Muten sie sich nicht ein wenig zu viel zu?

Da sind sie nun, einer der reichsten auf diesem Planeten. Können jeden manipulieren und hinkommandieren wohin sie ihn haben wollen, und, was hat das ihnen gebracht?
Glauben sie wirklich, sie sind hier der Chef? Was wollen sie eigentlich? Dass alle hier nach ihrer Nase tanzen, nach ihren Vorstellungen? Muten sie sich da nicht ein klein wenig zu viel zu? Sie sind ja nicht einmal in der Lage, sich selbst ausreichend zu steuern. Sie sind ja nicht einmal in der Lage, selbst zu analysieren, warum sie so einen Machtwahn besitzen. Sie lassen sich komplett von ihrem Unterbewusstsein führen, wollen gleichzeitig aber der Herrscher über alle anderen sein. Ist das nicht ein Widerspruch in sich selbst?
Sie haben genug damit zu tun, sich selbst ins Reine zu bringen, doch sie konzentrieren sich so sehr auf die anderen, um sie nach ihrer Nase tanzen zu lassen, dass sie gar nicht merken, wie ihr Unterbewusstsein ihnen auf der Nase herumtanzt. Deshalb werden sie nie ihr eigener Herr werden. Sie sind einfach nur eine Marionette, die sich von ihrem Schmerz führen lässt. Sie sind kein Gott, nicht Göttlich und auch kein König.
Sie sind einfach nur ein kleiner Wicht, der vorgibt, etwas Großes zu sein.
Lassen sie es einfach. Hören sie auf, andere beherrschen zu wollen. Erst wenn sie das begriffen haben und auch wirklich umsetzen, dann werden sie anfangen das zu sein, was sie durch ihren Machtwahn versuchen aufzufangen.
Dann erst werden sie ein wahrer König. Ein König, dem sein eigenes Himmelreich vollkommen genügt.