Warum führen die Amerikaner eigentlich so viel Krieg?

Es gibt ja Menschen die glauben, dass die Amerikaner nur wegen dem Öl in den Irak einmaschiert sind, doch das stimmt nicht.
Am Öl kann es keinenfalls liegen, denn es gibt und gäbe schon genügend Alternativen diesbezüglich, wenn die Amerikaner das wollten.
Niemand muss heutzutage energiemäßig mehr vom Öl abhängig sein. Alternative Energiequellen zu boykottieren bedeutet, gerade für die Amerikaner, sich in immer weitere Kriegshandlungen durch das Öl treiben zu lassen und die Amerikaner lassen sich zu gar nichts treiben, wenn sie nicht wollen.
Wäre den Amerikanern ihre Unabhängigkeit hinsichtlich der Energie wirklich wichtig, hätten sie diese schon längst.
Erfindungen diesbezüglich lagern zu Hunderttausenden in den angestaubten Regalen der Patentämter, von den Tipps der außerirdischen Technologien die man in der Area 51 vor der Weltöffentlichkeit versteckt, ganz zu schweigen.
Nein, am Öl kann es also nicht liegen.
Was ist es aber nun, was die Amerikaner ständig und permanent in Kriegshandlungen treibt?
Richtig, sie wollen das allgemeine Mitspracherecht in den Regionen erwerben. Sie wollen militärisch Fuß fassen und damit die Länder und ihre Entwicklung kontrollieren.
Ist ihnen ein Land nicht barbarisch genug, dann greifen sie ein. Dann entstabilisieren sie es und hauen so lange dort auf die Kacke, bis es ohne jegliche Struktur und in den Händen der Barbarischten ist. Dann sind sie wieder zufrieden und gehen von dannen. So machen sie es in jedem Land, in dem Entwicklung stattfindet.
Das ist wie mit Kindern im Sandkasten, die regelmäßig die anderen Burgen der Kinder platttreten.
Vor was genau die Amerikaner Angst haben, weiß man nicht so genau. Irgendwie scheinen sie aber tierische Angst zu haben, die Kontrolle, vor was auch immer, zu verlieren. Irgendwie haben sie Angst, dass ohne sie nichts mehr geht.
Deshalb wird sich bis auf die Zähne bewaffnet und jeder der auch nur im Ansatz so etwas wie einen eigenen Willen entwickelt, wird niedergebombt.
Soll man einem Land das sich "Demokratie" auf die Fahne geschrieben hat, wirklich abnehmen, dass es "Demokratie" weltweit verbreiten will, wenn jedes zweite Geschäft dort Waffen herstellt oder verkauft?
Für was braucht man so viel Waffen? Um Demokratie zu verbreiten?. Waffen benutzt man nur, wenn man andere unterdrücken will, erst recht, wenn man ungefragt auf dessen Gelände geht.
Ein Land des Friedens ist man mit so einer Politik auf jedenfall nicht und die Alibikontrolle des Öls in der Region könnten sie sich auch sparen, bräuchten sie so viel gar nicht, wenn sie nicht so viel Krieg spielen würden. Für die eigene Bevölkerung kann es auf jedenfall nicht sein, denn diese wird immer mehr durch die eigene Politik auf die Straße geschleudert und dort braucht man ja bekanntlich kein Öl mehr, höchstens für die letzte Salbung.