Die versuchte systematische Zerstörung Europas durch die Eliten

Zuerst wird Europa von Moslems überflutet, was mittlerweile schon 50 Millionen in Europa sind.
Diese Zahlen sind die offiziellen Zahlen, höchstwahrscheinlich sind es schon doppelt so viel.
Deutschland alleine hat schon mindestens 10 Millionen Moslems.
http://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Europa

Demographische Bombe: Zahl der Muslime Europas explodiert
http://michael-mannheimer.info/2013/09/16/23912/

Wenn man eine Hochkultur mit einer Kultur überschwemmt, die im 6 Jahrhundert hängengeblieben ist, in ihrer Weltanschauung, seelischen und geistigen Entwicklung, dann kann dies nur zu Konflikten führen.
Den Muslimen wird seit ihrer Geburt eingeredet, dass der Lebensstil, die Gesetze und die Weltanschauungen von Mohammed und seiner Zeit, das Maß aller Dinge sind.
Die Lebensanschauungen, Verhaltensweisen und den Blick auf diese Welt, wie sie im arabischen Raum vor über 1400 Jahren vorzufinden war.
Das gleiche Männerbild, das gleiche Frauenbild. Die gleichen Rituale, Verhaltensweisen, Essgewohnheiten, die gleiche Gesetzgebung, alles.
Wenn nun so eine zutiefst unentwickelte Kultur, die vom Islam in seiner Entwicklung festgehalten wird, auf eine weiterentwickelte Kultur trifft, wie die der Europäer, die sich in über 1400 Jahren erfolgreich weiterentwickeln konnte, weil ihnen das Festhalten an alte arabische Sitten, Weltanschauungen und Wertevorstellungen wie sie vor über 1400 Jahren dort geherrscht haben erspart geblieben ist, dann kommt das unweigerlich zu Konflikten.
Die unterenwickelte Kultur will durch Gewalt die höherentwickelte Kultur auf ihr Niveau herunterziehen. Will ihr weismachen, dass ihre Kultur die Höherentwickeltere ist. Die Kultur, die Steinigung, Auspeitschen bei Ehebruch, Frauenunterdrückung und Gewalt gegenüber jedem Andersdenkenden lebt.
Eine Kultur, die in ihrer Vorbildfunktion Mohammed hat, der Frauen zweiteilen ließ, wenn sie ihn kritisiert haben, reihenweise den Menschen die Köpfe abschlagen ließ, wenn sie nicht seiner Religion entsprochen haben, Volksstämme überfallen und ausgeraubt hat, Frauen und Kinder zu Sklaven machte, Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause nahm, sich als über 50 Jähriger ein kleines 6-Jährige Mädchen zur Ehefrau nahm und sie mit 9 Jahren entfungfert hat, also ein Mensch, der zutiefst menschen- und frauenverachtend und gewaltverherrlichend gelebt hat.
Auf dieser Vorbildfigur wurde der Islam aufgebaut. Sämtliche Verhaltensweisen Mohammeds, wie seine Zustimmung für Steinigungen, werden von gläubigen Muslimen nicht hinterfragt, sondern bedingungslos angenommen.
Es gibt keinen einzigen Muslimen, der die Gewalttaten Mohammeds verurteilt und verachtet, sonst wäre er kein Muslime mehr.
Muslimen wird seit Geburt an eingeredet, dass dieser Mann der Bote allen Göttlichen ist.
Muslime glauben, wenn sie diesem gewaltverherrlichendem Mann den Rücken kehren, dass sie dann nicht mehr ins Paradies kommen.
Das wurde ihnen schon von Kindesbeinen an eingebleut.
Jeder weiß, dass Prägungen aus der Kindheit so schwerwiegend sind, dass sich die Wenigsten daraus wirklich noch einmal befreien können.
Insbesondere dann nicht, wenn auch sämtliche Familienmitglieder, Freunde und Bekannte dieser Prägung unterlegen sind.
Das erkennt man daran, dass sich die Vorstellung, dass so ein gewalttätiger Mensch wie Mohammed als Vertreter des Göttlichen anzusehen ist, über 1400 Jahre lang in den Köpfen der Menschen gehalten hat.
1400 Jahre lang.
Nun glauben wirklich Europäer, dass diese Prägung verschwindet, wenn diese Menschen mit friedfertigen Menschen konfrontiert werden.
Als Erstes einmal, bekommen die gewalttätigeren Menschen einen Wutanfall, weil die Friedfertigkeit der höherentwickelteren Menschen, ihnen ihre gewalttätige Prägung aufzeigt. Durch den Verstand wird nun versucht, diese Wahrheit ins Gegenteil zu drehen. Mit allen möglichen geistigen und seelischen Mitteln wird nun versucht, den friedfertigere Menschen als schlechter hinzustellen.
Da der Mensch aber unbewusst weiß, dass er so nur gegen sich selbst handelt, wird er immer schwächer.
Es ist ein Aufbäumen des seelisch und geistig Schwächeren, der glaubt, über die Gewalt, sein göttliches Bild von ihm selbst aufrecht erhalten zu können.
In dieser Phase müssen die Friedfertigeren standhaft sein. Sie dürfen sich nicht dazu verleiten lassen, sich in den Strudel der Gewalt ziehen zu lassen. Weder geistig, körperlich noch seelisch.
Sie dürfen nicht die vulgäre Sprache, die zutiefst unterenwickelte Kultur und Weltanschauung zu ihrer machen und vor alledem dürfen sie nicht glauben, dass Gewalt der Schlüssel zum Paradies ist.
Die Eliten haben mit Absicht Europa mit dieser unterentwickelten und gewaltbereiten Kultur und Religion geflutet.
Sie wollten die höherwertigere Kultur, die am wenigsten Gewalt auf diesem Planeten lebt, unterwandern lassen, mit Kulturen die genau das Gegenteil leben.
Sie hoffen, dass sich die gewalttätige Kultur durchsetzt und somit der friedfertigen Kultur jegliche Grundlage zu ihrem Weiterbestehen nimmt.
Dadurch haben sie die gewalttätige Energie auf diesem Planeten gefördert und somit ihrer Energie angepasst.
Das ist das Ziel von Eliten. Ihre Energie auf diesem Planeten zu stärken, damit sie sich auf ihren erhöhten Positionen halten können, die sie nur durch Gewalt erreicht haben und die sie nur durch Gewalt halten können.
Wenn alles gut für die Eliten läuft, dann übernehmen die Muslime in ein paar Jahrzehnten, durch ihre eingeprägte Gewalt durch die Vorbildfunktion Mohammeds und seinem Auftrag an sie, alle Ungläubigen zum Islam zu zwingen, sie umzubringen oder zu versklaven, Europa.
Doch das tun sie nicht lange.
Denn genau dort wollen die Eliten Europa haben.
Zuerst wollen sie es mit Muslimen überschwemmen, um dann mit ihrem Kriegsgerät gegen Europa zuschlagen zu können.
Erst dann bekommen sie den nötigen Zuspruch, Europa dem Erdboden gleichzumachen.
Erst wenn man den Amerikanern klarmacht, dass dort nicht mehr ihre Vorfahren leben, kann man Europa durch Atombomben dem Erdboden gleichmachen.
Dann ist Armageddon erreicht.
http://www.heise.de/tp/artikel/23/23322/1.html
Um die Europäer, allen voran die Deutschen niederzubomben, benötigt es immer sehr viel Manipulation, um diesen Schritt vor der Weltengemeinschaft rechtfertigen zu können, denn die Menschen haben Augen im Kopf und die erkennen sehr wohl, wer die Friedfertigsten auf diesem Planeten sind.
Wer die Menschen sind, die ihre Emotionen schon am meisten im Griff haben.
Wer wirklich am Nähesten am Göttlichen ist.
Spätestens wenn sie mit solchen Menschen in Berührung kommen, erkennt ihr Unterbewusstsein das.
Um diese Tatsache umzudrehen, gehört eine Menge an Diabolik und manipulierendem Geschick dazu, die Eliten sind darin Meister, nur noch getoppt durch die Wahrheit.
Die Eliten werden sich jedoch verrechnen, aus einem einfachen Grund.
Muslime sind auch Menschen.
Muslime kennen wie jeder andere Mensch auch, die Wahrheit, ganz tief in ihrem Inneren.
Sie wissen, wer, wann, wie Gewalt auf sie ausübt. Sei es im Familienkreis, sei es durch ihre Religion oder sei es durch Freunde und Bekannte.
Muslime haben den gleichen inneren Kern der Wahrheit in sich angelegt, wie alle anderen auch.
Dieser wurde nur durch mehr Gewalt zugekleistert, was aber nicht dazu führt, dass sich die Wahrheit nicht auch dort irgendwann Gehör verschafft.
Das haben die Eliten übersehen.
Sie kämpfen immer nur gegen sich selbst. Mag ihr Plan auch noch so diabolisch und ausgereift sein.
Am Ende siegt immer das Gute.
Das wahrhaftige Gute.