. 


Die Pyramiden sind kein Pharaonengrab
http://petraraab.blogspot.de/2014/08/die-pyramiden-sind-kein-pharaonengrab.html