Wie Reichhaltigkeit auf den Müll geschmissen wird

Wenn Supermärkte ihre abgelaufenen Lebensmittel verschenken, dann haften sie für eventuelle Schäden am Verbraucher.
Das ist Elitenpolitik vom Allerfeinsten.
In Deutschland werden im Jahr so viele Lebensmittel weggeschmissen, dass man damit die Hälfte des weltweiten Hungers ausmerzen könnte.
Die Eliten haben das System von "kaufen und verkaufen" gelegt, nicht von "Überfluss wird verschenkt".
Würde man dieses System installieren, müsste überhaupt keiner mehr auf diesem Planeten verhungern.
Es ist mehr als genügend da auf dem Weltmarkt, nicht nur bei den Lebensmitteln, sondern bei allen Gütern.
Niemand auf diesem Planeten müsste einen Mangel in irgendeiner Form erleiden. Dadurch, dass wir Maschinen haben und 8 Stunden am Tag in Arbeit investieren, reicht das Erschaffene 10x für diese Welt.
Da dies dann aber nicht nur ein paar Wenige reich machen würde, wird dieser Überfluss lieber auf den Müll geschmissen, damit die Eliten durch diesen künstlich erzeugten Mangel anhand ihrer gelegten Systeme über die anderen weiterhin manipulative Macht ausüben können.
Wir schmeißen lieber alles auf den Müll, lassen lieber die Produkte 10 mal herstellen, in schlechterer Qualität, damit 9x Arbeitskraft und Ressourcen vollkommen sinnlos verschleudert wird aber Eliten 10 x mehr davon profitieren, statt mit unserer Energie so sinnvoll zu haushalten, dass wir nur noch ein Zehntel arbeiten müssten bei einer Reichhaltigkeit, die allen künstlich hochgepushte Mangel den Garaus machen würde.
Lieber werfen Mütter in Deutschland weiterhin ihre Kinder vom Balkon und springen hinterher, bevor man endlich anfängt, diesen Wahnsinn zu stoppen.


Mutter tötet ihren Sohn und springt in den Tod
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/als-die-gerichtsvollzieherin-klingelt-mutter-toetet-ihren-sohn-und-springt-in-den-tod-1.754010