Geisteskranke benötigen keinen Grund um sie zu töten

Wenn sie einem hochgradig Geisteskranken einmal auf der Straße begegnen sollten, dann sind sie ihres Lebens nicht mehr sicher. Geisteskranke brauchen keinen Grund, um andere zu töten.
Sie sind so geisteskrank, dass ihnen das Töten von ihnen vollkommen fremden Menschen Spaß bereitet.
Leider schützt dieser Staat die Menschen nicht vor den Geisteskranken, da diese, trotz Gewalttaten an Unschuldigen, nie wirklich eingesperrt werden, bis sie, anhand dieser Aufforderung, Menschen töten.
Erst dann, sperrt unser Staat diese Menschen weg, aber auch nur für 1-2 Jahre. Einige von ihnen kommen dafür überhaupt nicht ins Gefängnis.
Es ist klar, dass sie so eine Justiz schnell bei den Geisteskranken herumspricht.
Deshalb gibt es hier 5000% mehr Gewalttaten an Unschuldigen, als noch vor 30 Jahren in diesem Land.
Selbstverständlich werden die Eliten diese Zahl über diese steigende Straßengewalt nicht bestätigen.
Dieser Staat versucht diese Gewalttaten an seinen Bürgern abzuwiegeln, damit die Gewalt weiterhin in diesem Lande so stark von Jahr zu Jahr zunehmen kann.
Wer also so einem Geisteskranken auf der Straße begegnet, hat einfach Pech gehabt.
Der muss mit seinem Tod rechnen.
Sie können so einen geisteskranken Menschen nicht durch Worte oder ihr Verhalten von seinem Vorhaben abbringen, denn sie zu töten, hat er sich zum Ziel gesetzt.
Wenn sie Glück haben, überleben sie diesen Angriff und haben keine bleibenden Schäden.
Wenn sie Pech haben, liegen sie für den Rest ihres Lebens im Koma oder können nicht mehr richtig sprechen, nicht mehr laufen oder ihren Speichel nicht mehr hinuterschlucken.
Von diesen Fällen gibt es schon Tausende hier in Deutschland, doch nur diejenigen, die sich nicht mehr verschleiern lassen, kommen in die deutsche Presse.
Der Rest wird totgeschwiegen.
Im wahrsten Sinne des Wortes.