Nur wer alles verlangt,.....

....bekommt alles.
Wer nach wirklichem Glück strebt, bekommt es. Wer nur nach dem Ersatz dafür strebt, bekommt die Hölle.
Nach dem wirklichen Glück zu streben bedeutet nicht, sich durch materielle Güter befriedigen zu lassen.
Das ist der Ersatz den man bekommt, wenn man keinen Mut hat, nach dem wahren Glück Ausschau zu halten. Das ist die billige Variante, von der nichts bleibt. Die Belohnung für Feigheit. Je mehr Materie man an sich bindet, je mehr zieht sie einen nach unten. Sie heftet sich wie Pech und Schwefel an einen und je mehr materiellen Besitz man hat, je fester werden die Glieder der selbstgeschmiedeten Gefängniskette.
Je mehr man versucht das Glück zu erzwingen, durch rohe Gewalt, je mehr wird es sich als Pech für einen herausstellen.
Man bekommt, was man verdient.
Derjenige aber, der nach wahrem Glück strebt, hält sich nicht mit solchen profanen Dingen auf, mit Dingen, von denen er weiß, dass er sie sowieso wieder hergeben muss. Für ihn ist das verschwendete Energie.
Etwas, für das es sich nicht zu kämpfen lohnt.
Nein, jemand der nach wahrem Glück strebt, sucht etwas anderes. Sucht immerwährende Liebe, sucht immerwährendes Glück. Dafür muss er mutig seinen Weg gehen und nicht nach links und rechts schauen, damit ihn die anderen nicht durch ihre falschen Vorstellungen davon abbringen.
Diese sind so weit von ihrem Weg abgekommen, dass sie ständig und permanent dem wirklichen Streber nach Glück einzureden versuchen, dass es die Liebe nicht gibt.
Jeder, der sich auf die Suche danach begibt, wird nur höhnisch ausgelacht und man versucht denjenigen dorthin runterzuziehen, wo man sich selbst gerade befindet.
Im TV ja, im Märchen auch, auch noch in den Gute-Nacht-Geschichten für die Kinder und in deren Filmen, doch spätestens wenn man erwachsen ist, hat man diesen Pfad der Hoffnung verlassen.
Ab dann gilt man als erwachsen. Sucht dann noch jemand nach der großen Liebe, ist er ein Träumer, ein Zurückgebliebener, ein Naivling.
Lassen sie sich das nicht von dieser Klientel einreden. Jeder ist seines Glückes Schmied. Es liegt an ihnen selbst, ob sie das wahrhafte Glück finden. Dafür müssen sie allerdings alles von sich abverlangen. Sie dürfen nicht irgendwann sich selbst einreden, dass es die große Liebe ohnehin nicht gibt, denn dann gibt es sie auch nicht.
Sie dürfen auch nicht warten, bis vielleicht irgendjemand anderes ihnen ihre große Liebe zuschanzt, während sie sich noch in einer unglücklichen Beziehung befinden. So läuft das nicht. SIE müssen zeigen, dass sie sich nicht mit etwas Minderwertigem zufrieden geben. Solange sie sich selbst einreden, dass sie nicht mehr verdient haben, bekommen sie auch nicht mehr. SIE müssen alles verlangen, vom Leben. SIE müssen sich ständig und permanent die Frage stellen, ob sie jetzt bereits so glücklich sind, dass sie bis in alle Ewigkeit keine Steigerung mehr wollen. Sie müssen feststellen, ob ihre Lebenssitutation bereits das höchste Göttliche bietet. Wenn sie das Gefühl haben, da geht noch was, warum bleiben sie dann in ihrer Beziehung stecken?
Glauben sie, jemand anderes übernimmt diesen Schritt für sie? Sie haben nur für sich selbst die Verantwortung und für niemand anderen selbst. Sie können sich aber auch einreden, dass sie nur dieses Leben irgendwie rumkriegen müssen und dann wartet das Paradies auf sie. Dann bekommen sie dort alles, was sie sich jemals erträumt haben. Da werden sie sich aber gewaltig irren, denn da kommt gar nichts. Sie bekommen genau das, was sie selbst gesät haben. Das, was sie gewollt haben. Wenn sie hier kein Paradies gewollt haben, wird es auch nirgendwo anders auf sie warten. Das Paradies ist das, was sie hier daraus gemacht haben. Es wird nicht besser, wenn sie wieder in die andere Dimension gehen. Dort dürfen sie kurz mal durchschnaufen und dann geht es wieder ab, so lange, bis sie verstanden haben, dass sie für ihr Paradies selbst verantwortlich sind. Wollen sie hier keins, bekommen sie auch nirgendwoanders eins.
Da können sie lange in ihrer Lethargie darauf warten. So einfach bekommt man den Platz an der Sonne nicht. Den muss man sich wahrlich verdienen. Durch Mut, Kraft und Ausdauer. Durch Weitsicht, Klarheit und Zuversicht.
Alle anderen dürfen weiter mit ihren Legosteinen spielen und sich dabei ihr vermeintliches Paradies zusammenbasteln.