Wer sitzt an der Macht

Die Menschen die momentan an der Macht sitzen sind diejenigen, welche die meiste Angst haben. Die größten Angstscheißer sitzen an der Macht. Menschen, die so Angst vor dem Leben haben, dass sie versuchen über die Ressourcenkontrolle ihr Leben so zu regeln, dass alles um sie herum nach ihrem Willen geht.
Aus einem Wahnsinn heraus glauben sie so, durch die Kontrolle des außen, so viel Leid wie möglich von sich fernzuhalten. Die größte Angst die der Mensch überhaupt besitzt ist diejenige, zu erkennen, dass er gespalten wurde und nicht mehr göttlich ist. Das ist die größte Angst der Menschheit.
Um sich das nicht einzugestehen, werden sich Kronen aufgesetzt die wunderbar funkeln.
Mit dem größtmöglichen Luxus wird Gott nachgespielt. Dabei kennt der Mensch keinerlei Grenze, weil er sich ja für Gott hält. Gott hat auch alles im Überfluß. Für Gott gibt es keine Grenze. Gott gehört alles.
Genau aus dem Grund agieren die Reichen so. Sie wollen dem Gefühl, nicht gespalten zu sein, Ausdruck verleihen, wollen somit vor der eigentlichen Wahrheit flüchten.
Je mehr sie dabei besitzen, je mehr glauben sie, dass sie diese Wahrheit auch nicht mehr so schnell einholen wird. Mit Plänen die für 1000 Jahre reichen, wollen sie verhindern, dass der Verlust ihres Reichtums, sie ansonsten an ihren Verlust von sich selbst erinnern könnte.
Deshalb schaffen sie ganze Armeen, die sie davor beschützen sollen.
In einem gigantischen Ausmaß von Geheimdiensten, Politikern, Wissenschaftlern, Wirtschaftssystemen und Organisationen soll sichergestellt werden, dass nichts und niemand mehr in der Lage dazu ist, sie aus ihrer Illusion ihrer Göttlichkeit zu holen.
Dass sie dabei gegen sich selbst arbeiten, merken sie nicht.
In einem gigantischen Ausmaß, schaffen sie sich so selbst ihr Gefängnis, zementieren die Gitterstäbe ihrer Illusionen durch ihren Reichtum.
Arme niedere Geschöpfe.