Jeder Krimi im TV ist Propaganda

Im Tatort und allen anderen Krimiserien wird dem gemeinen Zuschauer einsuggeriert, dass die Polizei für die Wahrheit arbeitet und alle Verbrechen aufklären will.
Das stimmt aber nicht.
Wenn im Tatort oder in anderen Krimis die Polizei irgendwelches Material über Politiker oder andere hohe Persönlichkeiten bekommt und dieses dann benutzt um diese Personen dingfest zu machen, dann geht das ganz klar an der Realität vorbei. Hier soll dem gemeinen Zuschauer vermittelt werden, dass die Polizei und unsere Justiz jeden Menschen bei einem Verbrechen gleich behandelt.
Doch das stimmt nicht.
In Wirklichkeit sieht es so aus, dass kein einziger von bestimmten Personenkreisen wegen einer Straftat überführt und verurteilt wird. Zählt man zu der Elite des Landes, kann man sich alles erlauben. Man kann Menschen dafür beauftragen, kleine Kinder für einen zu besorgen, die man dann vergewaltigt, man kann Menschen umbringen und man kann Menschen hintergehen, berauben und bestehlen, das auch noch ganz offiziell, durch die gelegten Systeme.
Ergo, man darf als Elite alles. Die dunkelsten perversesten Triebe können so befriedigt werden und deshalb wird auch die tatsächliche Kriminalität in unserem Land nicht wirklich ausgemerzt. Wo sollten dann die Eliten ihren Nachschub, egal in was, bekommen?
Aufgrund dessen, dass zu sehr eine "Friede, Freude, Eierkuchenwelt" aufgebaut wurde, in der ein perfektes Leben vorgegaukelt wird, braucht der Mensch den Ausgleich, das Gegenstück.
Hier kann er seinen ganzen Frust über seine Lebenslüge ausleben. Hier kann er seine eigene Schwäche an anderen auslassen. Die größten Kriminellen auf diesem Planeten kennen die Geheimnisse der Eliten, es ist ein eingeschworener Kreis, bei dem die eine Krähe der anderen kein Auge raushackt. Ein perfides System, bei dem die Kriminellen aufgrund ihres Wissens geschützt werden und die Eliten dadurch nicht aus ihrem Teufelskreis herauskommen. Sie haben sich ihre eigene Grube geschaufelt. Das müssen sie jetzt durchziehen bis zu ihrem Tod. Die NSA ist natürlich genauso informiert über jegliche Schwachstelle im Privatleben von Eliten. Will einer von ihnen aus der Reihe tanzen, haben sie ihn dadurch in der Hand.
Alle befinden sich so in ihrem eigenen Spinnennetz. Keiner kann aus dieser verschworenen Gemeinschaft ausbrechen.
In der Scheinwelt, die für die Allgemeinheit im TV inszeniert wird, kommen die Verbrecher ins Gefängnis.
Im wahren Leben sieht das ganz anders aus.
Da gibt es keine Gordon Gekkos, die durch eine Verwanzungsaktion ins Gefängnis wandern.
Dort gibt es keine Michael Claytons, die bei einer Verwanzung ganze Firmen an das FBI ausliefern, weil diese mitgehört haben und schon im Hintergrund darauf warten, alle Verbrecher festzunehmen.
Das ist nur Show für`s Fernsehen.
Es gibt auch keine Reporter mehr, die eine ganze "Watergate Affäre" zum Laufen bringen, denn kein Massenmedium würde einen aufgedeckten Skandal über eine Person der Eliten jemals veröffentlichen.
Wenn sie gut sind und sich für das Gute auf diesem Planeten einsetzen, dann werden sie eher umgebracht, als dass irgendjemand sich für ihre Story interessiert.