Sind die Überfälle von Moslems auf Deutsche rassistischer Natur?

Wenn Moslems in Deutschland, Deutsche ausrauben und überfallen und es dabei nicht selten zu einer wahren Gewaltorgie gegen die Deutschen oder anderer Ungläubige anderer Nationen kommt, ist das dann nur ein normales Verbrechen oder ist dieser Überfall rassistischer Natur?
Dabei muss man wissen, dass die Muslime einen Mann als Propheten verherrlichen, der Ungläubige überfallen, ausgeraubt und getötet hat. Mohammed hat über die Gewalt alle Ungläubigen unterjocht und falls sie nicht spurten, also sich seinem Willen nicht unterwarfen, auch mal die Köpfe abgeschlagen. Desweiteren machte er Sklaven, hatte Konkubinninen und nahm sich Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause. Wer den Koran einmal etwas genauer durchliest wird erkennen, dass dort sehr stark gegen Ungläubige gehetzt wird.

http://www.koransuren.de/

Die Affen und Schweine des Mohammed Mursi
http://www.welt.de/kultur/article113283968/Die-Affen-und-Schweine-des-Mohammed-Mursi.html

Nun könnte man das leicht feststellen, wenn man eine ehrliche, nicht politisch korrekt gemachte, Statistik darüber führen würde, wie viele Muslime in Deutschland nur Ungläubige ausrauben und körperlich attackieren. Damit sind keine Stammesfehden gemeint und Beziehungstaten, sondern die reinen Überfälle auf den Straßen Deutschlands. Wie viele Muslime haben da auf den Straßen von Deutschland, Muslime überfallen und zum Teil schwer verletzt?
Nicht selten geht es bei solchen Überfällen nicht darum etwas zu bekommen, sondern nur darum, dem Gegenüber schwere körperliche Verletzungen zuzufügen.
Sind die gezielten Tötungsversuche gegen Ungläubige, wozu das Kopftreten zählt und die Messerattacken, Beweistaten, dass man ein guter Muslime ist, weil man für das Ermorden eines Ungläubigen einen extra Platz im Paradies bekommt, so der Koran und so seinem großen Vorbild Mohammed folgt, der ebenfalls Ungläubige überfallen, ausgeraubt und ermordet hat?
Wenn man bedenkt, dass die Muslime Mohammed als Vorbild betrachten, der genau dies getan hat und der Islam vorschreibt, das Leben von Mohammed so gut es geht nachzuleben und nicht Infrage zu stellen, dann muss man sehr wohl davon ausgehen, dass alle diese Überfälle von Muslimen auf Deutsche und andere Ungläubige, rein rassistischer Natur sind.
Deshalb müsste normalerweise, bei jedem Übefall von Muslimen auf Deutsche und andere Ungläube in diesem Land, der Verfassungsschutz ermitteln und die Strafen für solche Überfälle müssten dementsprechend hoch ausfallen, nämlich Lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung, weil diese Menschen immer eine Gefahr für die Deutschen darstellen, wurden sie bereits seit ihrer Kindheit auf das Töten von Ungläubigen eingeschworen.
Es ist jedoch genau das Gegenteil der Fall und gerade Muslime dürfen sich auch schon mal 30 Gewaltübergriffe auf Ungläubige leisten, bis sie dann wirklich mal von der Justiz für ein paar Monate oder Jahre, zum Schutz der Bevölkerung, was man in dem Fall jedoch nur noch als Verhöhnung der Opfer solcher Gewaltexzesse betrachten kann, weggesperrt werden.
Wären die Deutschen nicht so extrem lasch bei dem Umgang mit Muslimen und dem Islam im Allgemeinen und würden sie sich nicht blenden lassen von den Aussagen, dass der Islam doch eine friedliche Religion sei, was infolge der Gewaltexzesse seines Gründers und seiner Vorbildfunktion nur ein Hohn ist, dann hätte man den ein oder anderen in Deutschland vor solchen rassistischen Übergriffen noch retten können.
Es sind wöchentlich hunderte von solchen Überfällen in Deutschland von Moslems an Deutschen zu finden, dazu muss man sich nur die ganzen Polizeiberichte ansehen, die Dunkelziffer, also von nichtgemeldeten Fällen, dürfte noch um Einiges höher sein.
Hier nur mal ein winziger Teil dieser Gewaltorgien von Moslems an Deutschen.
Die Gewalt fängt bereits in der Schule an, wo tausende von friedfertigen deutschen Kindern von Moslems in der Schule schikaniert, gedemütigt und erniedrigt werden und setzt sich dann auf deutschen Straßen fort.


Jede Woche werden 7 Deutsche durch Migranten getötet und etwa 3.000 mißhandelt.

 

In Deutschland hohes Risiko, Opfer einer Messerattacke seitens Muslimen zu werden

 


Ausländergewalt an deutschen Schulen
http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-07/tabuthema-auslaendergewalt-an-deutschen-schulen/http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-07/tabuthema-auslaendergewalt-an-deutschen-schulen/


10./11.02.2014 Kriminalität in Deutschland an einem Tag
http://petraraab.blogspot.de/2014/02/1011022014-kriminalitat-in-deutschland.html

Hamburg-Langenhorn: Ein Blick reichte, um dem Lehrling Robin die Kehle durchzuschneiden

Wer war Mohammed wirklich
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-jugendliche-wollten-azubi-schlachten/

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2643233/pol-hh-140119-2-versuchtes-toetungsdelikt-in-hamburg-langenhorn-zeugenaufruf

Fünf Männer schlagen sich im McDonald's
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/bahnhof-friedrichstrasse-fuenf-maenner-schlagen-sich-im-mcdonalds/9349836.html

Seit der Wiedervereinigung wurden 7500 Deutsche von Ausländern ermordet






Unsere Massenmedien versuchen aus solchen Überfällen immer gegenseitige Schlägereien zu kreieren, damit so wenig Menschen wie möglich in Deutschland aufwachen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/potsdam-brutale-schlaegerei-zwischen-vier-maedchen-am-hauptbahnhof/9358864.html


POL-BN: Jugendliche versuchten 21-jährigen Mann zu berauben und schlugen ihm ins Gesicht http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/7304/2644688/pol-bn-jugendliche-versuchten-21-jaehrigen-mann-zu-berauben-und-schlugen-ihm-ins-gesicht


http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2630734/pol-hh-140101-5-zeugenaufruf-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung

Überfall mit Schlagstock auf junge Diskobesucher in Moers
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/ueberfall-mit-schlagstock-auf-junge-diskobesucher-in-moers-id8889634.html 

Bochum: 20-Jähriger von Südländern überfallen

Aldingen: Ausländer verprügeln Fastnachtsnarren
http://www.pi-news.net/2014/02/aldingen-auslaender-verpruegeln-fastnachtsnarren/#more-385191

Alex-Schläger verhöhnen ihr Opfer im Internet
http://www.bild.de/regional/berlin/totschlag/alex-schlaeger-verhoehnen-ihr-opfer-im-internet-34553730.bild.html

Schon wieder Prügel für Jecken
http://www.pi-news.net/2014/02/schon-wieder-pruegel-fuer-jecken/#more-385535

In der Schweiz sieht es nicht besser aus
http://www.20min.ch/schweiz/romandie/story/14741493

Junger Schläger attackiert Behinderten im Zug
http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/24660365

Große Gruppe prügelt auf zwei 20-Jährige ein
http://www.op-online.de/lokales/nachrichten/roedermark/ueberfall-roedermark-ober-roden-gruppe-pruegelt-schlagstock-zwei-maenner-3317431.html

Unbekannte prügeln auf 28-Jährigen ein
http://www.rundschau-online.de/wipperfuerth-und-lindlar/angriff-unbekannte-pruegeln-auf-28-jaehrigen-ein,19081524,26107892.html

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110978/2632571/pol-tut-22-jaehriger-auf-offener-strasse-zusammengeschlagen

http://www.neues-deutschland.de/artikel/838039.mann-auf-offener-strasse-zusammengeschlagen.html

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/autofahrer-auf-strasse-zusammengeschlagen,10809148,25010772.html

Mindestens zwei Männer wurden in der vergangenen Nacht in Neukölln von Unbekannten verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 21-Jähriger in der Hermannstraße aus einer etwa 20-köpfigen Personengruppe heraus mit Baseballschlägern und Stichwerkzeugen angegriffen worden, als er eigenen Angaben zufolge einen Streit schlichten wollte. Es gelang ihm, leicht verletzt in eine Gaststätte zu flüchten. Im Zuge der Ermittlungen trafen die Polizisten in der Nähe auf einen 22-jährigen Verletzten, den sie mit einer oberflächlichen Schnittverletzung am Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Die Ermittlungen zu Hintergründen und Beteiligten dauern an.

http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/394241/index.html

19-jähriger Münchner beim Zigarettenholen von “südländischem” Schlägertrio “bereichert”

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/2661491/pol-ki-140211-2-kiel-17-jaehriger-in-gaarden-beraubt

Verurteilte Schläger verhöhnen ihr Opfer
http://www.stern.de/tv/sterntv/der-fall-jonny-k-verurteilte-schlaeger-verhoehnen-ihr-opfer-2089105.html

Jugendliche von Gang attackiert
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-tiergarten-jugendliche-von-gang-attackiert/9523990.html#commentInput

http://www.pi-news.net/2014/03/augsburg-polizei-vertuscht-brutalen-ueberfall-von-tuerken-auf-dreizehnjaehrigen/

http://www.pi-news.net/2014/03/muenchen-islam-aufklaererin-maria-am-stachus-von-12-jungen-moslems-niedergepruegelt/


http://www.pi-news.net/2014/03/koeln-suedlaender-mob-pruegelt-mann-bewusstlos/

http://www.pi-news.net/2014/04/grundlose-messerbereicherung-in-kaufungen/

http://www.welt.de/vermischtes/article7655571/19-Jaehriger-wollte-in-Todesangst-noch-fliehen.html 

http://www.pi-news.net/2014/05/marburg-suedlaender-pruegelt-28-jaehrigen-grundlos/

http://www.pi-news.net/2014/05/hamburg-suedlaendische-komabereicherung/

http://www.sz-online.de/sachsen/messerstecherei-in-zwickau-38-jaehriger-in-lebensgefahr--2843741.html

http://www.bild.de/regional/hamburg/raubueberfall/fuer-handys-in-klinik-gepruegelt-36234172.bild.html

http://www.pi-news.net/2014/06/messer-bereicherung-in-schwaebisch-gmuend/

http://www.spiegel.de/panorama/gladbecker-wachkomapatient-kevin-schwandt-wie-viel-ist-ein-leben-wert-a-840124.html 

http://www.bild.de/regional/berlin/bahnhof-zoologischer-garten/messer-stecherei-am-bahnhof-zoo-36437430.bild.html

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=882541098426518&set=pcb.882541131759848&type=1&theater

http://www.lokalkompass.de/dinslaken/ratgeber/zeugen-gesucht-22-jaehriger-dinslakener-bei-grossveranstaltung-brutal-zusammengeschlagen-d445840.html

http://www.pi-news.net/2014/06/lynchjustiz-in-baden-wuerttemberg/#comments http://www.pi-news.net/2014/06/19-jaehriger-nach-messerattacke-in-lebensgefahr/

Tödliche Prügelei nach Diskobesuch: Gezielt auf Kopf eingetreten
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Toedliche-Pruegelei-nach-Diskobesuch-Gezielt-auf-Kopf-eingetreten-id30379972.html 

http://www.focus.de/regional/bremen/kriminalitaet-mann-bei-public-viewing-in-bremen-erstochen_id_3987976.html

Dresden: Drei Südländer überfallen Mann http://www.pi-news.net/2014/07/hildesheim-suedlaender-kopftritte-gegen-19-jaehrigen/

Schläger „reisten“ an Junggesellenfest: Bande machte Jagd auf Gäste   Bonn/Bornheim –  
Was ging da im beschaulichen Bornheim-Walberberg ab? Während im Festzelt an der Hauptstraße drei Tage lang das Junggesellenfest tobte, machte offenbar eine Prügel-Gang Jagd gezielt auf Festgäste. Die Schläger waren extra „angereist“! Sechs junge Männer, aggressiv, zirka 20. Sie sollen Gäste, die auf dem Weg nach Hause waren, erst provoziert, dann verprügelt haben. Insgesamt gab es vier Opfer – alle erlitten Kopfverletzungen!
„Das war eine türkischstämmige Gruppe. Ich habe die vorher hier noch nie gesehen“, erzählt Dennis (17) aus Walberberg (rund 4800 Einwohner). Er war selbst auf dem bestens besuchten Fest. Dort lungerten die sechs zunächst vor dem Zelt rum – und dann in den Straßen und im Bereich der Bahnhaltestelle. Offensichtlich, um Opfer zu suchen.
Im Bereich der Bahnhaltestelle wurde Ben (17) von der sechsköpfigen Bande krankenhausreif geschlagen.
Eins fanden sie im Bereich der Bahnhaltestelle, wo die Linie 18 hält: den 17-jährigenBen (Name geändert) aus Wesseling. Er war nach der Junggesellen-Veranstaltung mit einer Begleiterin (16) unterwegs.
Dennis kennt Ben. „Er hat die nur kurz angeguckt – dadurch haben sie sich sofort provoziert gefühlt“, erzählt Dennis. „Sie sollen dann sogar, als er schon auf dem Boden lag, immer wieder auf seinen Kopf eingetreten haben.“
Die Täter flüchteten. Ben kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Wie auch zwei Opfer (beide 20), die Samstag früh gegen 1.30 Uhr auf dem Heinrich-von-Berg-Weg ebenfalls brutal zusammengetreten wurden. Sowie ein 22-Jähriger, den die Unbekannten Sonntag gegen 3.55 Uhr vor dem Festzelt zu Boden schlugen.
„Von der Brutalität geht das über eine Schlägerei auf einem Fest weit hinaus“, erklärt Polizeisprecher Robert Scholten. Die Ermittler prüfen jetzt, ob zwischen den Prügel-Attacken Zusammenhänge bestehen. Zu allen vier Taten gibt es Zeugen.
Besonders im Fall Ben liegen der Polizei bereits gute Hinweise vor! „Wir setzen alles dran, die Täter schnell dingfest zu machen“, so Scholten. Die Fahnder bitten Zeugen, sich unter 0228/150 zu melden.
http://www.express.de/bonn/schlaeger--reisten--an-junggesellenfest--bande-machte-jagd-auf-gaeste,2860,28044170.html

Berlin - Eine Gruppe von vier Unbekannten hat in der Nacht zum Sonntag im Wedding zwei Männer angegriffen und verprügelt. Die Polizei teilte am Sonntag mit, die Angreifer hätten die beiden 22 und 44 Jahre alten Männer auf dem Leopoldplatz angesprochen und dann ohne erkennbaren Grund auf sie eingeschlagen. Während die Opfer bereits am Boden lagen, traten die Schläger ihnen gegen die Köpfe. Als Passanten einschritten, sich bemerkbar machten und die Polizei riefen, flohen die Täter. Die beiden verletzten Männer wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt.
 
http://www.morgenpost.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article131079156/Passanten-greifen-ein.html

Moers (ots) - Am Samstag, gegen 23.35 Uhr, soll es im Bereich der Steinstraße (Fußgängerzone) zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Krefelder und zwei Unbekannten gekommen sein. Im Verlauf des Streits schlug einer der Unbekannten dem Krefelder eine Bierflasche über den Kopf. Hiernach flüchteten die Unbekannten in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen brachte den 22-Jährigen in ein örtliches Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die weiteren Ermittlungen dauern an. 

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65858/2804219/pol-wes-moers-krefelder-erlitt-verletzungen-zeugen-gesucht/st

http://journalistenwatch.com/cms/2014/08/11/der-abgeordnete-arif-uenal-bewirkt-verfassungsaenderung-in-nrw/

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/ueberfall-im-morgengrauen-in-regensburg/1108626/ueberfall-im-morgengrauen-in-regensburg.html 

Aachen. Gleich mehrere Raubüberfällen sind am Wochenende in der Aachener Innenstadt verübt worden. Dabei gingen die Täter zum Teil äußerst brutal vor. Drei Opfer mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
Vor einem Internetcafé in der Kurhausstraße bedrohten vier unbekannte Täter am Samstagmorgen gegen 3.10 Uhr einen Mann mit einem Messer. Sie verlangten die Herausgabe seines Handys. Weil der Bedrohte dieser Forderung nicht nachkam, schlug ein Täter ihm mit der Faust gegen den Kopf und zog anschließend dessen Handy aus der Hosentasche. Serie von brutalen Raubüberfällen in Aachen - Lesen Sie mehr auf:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/serie-von-brutalen-raubueberfaellen-in-aachen-1.905853#plx310453294
Anschließend flüchteten die vier Täter in Richtung Blondelstraße. Das Opfer verfolgte die Tätergruppe zunächst, verlor sie dann jedoch aus den Augen. Die Polizei sucht nach vier jugendlichen Tätern südländischer Herkunft, wie es im Polizeibericht heißt. Das Opfer beschrieb die Täter mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung. Laut Polizei sollen sich die Täter während der Tat in arabisch klingender Sprache unterhalten haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Gegen 7 Uhr überfielen dann drei unbekannte Täter einen 28-jährigen Mann im Bereich der Antoniusstraße und raubten sein Bargeld. Wie die Polizei mitteilt, hatten sie den Mann offenbar vorher um Geld für einen Döner angebettelt und dabei beobachtet, wo der 28-jährige sein Geld aufbewahrt. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er beschreibt die Täter als etwa 30 Jahre alte Personen, die 1,60 Meter, 1, 70 Meter und 1,80 Meter groß waren. Die Polizei spricht in diesem Zusammenhang von Tätern mit „vermutlich türkischer Herkunft“. Gegen 7.35 Uhr überfielen vier Täter in der Straße Bädersteig eine männlichen Person. Nach Aussage des Geschädigten wurde er von der Personengruppe angegangen und verprügelt. Dabei entwendeten ihm die Täter etwa 400 Euro Bargeld. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Mit brutaler Vorgehensweise gingen am Samstagabend ebenfalls zwei unbekannte Täter vor, die gegen 22 Uhr auf der Lütticher Straße einen 28-Jährigen zur Herausgabe seines Handys aufforderten. Dabei wurde der Mann ebenfalls mit Schlägen bedroht. Das Opfer blieb unverletzt. Gegen 23.30 Uhr wurde zudem einem 15-Jährigen am Bushof sein Handy von einem unbekannten Täter aus der Hand gerissen. Das jugendliche Opfer verfolgte den Täter und versuchte ihn zu stellen. Dabei wurde er von einem Faustschlag getroffen, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Der Täter konnte entkommen. Am frühen Sonntagmorgen ist ein 23-jähriger Aachener in der Junkerstraße Opfer eines Überfalls geworden. Nach seinen Angaben wurde er gegen 4.20 Uhr von drei männlichen Personen von hinten festgehalten, gewürgt und geschlagen. Anschließend raubten die Täter seine Geldbörse und sein Handy und flüchteten. Das Opfer erlitt eine blutende Wunde über dem rechten Auge und am Kopf. Ein vorbeikommender Passant kümmerte sich um ihn und verständigte die Polizei. Da der Geschädigte über akute Schwindelgefühle klagte, wurde er ins Krankenhaus transportiert. Wie das Opfer mitteilt, sollen sich die Täter in ausländischer Sprache unterhalten haben. Ein Täter soll etwa 1,90 Meter groß gewesen sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Nur wenig später überfielen zwei Täter gegen 6 Uhr eine männliche Person in der Wilhelmstraße und erbeuteten eine Geldbörse. Der Geschädigte beschreibt die geflüchteten Täter als dunkelhäutig. Von gleich mehreren Tatverdächtigen wurde eine männliche Person am Sonntagmorgen gegen 6.05 Uhr in der Monheimsallee in der Nähe des Quellenhofs überfallen. Die Täter hatten das Opfer zunächst nach einer Zigarette gefragt, ihn dann zusammen geschlagen und sein Bargeld geraubt. Anschließend flüchteten sie. Serie von brutalen Raubüberfällen in Aachen - Lesen Sie mehr auf: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/serie-von-brutalen-raubueberfaellen-in-aachen-1.905853#plx689125551 Tiefer Schock nach tödlicher Messerattacke in Heidenheim
http://www.swp.de/heidenheim/lokales/heidenheim/Tiefer-Schock-nach-toedlicher-Messerattacke-in-Heidenheim;art1168893,1617035

Gelsenkirchen: Türken-Faustschläge gegen 19-Jährige

http://www.pi-news.net/2014/11/hamburg-19-jaehrigen-auf-gleise-gestossen-fotos-erst-nach-halbem-jahr-veroeffentlicht/ 

Bande prügelt Punk fast tot
http://www.bild.de/regional/hannover/ueberfall/bande-pruegelt-punk-fast-tot-38660024.bild.html

Staatsanwalt: Mann in U-Bahnhof wegen "absoluter Belanglosigkeit" erstochen
http://www.pi-news.net/2015/02/fuerther-u-bahn-blutbad-wirft-fragen-auf/

Messerstecherei mitten am Tag
http://m.bild.de/regional/berlin/angriff/messerstecherei-moabit-39673788,variante=L.bildMobile.html

Frau (22) von drei Männern brutal niedergeschlagen
http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/steinheim/steinheim/20335265_Frau-22-von-drei-Maennern-brutal-niedergeschlagen.html http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/sued/u-bahnhof-obergiesing-mann-attackiert-drei-frauen-4764705.html

Offiziell: Schlägerei in der Innenstadt - Frau verletzt
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/schlaegerei-in-der-innenstadt-frau-verletzt-id10365221.html

Inoffiziell: Nach Dortmunder Karnevalszug: Mutter + Tochter von Ausländermob zusammengeschlagen! http://www.dortmundecho.org/2015/02/nach-dortmunder-karnevalszug-mutter-tochter-von-auslaendermob-zusammengeschlagen/

Auf der Straße angegriffen
Polizeimeldung vom 29.03.2015
Mitte
Nr.0773 Bei einer Schlägerei wurden heute früh zwei Männer in Wedding zum Teil schwer verletzt. Kurz vor 4 Uhr bemerkten Rettungssanitäter, die mit ihrem Einsatzwagen in der Schulstraße unterwegs waren, dass dort auf dem Gehweg zwei Männer lagen, auf die ca. sechs bis acht andere Männer einschlugen und traten. Als die Rettungskräfte den beiden 24 und 42 Jahre alten Opfern zu Hilfe kamen und sie erstversorgten, flüchteten die Angreifer in verschiedene Richtungen. Alarmierten Polizisten gelang es im Anschluss, zwei der Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Während der Jüngere der beiden Angegriffenen Hämatome und Platzwunden davontrug, wurde der Ältere mit einer Schädelfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden 36 und 40 Jahre alten Verdächtigen, gegen die jetzt wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird, wurden nach erfolgten erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt und Teil der Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei der Direktion 3 geführt werden.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.287911.php

https://www.facebook.com/Polizei.NRW.DO/posts/928879287132682

Das Schweigen der Schulen über Deutschenfeindlichkeit
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/rassismus-das-schweigen-der-schulen-ueber-deutschenfeindlichkeit-11056390.html

Schwer verletzter Mann in U-Bahn-Tunnel gefunden
http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article140474940/Schwer-verletzter-Mann-in-U-Bahn-Tunnel-gefunden.html

Mann (25) niedergestochen und auf Gleise gestoßen
http://www.bild.de/regional/berlin/u-bahn-schlaeger/wieder-messerstecherei-am-alex-40886810.bild.html

Zwei Verdächtige nach rassistischem "Exzess" festgenommen
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/messerattacke-in-berlin-mitte-zwei-verdaechtige-nach-rassistischem-exzess-festgenommen/11776748.html
 
Aalen: Südländer schlagen Männer zusammen

Tourist in Berlin-Kreuzberg angegriffen und schwer verletzt
Mann schlägt 31-Jähriger in der U-Bahn Flasche gegen den Kopf
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Mann-am-Bahnhof-schwer-verletzt-_arid,1126395.html

15 Männer schlagen auf 41-Jährigen ein

Gewalttat am E-Damm: Ein 41-jähriger Mann wurde am Montagabend vor einem Café von etwa 15 Männer angegriffen, geschlagen und getreten. Der 41-Jährige erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen am Kopf. Die Täter flüchteten in verschiedene Richtungen, die Polizei sucht Zeugen.
Hannover. Eine Anwohnerin und eine Passantin hatten beobachtet, wie das Opfer gegen 20.30 Uhr vor einem Café am Engelbosteler Damm von etwa 15 Personen angegriffen und zu Boden gebracht wurde. Anschließend schlugen und traten die Angreifer massiv auf den 41-Jährigen ein. Unmittelbar danach flüchteten sie in verschiedene Richtungen. Eine Fahndung der Polizei verlief erfolglos.
Ein Rettungswagen brachte den 41-Jährigen mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Klinik. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet.
http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/15-Maenner-schlagen-auf-41-Jaehrigen-vor-Cafe-am-E-Damm-in-Hannover-ein

41-Jähriger in der Disco totgeprügelt
http://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/schlaegerei/hier-wird-ein-gibson-schlaeger-abgefuehrt-41099858,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

http://www.pi-news.net/2015/07/opfer-war-zur-falschen-zeit-am-falschen-ort/ 

Mannheim: Rentner-Mörder noch nicht gefasst

 

Mettmann (ots) - Am Donnerstag, dem 20.08.2015, kam es gegen 14:15 Uhr, zu einer gefährlichen Körperverletzung in Hilden. Zur Tatzeit befand sich ein 14-jähriger Junge aus Hilden zu Fuß auf der Straße "An der Gabelung", als ihn ein unbekannter Junge ansprach. Unter einem Vorwand lockte dieser ihn in eine kleine Gasse. Hier standen plötzlich zwei weitere unbekannte junge Männer vor dem Hildener und schlugen mit Fäusten auf den Oberkörper und den Kopf des Jungen ein. Der Schüler prallte daraufhin gegen eine Wand und stürzte zu Boden. Die Angreifer ließen auch hier nicht von ihrem Opfer ab, schlugen und traten weiter auf den jungen Mann ein. Erst als der 14- Jährige laut um Hilfe schrie, entfernten sich die jungen Unbekannten. Bei ihrer Flucht spuckte einer der Täter dem am Boden liegenden Jungen noch ins Gesicht. Durch den Angriff wurde der Junge leicht verletzt und musste sich zu einer Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Der Geschädigte kann einen der Täter wie folgt beschrieben:
- ca. 15 Jahre alt, ca. 180 cm groß 
- schwarze, kurze Haare 
- Südländer 
- dunklere Hautfarbe 
- komplett schwarz gekleidet 

 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/3102536

ISIS Morde mitten in Berlin 

Muslimische Security verprügelt Christ in Flüchtlingsheim

Mann (28) stößt Frau (20) vor einfahrende U-Bahn – tot!

Mann und Baby bei Messerüberfall schwer verletzt

17-Jähriger zu Tode geprügelt
http://www.focus.de/regional/bonn/polizei-bonn-bittet-um-hinweise-17-jaehriger-an-bushaltestelle-brutal-zusammengeschlagen-er-schwebt-in-lebensgefahr_id_5508320.html7
http://www.bild.de/bild-plus/regional/koeln/mord/nik-einfach-aus-dem-leben-gepruegelt-45718840,var=a,view=conversionToLogin.bild.html 2 brutale Überfälle in KÖln

Mehrere Überfälle auf Jugendliche in Deutz beschäftigen seit dem Wochenende die Polizei. In der Nacht auf Sonntag wurden im Rheinpark zwei 16-Jährige von drei Tätern, die sie kurz zuvor kennengelernt hatten, schwer verletzt. Im Bereich des leer stehenden Restaurants wurde zunächst einer der 16-Jährigen mit einem Elektroschocker und Pfefferspray angegriffen.












Als das Opfer zu Boden ging, schlugen und traten die Täter weiter auf ihn ein. Schließlich rissen sie ihm das Handy aus der Hand. Sein Freund wurde schwer am Bein verletzt, auch ihm war das Handy gestohlen worden. Rettungskräfte brachten den jungen Mann aus Gemmingen in ein Krankenhaus. Die männlichen  Täter sind etwa 17 Jahre alt und südländisch aussehend. Einer von ihnen hatte eine auffällige kräftige Statur und trug schwarze Oberbekleidung. Sein Komplize war mit einem beigen Oberteil bekleidet.

Bis auf die Socken ausgezogen

In der Nacht zu Samstag wurde zudem ein 17-Jähriger in Deutz brutal überfallen. Die Polizei sucht ebenfalls nach drei Jugendlichen, die für die Tat verantwortlich sein sollen. Der Jugendliche hatte zunächst mit Freunden am Deutzer Rheinufer gefeiert. Als er sich gegen 3.15 Uhr allein am Kennedy-Ufer befand, schlugen die Täter auf ihn ein. Erst als sich die Angreifer entfernt hatten, bemerkte der 17-Jährige, dass sie ihn bis auf die Socken entkleidet hatten, zudem hatten sie sein Handy mitgenommen.  Laut Polizei waren die Täter etwa 17 Jahre alt, einer trug ein Basecap. Hinweise unter der Rufnummer 0221/229-0. (cht)

1 Toter, 3 Verletzte

Täter rief "Allahu Akbar" und "Ungläubiger du musst jetzt sterben"

Familienvater stirbt nach Prügelattacke
http://www.express.de/koeln/waldbroel-familienvater--40--stirbt-nach-feiger-pruegelattacke---taeter-gesucht--24749764

12-Jähriger schwebt in Lebensgefahr 

16-Jähriger getötet
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/linke-aktivisten-stoeren-trauerfeier-fuer-ermordeten-hamburger/

Hierzu auch:

16-Jähriger an Hamburger Alster erstochen

http://www.pi-news.net/2016/10/hamburg-suedlaender-ersticht-16-jaehrigen/ ISIS bekennt sich zu Mord an 16-Jährigem 

IS ruft "totalen Krieg" gegen alle Europäer aus

Ein Blick genügte, um einem 18-Jährigen Lehrling die Kehle aufzuschneiden
http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/7

24-Jähriger fast zu Tode geprügelt
Araber droht deutschem Rentnerpaar mit dem Tod 

Familie von zwei Afghanen attackiert 


12-Jähriger schlägt 11-Jährigen im Bus bewusstlos
http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/kriminalitaet-zwoelfjaehriger-schlaegt-elfjaehrigen-in-bus-zusammen_id_6189224.html

17-Jähriger niedergestochen
http://www.bild.de/bildlive/2016/10-messerstecherei-49473400.bild.html

19-Jähriger niedergestochen
http://www.focus.de/regional/dortmund/dortmund-presseportal-blaulicht-messerstich-in-nordstadt-am-heiligabend_id_6403981.html Jugendliche zünden Obdachlosen an 

http://www.bild.de/regional/berlin/mordversuch/zuendler-haben-sich-nach-fahndung-gestellt-49492976.bild.html

Verprügelt weil sie Deutsche ist

27-Jähriger wehrloser Betrunkener von Gruppe zusammengeschlagen
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/nach-beleidigung-am-hagener-hauptahnhof-wilde-schlaegerei-mit-betrunkenem-27-id209917263.html

Gruppe prügelt auf 25-Jährigen ein
http://www.derwesten.de/region/brutaler-raubueberfall-in-herne-unbekannte-pruegeln-ruecksichtslos-auf-einen-recklinghaeuser-25-ein-id209908947.html

18-Jähriger auf offener Straße ohne ersichtlichen Grund erstochen 

Syrer rammt Deutschen, Messer in den Rücken 

85-Jährige Deutsche von zwei 13-Jährigen bei Raubüberfall mit Messer verletzt 

25-Jähriger Münchner starb an schweren Kopfverletzungen 

http://www.bild.de/regional/muenchen/raubueberfall/toter-azubi-von-intensivtaetern-ueberfallen-51158072.bild.html

28-Jähriger bezahlt Zivilcourage fast mit dem Leben 

15 Araber überfallen 32-Jährigen und treten ihn gegen den Kopf 

Zum Abschlachten freigegeben 

https://www.pi-news.net/2017/05/berlin-polizei-sucht-zwei-kopftritt-fachkraefte/#more-566525

13-Jähriger von drei Migranten überfallen, geschlagen und ausgeraubt

Tötungsversuch wegen eines Energy-Drinks 

Man sollte wissen, dass das Ausrauben und andere Gründe die zu diesen Kopfttretaktionen führen nur deshalb erfolgen, damit es nicht wie ein vorsätzlicher Mord aus Rassismus aussieht. Es soll immer so aussehen, als ob ein Streit eskaliert ist, damit die Strafe bei einem Tötungsdelikt gering ausfällt.

Unbekannter rammt Mann, Messer in den Kopf
Familienvater (40) stirbt nach feiger Prügelattacke – Täter gesucht! – Quelle: http://www.express.de/24749764 ©2016


Familienvater von Jugendlichen totgeprügelt
26-Jähriger von Türken mit Eisenstange fast zu Tode geprügelt
30-Jähriger zu Tode geprügelt 

34-Jähriger Leipziger erstochen 

21-Jähriger niedergestochen 

Schlägergruppe prügelt Männer krankenhausreif

Oberhausen: 28-Jähriger von „Südländern“ tot gestochen