Was ist Respekt und Ehre?

Ehre ist nicht, wenn man Menschen durch Gewalt gefügig macht. Das ist eben gerade keine Ehre.
Menschen jedoch die ihr Umfeld nur über die Gewalt regeln können, missbrauchen diesen Begriff und nennen es dann "Ehre", wenn jemand nicht mehr auf ihre Einschüchterungsversuche durch Gewalt reagiert und sein Leben selbst bestimmen will.
Es hat nichts mit Achtung und Respekt vor Menschen zu tun, wenn man aufgrund der Gewaltanwendungen von Menschen, diesen nur noch das sagt oder sich nur noch so verhält, wie es diese Menschen wollen. Diese Dressur von Menschen hat mit Respekt, Achtung und Ehre nicht das Mindeste zu tun.
Auf dieser Basis dann, die nur aus Gewalt besteht, werden Familienmitglieder zusammengefügt. Ihr Bindeglied ist die Gewalt. Jeder der aus diesen Strukturen ausbrechen will, wird als Verräter gebrandmarkt und deshalb aus der Familie ausgestoßen, weil er sich nicht mehr durch Gewalt, und Liebesentzug und Erpressungen wenn der andere nicht mehr so hört wie man will sind Gewalt, den Vorstellungen anderer anpasst.
Gerade in Familien, in denen ein Mann als Prophet verehrt wird, der nur über die Gewalt sein Umfeld unterdrückt hat, ist die Manifestation von Gewalt, durch das Vorbild von diesem Propheten, besonders häufig anzutreffen.
Deshalb haben diese Menschen es auch bis heute nicht geschafft, sich von dieser Form von Gewalt in der Familie etwas mehr zu distanzieren, um anzufangen selbst herauszufinden, was sie eigentlich wirklich vom Leben wollen.
Sie sind durch die Gewalt und die Religion, die ihnen das noch vorschreibt, so derartig in diese Familienstrukturen verbunden, dass ein Ausbrechen aus diesen Gewaltstrukturen so gut wie unmöglich ist.
Es ist keine Ehre, eine Familie auf Gewalt aufzubauen. Es ist keine Ehre, wenn der Frau das Wahlrecht bei der Partnerwahl abgesprochen wird und es ist auch keine Ehre, wenn sich diese Frauen nicht von ihren gewalttätigen Ehemännern lösen können.
Die Ehre wird diesbezüglich nur vorgeschoben. In diesem Fall wird das Wort "Gewaltmonopol" mit dem Wort "Ehre" gleichgesetzt. "Sie hat mein Gewaltmonopol verletzt". Das ist die wahrhaftige Ausage hinter der Aussage: "Sie oder Er hat meine Ehre verletzt".
Es geht hier lediglich um Kontrolle von anderen Personen. Wer jedoch andere Personen über Gewalt beherrschen will, der hat seine Ehre, seinen Respekt und seine Achtung vor sich selbst schon lange verloren.
Finden wird er sie erst wieder, wenn er sich von dieser Art des Lebensstils distanziert hat.
Wenn er ohne jegliche Gewalt sein Leben leben kann. Dann erst ist er bereit dazu, Respekt, Achtung und Ehre zu empfangen.