Die Macht der Massenmedien

Die Macht der Massenmedien besteht darin, öffentliche Meinung zu bilden. Das ist die Aufgabe von Massenmedien, nicht die Bildung des Bürgers an sich. Die Massenmedien sind weder wertneutral noch aufklärend, sondern versuchen die breite Masse in die Richtung zu lenken, in welche die Besitzer dieser Massenmedien die breite Masse mit ihrer Meinung haben will.
Jeder Bericht, jedes Wort in den Massenmedien ist genau gewählt und wird keinem Zufall überlassen.
Wie Deutschland zum Beispiel über die momentane gewaltsame Absetzung der Regierung in der Ukraine denken soll, wird in den Massenmedien beschrieben.
Ob diese Berichterstattung dann auch wirklich der Wahrheit entspricht, interessiert den gemeinen Massenmedienaufsauger nicht, denn er geht davon aus, dass sie die Wahrheit schreiben. Dieses eingepflanzte Wissen plappert er dann nach und gibt es seinen Verwandten, Bekannten und Freunden weiter und fühlt sich dabei noch als großer Aufklärer über die Dinge dieser Welt.
Dass er damit nur zum Instrument für die Eliten des Landes wurde, bemerkt er nicht. Er selbst fühlt sich noch gebildet und aufgeklärt. Ein wirklicher Aufklärer hinterfragt jedoch erst einmal alles. Er übernimmt überhaupt keine Informationen von anderen, sondern überprüft anhand seiner eigenen Erfahrungen die Berichte, die mit seinem Erlebten in Einklang liegen und gibt dieses dann als Wahrheit an die breite Masse weiter.
Wer natürlich wenig Selbstwissen und wenig Lebenserfahrung vorzuweisen hat, weil er durch das Lesen von anderen Lebensberichten zu beschäftigt war, um selbst zu leben, dem sollte man nicht jedes Wort glauben, was er als Selbstwissen von sich gibt.