Warum gibt es Kinderschänder?

Der Kinderschänder selbst, fühlt sich missbraucht. Tief im Inneren ist er das Kind, das er schändet. Er manifestiert sein eigenes inneres Missbrauchsgefühl, was ihm Befreiung verschafft.
Es ist das Aufstechen einer eitrigen Wunde, bei jedem Akt. Dadurch wird er vom Opfer zum Täter und gibt sich selbst die Illusion dabei, so seinem Gefühl des Missbrauchs entfliehen zu können.
Er pumpt sich sozusagen auf und durch dieses geile Gefühl der Macht, kann er sich für einen kurzen Moment blenden, dass er der Chef seines Lebens ist und die Kontrolle darüber nie verloren hat, bis die Illusion wieder zusammenfällt.