Mieten - Asoziale Abzocke

Mieten entstehen dadurch, dass eine bestimmte Klientel im Volk durch das Abzocken von anderen so viel Geld zusammengeraubt haben, dass sie sich mehr als eine Wohnung leisten können.
Dies haben sie in der Regel mit Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung oder überhöhten Stundenlöhnen geschafft.
Menschen also, die sich dadurch schon mal von vornherein über alle Mütter weltweit stellen, die für ihre Arbeit keinen einzigen Cent an Lohn bekommen und dadurch die weibliche Energie mit Füßen treten.
Es sind solche Menschen, die dann ganz scheinheilig nach Hause zu ihrer lieben Mutter kommen und ihr ernsthaft versichern, dass sie diese doch lieben.
Welch ein Hohn!
Diese Menschen also, haben nun so viel auf der hohen Kante, durch Asozialität und Ausbeutung, dass sie sich dadurch zusätzlichen Eigentum erwerben können, um damit noch mehr die Daumenschrauben an friedfertige Menschen zu legen, die sich nicht so asozial aufgeführt haben.
In einem zivilisierten Land, kann kein Mensch von einem anderen für seinen Wohnraum Miete verlangen.
Der Mensch der hier wohnen will, steht in keiner Schuld dem Vermieter gegenüber, doch der Vermieter macht sich schuldig an seinem Mieter, immer.
Er hat sich von diesen asozialen Systemen verführen lassen und dadurch seine Seele verkauft.
Der Mieter hat die gleichen Rechte hier mietfrei zu wohnen, wie jeder Käfer, jede Maus und jedes Tier auf diesem Planeten, das noch nicht in den Machtwahn des gespaltenen "Homo sapiens" geraten ist.