Wie die amerikanische Regierung die Zivilisation lahmlegt

Die amerikanische Regierung fühlt sich gerne mal als Polizei dieser Welt und in ihrer Propaganda ist sie es nicht leid zu erzählen, dass sie nur in Länder einfällt, um ihnen den Frieden zu gewährleisten.
Die Tatsachen jedoch, sprechen eine andere Sprache.
Nach jedem Einfall in ein Land, sieht das Land danach noch zerfallener, desaströser und mitgenommener aus wie vorher.
Von Entwicklung in diesem Land keine Spur und der Islam kann sich noch mehr ausbreiten wie vorher schon.
Die amerikanische Regierung versichert zwar, dass sie gegen den Terror in den Krieg zieht, doch wenn sie wieder weg sind, dann beginnt der Terror erst wirklich in diesem Land.
Durch das Einfallen der Amerikaner in islamische Länder, verhindern sie jegliche Entwicklung dieser Länder und ihrer Einwohner.
Der Islam bekommt dadurch immer mehr Auftrieb, was das Ziel der amerikanischen Regierung ist.
Vorneherum wird zwar gegen Taliban und Co. gewettert, doch hintenrum unterstützt die amerikanische Regierung diese Menschen, weil sie durch den Einfall ihrer selbst den Religionsfanatikern eine Angriffsfläche gegen Ungläubige liefert.
Dieser zutiefst frauen- und menschenverachtende Religion die einen absoluten Gewaltmenschen als Propheten hat, der Frauen und Kinder versklavt, ganze Volksstämme abgeschlachtet, Juden reihenweise die Köpfe abgeschlagen, Menschen überfallen, ausgeraubt und getötet und ein kleines 9-Jähriges Mädchen entjungfert hat, wird durch die Hilfe der amerikanischen Regierung am Leben erhalten und was noch schlimmer ist, durch deren Propaganda in den Massenmedien zu einer Übernahme von Europa verholfen.
Kein aufgeklärtes zivilisiertes Volk, dem Menschenrechte am Herzen liegen, will so eine Religion in ihrem Land.
Die amerikanische Regierung weiß jedoch, dass sie mit der Hilfe dieser absoluten menschen- und frauenverachtenden Gesinnung, Kriegsherde schafft, wenn sie auf zivilisiertes Terrain fällt.
Die amerikanische Regierung weiß, dass der Islam der Garant für Kriege zwischen den Menschen ist und genau diese Tatsache nutzt sie für ihre Zwecke, nämlich so schnell wie möglich eine Weltregierung zu installieren.
Genau aus diesem Grund, leben bereits über 50 Millionen Muslime in Europa, Menschen, die Regeln, Verhaltensweisen und Denkstrukturen für göttlich halten, wie sie im zutiefst menschen- und frauenverachtenden arabischen Raum vor über 1400 Jahren vorzufinden waren.
Diese Gewaltstrukturen in jedem Land zu installieren, ist die oberste Pflicht eines jeden Moslems und kein Moslem wird sich diesem Ziel in den Weg stellen.
Wer glaubt, dass ein Moslem gegen die Einführung der Scharia ist, dem muss hier ganz klar gesagt werden, dass sich ein Moslem niemals gegen seinen eigenen Gott und dessen Gesetze stellt. Er würde damit seine Religion und seinen Gott, der ihm für seine Dienste das Paradies verspricht, stellen.
Es ist ein Irrglaube zu denken, dass Muslime auch aufgeklärt und modern sein können, denn ein aufgeklärter und moderner Mensch, folgt nicht Regeln, Gesetzen, Verhaltensweisen und Denkstrukturen, die sich gegen die Freiheit, Selbstbestimmung und Menschenrechte eines jedes Einzelnen stellen.
Genau das weiß auch die amerikanische Regierung, doch bevor man ganze Landstriche der Wüste gleich macht, muss man erst einmal ein paar Gewalttäter dort installieren, damit man der Welt doch zeigen kann, dass man nur für das Gute arbeitet.
Dass man mit dieser Strategie die Guten ausgemerzt hat, was auf ganz Europa zukommt, das wird natürlich für die Nachwelt verschwiegen.
Die amerikanische Regierung weiß, wie sie Gewaltenergien auf diesem Planeten effektiv platzieren kann, um dementsprechend als Weltpolizist auftreten zu können, um so die Kontrolle dieser ganzen Region zu sichern.