Der gespaltene Orgasmus

Der gespaltene Orgasmus ist erbärmlich.
Er ist erbärmlich, weil er zwanghaft etwas zu erleben versucht, was er nicht leisten kann, nämlich die reine Erfüllung.
Die meisten Menschen glauben, dass dies bereits die Erfüllung aller Träume ist, regelmäßig einen Orgasmus zu erleben, doch wird er ohne die Dualseele ausgeführt, ist er einfach nur ein Akt der Gewalt.
Entweder, man vergewaltigt dabei seinen Sexualpartner, was man unbewusst auch weiß oder aber man legt selbst Hand an, beides ist erbärmlich und beides ist immer ein Akt der Gewalt.
Im Grunde funktioniert der gespaltene Orgasmus nur auf Gewalt und gerade die Tatsache, dass man weiß, dass man sein Gegenüber dabei vergewaltigt, lässt einen erst zum Orgasmus kommen.
Es ist die Widerwärtigkeit die man dazu benötigt, um einen Orgasmus zu erlangen.
Deshalb ist es auch kein Wunder, dass die Sprache beim Orgasmus oftmals vulgärer wird und die meisten Männer eigentlich am Besten können, wenn sie sich in ihrer Phantasie dabei eine aufgetackelte Nutte vorstellen oder eine Situation, die eine Frau in einer Siutation darstellt, in der man genau weiß, dass ihr der Sex nicht wirklich gefällt. Das erregt den Mann erst wirklich.
Es ist genau die Energie die er benötigt, um überhaupt einen Orgasmus zu bekommen. Dieses Gefühl zu vergewaltigen. Jetzt werden wahrscheinlich einige sagen, wieso, ich bin doch ganz zärtlich mit meiner Partnerin und liebevoll beim Geschlechtsakt, doch das ist nur gespielt. Da man unbewusst genau weiß, dass dies nicht der richtige Partner ist, ist es genau dieses unbewusste Wissen, was einen zum Orgasmus anregt, weil man weiß, dass man hier gerade eine andere Energie vergewaltigt.
Das ist die Basis eines jeden gespaltenen Orgasmuses. Erst durch diese Energie kommt er dazu.
Es ist ein Gewaltakt. Schaut man sich den Sexualakt einmal etwas genauer an, dann erkennt man auch die Gewalt, die man dazu benötigt, um ihn zu bekommen. Man bekommt ihn nicht, wenn man liebevoll gestreichelt wird, man bekommt ihn erst, wenn man harte mechanische Gewalt dafür verwendet.
Alleine diese Tatsache müsste dem Menschen aufzeigen, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Hier hat sich manifestiert, was auch tatsächlich stattfindet. Nur durch Gewalt lässt sich ein gespaltener Orgasmus erzielen. Es ist manifestiert, was Sache ist.
Die Materie spiegelt immer die Wahrheit die sich hinter den Dingen verbirgt 1:1 wider. Wenn man in keiner Illusion mehr lebt, kann man diese Wahrheit auch 1:1 umsetzen, ohne sie zu ignorieren oder falsch zu interpretieren.
Der gespaltene weibliche Orgasmus ist exakt genau das Gleiche wie der männliche Orgasmus, es besteht keinerlei Unterschied in der Herstellung und Wirkungsweise.
Frauen haben nur in der Regel nie einen in ihrem Leben oder aber sie betreiben das Rubeln an sich selbst genauso wie der Mann.
Das Ganze kann man dann 1000 mal machen und spätestens beim 1000 und 1 mal erkennt man, dass es eigentlich immer das Gleiche ist, es befriedigt nicht wirklich.
Es ist im Grunde erbärmlich.
Es gibt auch keinerlei Steigerung dazu. Gespaltener Orgasmus ist gespaltener Orgasmus und das war es.
Nach ein paar Minuten rubeln geht man wieder zum Tagesgeschäft über.
Wirklich ein erbärmlicher Rest der übrig geblieben ist, hinsichtlich der wahren Verschmelzung zwischen der männlichen und der weiblichen Energie als Ganzes.