1000 vegane Köstlichkeiten von der Biofach


Der Markt für vegane Produkte wächst rasant.
Da ich die letzten drei Jahre auf der Biofach war, kann ich sagen, dass es immer mehr vegane Angebote gibt.
Die Hersteller stellen immer mehr auf vegane Nahrung um, weil das ein absolut boomender Markt ist.
Dieser Fortschritt ist nicht mehr aufzuhalten.
Der Wilmersburger Käse zum Beispiel, den ich hier bis jetzt immer als Scheiben und Blockkäse gegessen habe, war dort auch vertreten.
Jetzt in Bioqualität bei dem geriebenen Käse für Pizza. Ich habe sie gefragt, ob sie ihren anderen Käse nicht auch auf "Bio" umstellen wollen. Sie haben gesagt, sie arbeiten gerade daran.
Die Pizza von ihnen war verdammt lecker.
Andere Hersteller brachten in ihrer Produktpalette eine Mayonaise ohne Ei heraus und es gab unglaublich viele neue vegane Aufstriche. Ich habe diesbezüglich noch nie so eine Steigerung gesehen.
Ich habe so viel dort an veganem Zeug probiert, dass ich kaum noch laufen konnte.
Vor drei Jahren musste ich bei veganen Fragen desöfteren ein "Nein" hören, dieses Jahr hatte fast jeder Aussteller etwas in seinem Sortiment oder hat sein Sortiment diesbezüglich komplett erweitert.
Viele neuartige vegane Produkte erstürmen den Markt.
Dort gabe es zum Beispiel Ravioli, die mit einem Käseersatz gefüllt waren.
Bei einem Hersteller habe ich einen Keks probiert und ich war leider zu schnell und hatte schon reingebissen, als er mir, da er abgelenkt war durch eine Zwischenfrage von jemand anderen, kurz gesagt hatte, dass die vegan sind, bis ihm der Honig darin wieder einfiel. Dann hat er jedoch gesagt, dass er das gleich mal aufschreibt und weiterleitet, dass man den Honig darin einfach mit Reissirup ersetzt. Ich habe zu ihm gesagt, dass er dadurch die kompletten Veganer bekommt.
Ein Unternehmen wäre blöd, wenn es das nicht mehr in seinen Produkten berücksichtigt.
Eine Zutat weniger und einen riesen Absatz mehr.
Einem anderen Hersteller habe ich empfohlen, doch seinen Pudding, den er jetzt noch im Doppelpack hat, doch auch wie der Martkführer im Viererpack anzubieten, dann geht er bestimmt besser.
Er hat es aufgeschrieben.
Diesen Pudding habe ich dort letztes Jahr probiert und er schmeckte mir von allen Puddingen am besten.
Leider ist er in den Läden von Deutschland noch nicht oder höchstens ganz selten zu finden.
Ich mag diese kleine französische Firma bei der wirklich noch eine Philosophie dahintersteckt.
Sie haben jetzt eine komplett neue Produktreihe herausgebracht.
Mich hat der Spinatburger gereizt, der dort im Regal lag.
Sie haben ihn extra für mich aufgemacht und gebraten.
Er hat sehr lecker geschmeckt.
Ich war total überwältigt darüber, wie sich die vegane Ernährungsweise immer weiter entwickelt hat und es jetzt auch schon Produkte gibt, wie man sie früher nur als Nichtveganer bekam.
Das Beste daran ist aber, dass dadurch den Menschen immer mehr bewusst wird, dass man wirklich ALLES, was man jetzt aus dem Grundnahrungsmittel Fleisch herstellt, zu jeder Zeit mindestens genauso schmackhaft aus einem anderen pflanzlichen Grundnahrungsmittel herstellen kann.
Alles, aber auch wirklich alles, was es aus Fleisch oder Milch gibt, ist durch Lupinen, Weizen, Soja, Getreide etc. ersetzbar.
Würde man einem Menschen von Anfang an nur diese Nahrung vorgesetzt haben, wäre er glücklich.
Er würde keinerlei Argumente für den Fleischverzehr aus dem Hut zaubern.
Fastfoodketten und alles andere, würde es dann lediglich nur auf pflanzlicher Basis geben.
Für die Menschen würde es keinerlei Unterschied im Geschmack machen, außer, dass sie dadurch keine Leichenteile mehr fressen müssten und sich pflanzlich ernähren dürften.
Ihr minderbemitteler Geist lässt dies jedoch nicht zu.
Stattdessen fressen sie lieber Dreck und verteidigen das auch noch bis zum letzten Bissen.
Könnten bei einem geringen Bewusstseinsanstieg, milliardenhaftes Leid an unschuldigen Lebewesen verhindern, von der Energieeinsparung einmal ganz abgesehen und der Umweltverschmutzung.
Ich muss mich wirklich zusammenreißen, über so viel Hass, Gewalt, Unbewusstheit und Selbstzerstörung die hier gelebt wird.
Ein Fleischfresser würde erst dann verstehen, was für ein Leid er mit seinem Verhalten produziert, wenn man es mit ihm oder seinen Kindern genauso machen würde.
Dann würde er aufwachen. Ansonsten vergaloppiert er sich weiterhin in seinen Ausreden.