Geisteskrankheit äußert sich durch Gewalt

Je gewalttätiger ein Mensch ist, je geisteskranker ist er auch.
Da hier aber sehr viele gewalttätig sind, hat man in der Menschheit beschlossen, Gewalt nicht mehr mit Geisteskrankheit in Verbindung zu bringen, damit sich die Menschheit nicht eingestehen muss, dass sie komplett geisteskrank ist. Wie könnte man hier dann noch auf "Big Willi" machen, wenn man weiß, dass man ein Teil von einer geisteskranken Sippe ist.
Je mehr verbale Gewalt der Mensch gegenüber anderen Personen ausspricht, je mehr körperliche Gewalt er auslebt, je geisteskranker ist er.
Der geisteskranke Mensch macht jedoch die Auslebung seiner Geisteskrankheit zu einer Tugend. Er versieht das Ausleben von Gewalt mit den Attributen...Stärke....Mut.....Ehre....Mann sein.....Achtung bekommen.....Respekt bekommen.....etc. etc. etc.
Wie man erkennen kann, dreht der gespaltene Geist einfach seine Geisteskrankheit in eine definierte Stärke um, somit muss er nichts mehr an sich ändern. Somit hat er die Gewalt nicht nur legitimiert, sondern fördert sie durch so eine Umdrehung von Schwarz auf Weiß, auch noch.
Das ist eben das perfide an Geisteskranken, dass sie ihre Geisteskrankheit nicht als solche wahrnehmen.
Dass sie sich mit ihr arrangieren und das "Beste" daraus machen.
Wie erkennen sie einen hochgradig Geisteskranken?
Je schneller sich ein Mensch zum Ausleben von Emotionen provozieren lässt, je mehr ist er an der Schwelle der Debilität, je weniger Geist besitzt er.
Je mehr ein Mensch Gewalt an anderen auslebt, je schneller gehört er in die Psychiatrie eingewiesen.
Wie man jedoch erkennen kann, sind die wenigsten Gewalttäter von den Straßen in den Psychiatrien dieser Nation. Da kann munter der dreißigste Bürger zusammengetreten werden, ohne dass etwas passiert. Schon in der Schule werden die Gewalttätigsten von den Lehrern, der Politik und der Justiz hofiert.
Gewalttätige Menschen werden in Deutschland behandelt wie die bravsten Schäfchen von allen.
Ihnen wird absolute Aufmerksamkeit zuteil und wie mit einem Engel, reden alle Verantwortlichen mit ihm.
So ein Mensch fühlt sich geradzu herausgefordert, mit Gewalt in unserem Lande weiterzumachen, denn das gibt eine Belohnung von unserem Volk. Solche Menschen werden hoch angesehen und werden auch wie Könige in unserem Lande behandelt.
Das ist auch kein Wunder, denn Gewaltverbrecher stören den öffentlichen Frieden. Unter Frieden widerum, kann der Mensch sich entwickeln und das ist von den Eliten des Landes nicht vorgesehen, denn entwickelte Menschen lassen sich nicht so leicht beherrschen.
Je debiler der Mensch durch Gewalt ist, je leichter lässt er sich durch seine Emotionen lenken und führen.
Da genügen ein paar Wörter und man hat ihn da, wo man ihn haben will.
Ein gewalttätiger Mensch ist eine Marionette. Ein Aufziehmännchen, das man mit ein bis zwei Wörtern zum Tanzen bringen kann.
Eine Witzfigur.