Mohammed - Vorbild für abgeschlagene Köpfe

Man muss sich wirklich immer wundern, warum gerade Muslime so heiß darauf sind, anderen Menschen die Köpfe abzuschlagen, doch wer sich mit der Religion des Islam etwas genauer beschäftigt wird erkennen, dass abgeschlagene Köpfe quasi zum Standardprogramm des Propheten Mohammed gezählt haben.
Diese Gläubigen leben einfach die Lebensweise ihres Propheten nach. Die Lebensweise von Mohammed so gut es geht nachzuleben ist der Islam. Alles was Mohammed jemals getan oder gesagt hat, gilt für jeden Muslime als heilig, egal was das auch immer war.
Deshalb wird diesem Vorbild so gut es geht nachgeeifert.

Beweise des Ermordens durch Köpfen, befohlen vom Propheten Mohamed (laut Sirat A, Rasul, S.464): (sinngemäß)

"Als der jüdische Stamm der Banu Kureisch sich bedingungslos ergab (627 n.Chr.), schickte der Apostel Mohamed die Gefangenen in ein Viertel in Medina von al-Harity, einer Frau von B.al-Najjar. Dann ging der Apostel zum Marktplatz von Medina (welcher bis heute noch der Marktplatz ist) und ließ Gräben ausheben. Nun ließ er die Gefangenen kommen und ihre Köpfe abhacken, die in diese Gräben fielen. Sie wurden in Gruppen gebracht, die Hände mit dem Hals zusammengebunden. Diese Enthauptungen fuhren fort, bis Mohamed sie beendete. Zusammen waren es 600 oder 700, manche sagen sogar, dass es 800 oder 900 Menschen waren. Es sieht so aus, als hätte Mohamed selbst dabei geholfen, die Gräben auszuheben, wo dann die massakrierten Juden hineingeworfen wurden. Aber Mohamed hat nicht nur in den Vorbereitungen geholfen, er hat sogar selbst bei der Enthauptung von mindestens zwei der führenden Juden mitgewirkt.

http://www.faithfreedom.org/German/Artikel/kopf.htm

Der Prophet
http://derprophet.info/inhalt/ 

Deutscher Dschihadist mit abgehackten Köpfen
Ihnen wird kein Muslime sagen, dass dem so ist, weil sie wissen, dass sie dann ihre Religion gar nicht mehr in einem zivilisierten Land leben könnten.
Deshalb sagen alle Muslime, dass der Islam eine friedliche Religion ist, doch das stimmt nicht.
Der Islam ist die größte Ansammlung von Gewaltverherrlichung, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat.
Wer glaubt, dass die Muslime die in Deutschland leben sich freuen, dass sie so einer blutrünstigen Gesinnung entkommen sind, der sollte sich die Frage stellen, warum es dann überhaupt Muslime in Deutschland gibt, die ganz unbekümmert die Verherrlichung von Mohammed in unserem Lande fortführen.
Das liegt daran, dass Gewalt durch die Eliten des Landes immer gefördert wird, in jeglicher Form, denn durch Gewalt wurden sie erst zu Eliten.
Die Eliten wären schön blöd, wenn sie der Energie, die sie erst zu ihrem Sonderstatus gegenüber anderen gebracht hat, den Kopf abschlagen würden.

http://www.pi-news.net/2014/03/video-christ-in-syrien-muss-allah-huldigen-wird-anschliessend-von-moslems-gekoepft/