Wie sich der Islam über die Ressurcenkontrolle ausbreitet

Den ersten Fehler den die Menschheit gemacht hat war, die Kontrolle der Rohstoffe der kompletten Menschheit nur in ein paar Hände zu legen.
Dadurch haben sie ihrer Versklavung zugestimmt.
Wenn man ein paar alten Männern in Saudi Arabien erlaubt, sich die Kontrolle über die Energie zu sichern, mit der hier gerade alles am Laufen gehalten wird, dann muss man sich nicht wundern, dass dieser Machtmissbrauch in alle Bereiche des täglichen Lebens einfließt.
Diesen Männern ist daran gelegen ihre Machterhöhung auch zu halten und mit was kann man das besser, als mit dem Verbreiten des Islam in die westliche Welt.
Mohammed und seine Verhaltensweise, nämlich jeden abzuschlachten, der sich seinem Willen in den Weg stellte, sind für das Umsetzen des Machterhalts von Einzelnen geradezu eine wunderbare Vorbildfunktion, noch dazu wenn man behaupten kann, dass dies so Gottes Wille ist.
Es verwundert dann auch nicht weiter, dass in den TV-Stationen, den Massenmedien und bei unseren Politikern das umgewandelte Erdöl in Euro seine Spuren hinterlässt.
Schwarz wie die Pest macht es sich in unserem Lande breit.
Man kann sich den Geldregen für Menschen die an den Hebeln der Energieversorgung sitzen sehr gut vorstellen.
Damit kann man seine Allmachtsphantasien sehr gut in die Welt tragen und jeden bestechen, der durch das nichteingeführte bedingungslose Existenzminimum bestechbar wurde.
Selbst schuld kann man da nur sagen, wenn man die millionenjahre Arbeit der Erde dafür benutzt, um die Menschheit zu versklaven.
Die Erde hätte sich mit ihren Erzeugnissen bestimmt eine andere, menschenfreundlichere Umsetzung gewünscht.
Man kann eben nicht alles haben.