Monsanto Genmais 1507 in Europa zugelassen





Würde es eine ehrliche Volksabstimmung geben, also nicht so etwas wie die gefakten Wahlen in unserem Land, dann wären über 90% der Bundesbürger gegen einen Genmais.
Wer hätte auch was davon, außer eine bestimmte Firma und wie viel % davon stellen Personen in Deutschland?
Es hat also im Grunde 0,001% in Deutschland für den Genmais gestimmt, also einer von Tausend, wenn überhaupt, denn wenn er nicht gerade an diesem Verrat an seinem Volk mitverdient, hat er selbst davon auch nichts, und es soll noch mal einer behaupten, dass sich Deutschland nicht schon längst in einer Diktatur befindet.

Bundestag befürwortet Zulassung von Gen-Mais 1507
http://www.greenpeace.de/themen/gentechnik/nachrichten/artikel/bundestag_stimmt_gegen_nein_zu_gen_mais_1507/

Umfrage: 88 Prozent gegen Gen-Mais 1507
http://www.greenpeace.de/themen/gentechnik/nachrichten/artikel/umfrage_88_prozent_gegen_gen_mais_1507/

Genmais 1507 verursachte bei Ratten Krebs und Totgeburten
http://eurofit23-wellness-shop.com/blog/genmais-eu/

Im Zweifel für die Menschheit
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ratten-versuch-von-seralini-forscher-kritisieren-genmais-studie-a-857595.html


Mit Genmais gefütterte Ratten sterben viel früher
http://www.welt.de/gesundheit/article109325059/Mit-Genmais-gefuetterte-Ratten-sterben-viel-frueher.html

Einfach zwei Jahre warten, die Studie etwas diskreditieren, ein paar bezahlte Wissenschaftler das Gegenteil behaupten lassen und voila.

Zusätzlich produziert Mais 1507 in allen Pflanzenteilen ein Gift, welches vor allem gegen schädliche Schmetterlingsarten wie den Maiszünsler wirken soll. Studien wie die von Mendelsohn et al. (2003) belegen, dass 1507 deutlich giftiger ist als der Genmais MON810, insbesondere der Pollen enthält laut EFSA 350-mal mehr Gift.
Sowohl Menge als auch Art des Toxins bergen große Risiken für sogenannte Nichtziel-organismen (also vor allem Insektenarten). Wegen dieser ökologischen Risiken ist der Anbau vom Genmais MON810 in Deutschland seit 2009 verboten.
Obwohl auch die EFSA solche Risiken und Datenlücken im Fall von 1507 festgestellt und Maßnahmen zum Schutz Nichtzielorganismen vorgeschlagen hat (unter anderem Abstände zu Naturschutzgebieten), sind diese Forderungen im Kommissionsvorschlag nicht berücksichtigt. Umweltverbände wie Greenpeace und Testbiotech kritisieren auch, dass Auswirkungen von 1507 auf Wasser- und Bodenorganismen kaum untersucht wurden.
GESUNDHEITLICHE RISIKEN KAUM ERFORSCHT
Auch gesundheitliche Risiken wurden bislang kaum erforscht. So fehlen aussagekräftige Untersuchungen zu Allergierisiken durch das im Gen-Mais gebildete Insektengift oder möglichen Langzeit-Wirkungen von Lebensmitteln aus Mais 1507. Fütterungsversuche über 90 Tage an Ratten haben auffällige Abweichungen bei Blut- und Leberwerten sowie verkleinerte Nieren ergeben. Risikobewertungsbehörden mehrerer EU-Staaten haben zudem erhebliche methodische Mängel und fehlende Daten bei Studien kritisiert, auf denen der Zulassungsvorschlag der EU-Kommission für 1507 basiert.
GENTECH-ZULASSUNG SCHADET DEM WIRTSCHAFTSSTANDORT DEUTSCHLAND
Eine Zulassung des Gentech-Maises schadet auch dem Produktionsstandort Deutschland. Landwirte, Ernährungswirtschaft und Handel haben sich in letzter Zeit auf eine gentechnikfreie Erzeugung ausgerichtet. Allein die 190 Mitglieder des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik erzielen einen Jahresumsatz von 68 Milliarden Euro. Die deutsche Lebensmittelwirtschaft müsste sich im Falle einer 1507-Zulassung mit Riesenaufwand vor der Verunreinigung ihrer Felder und Produkte schützen.
Bei dieser Zulassung steht also nichts weniger auf dem Spiel als der hart errungene Status eines „gentechnikfreien“ Landes!


https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/agrar/Hintergrund_Genmais_1507.pdf

Die Saat der Zerstörung
http://www.oilgeopolitics.net/Auf_Deutsch/Zerstorende_Saat/zerstorende_saat.html