Wie fühlt es sich eigentlich an Schatz,......


....so ein extrem entwürdigendes Leben zu führen?
Schaffst du es noch, so wie in den letzten 14 Jahren, mit deiner
"Positivität", diesen Umstand einfach zu verdrängen oder wird
es langsam schon etwas enger?
Es ist wirklich erstaunlich, wie viel "Positivität" du so an den
Tag legst, um das so die letzten 14 Jahre durchzuziehen.
Dabei geholfen, um das Ganze schön in die Länge zu ziehen,  hat dir sicherlich,
dass du nur bei mir die Schuld für diesen Umstand vermutet hast.
Dass du die ganze Zickigkeit, das Negative nur in mir wähntest. 
Das ist eben der sprichwörtliche "Größenwahn", der einen in den
eigenen unwürdigen Lebensbedingungen festhält.
Die Strafe dafür, einem anderen die Schuld für die eigenen schändlichen
Handlungen in die Schuhe schieben zu wollen.
Es war für dich ein Segen, mich so früh kennen zu dürfen, doch
gleichzeitig war es auch ein Fluch, denn das hat dazu geführt, dass
du nun schon so lange in so einer menschenunwürdigen Situtation
verweilst.
Ohne mich zu kennen, wäre der Leidensdruck schon viel zu hoch
geworden, um ihn so penetrant 14 Jahre lang in die Länge zu ziehen.
Nur deine Abartigkeit und Perversität, hinsichtlich deines Hasses zu mir,
hat diesen Umstand so lange aufrecht erhalten.
Die Freude, mich dabei demütigen zu können.
Das ist die Energie, die dich am meisten in diesem Umstand verweilen lässt.
Ich kann dir dabei nicht helfen, da musst du durch.
Du hast den Scheiß gemacht, du musst ihn nun wieder ausbaden.
Ich kann nur zuschauen und warten, bis du dich wieder davon
befreit hast.
Mehr geht nicht.