Wenn sie nicht jeden in ihr Land lassen sind sie "Rechts"

Um die Zuwanderung von Menschen zu bewerkstelligen, die noch zutiefst gewalttätig sind in ihrem Denken und Handeln, wird einfach behauptet man sei kein Menschenfreund, wenn man nicht solche Personen ins eigene Land lässt.
Somit wird die natürliche Schutzfunktion der friedfertigen Menschen aufgehoben. Man wirft ihnen einfach vor, dass sie Rassisten seien, wenn sie nicht jeden in ihr Land lassen.
Die Gewalttätigen werden als Opfer dargestellt, sind aber nicht dazu bereit den Grund für ihre Flucht, nämlich Gewalt in den eigenen Ländern, dabei abzulegen.
Festhaltend an den Strukturen, die sie erst zur Flucht getrieben haben, bringen sie somit genau diese Gewalt in Länder, die bis jetzt vor so einer Gewalt verschont geblieben sind.
Diese Menschen integrieren Gewalt. Diesen Menschen wurde von klein auf beigebracht, sich alles über die Gewalt zu holen und alles und jeden im Umfeld durch Gewalt anzupassen. Dafür haben diese Menschen Vorbilder denen sie nacheifern.  Menschen die durch Gewalt versuchen ihren Willen zu integrieren.
Man hat es ihnen von klein auf so beigebracht. Diese zutiefst gewaltbeladene Verhaltensweise, wird dann auf das friedfertige Volk verteilt.
So nehmen die Gewalttäter ihr Umfeld immer mehr in Beschlag. Wehrt sich der Friedfertige, in dem er diese Gewaltverbrecher nicht mehr in seinem Umfeld haben will, dann stellt sich der Gewaltverbrecher als Opfer dar, damit er weiterhin den Friedfertigen ausplündern, unterdrücken, demütigen und ihm seinen Willen aufzwingen kann.
Wie in einem Wahn wird versucht das gewalttätige Weltbild in dem friedfertigen Land zu installieren, nicht mehr erkennend, dass einen das aus dem eigenen Land vertrieben hat.
Meistens durch eine falsch verstandene Form der Toleranz und Nächsenliebe, verraten sich die Friedfertigen so selbst.
Anstatt konsequent und ohne Wenn und Aber die Grenzen der Friedfertigkeit zu verteidigen, werden sie so immer weiter ausgehöhlt.
Zum Schluss wurde so ein Land, in dem vorher Frieden geherrscht hat, zu einem Land, das nun von Gewalt und Unterdrückung beherrscht wird.