Für den Islam gibt es keine Entschuldigung

Wer einem Mann folgt, der Menschen ausgeraubt, versklavt, abgeschlachtet und ihnen jeglichen freien Willen und Würde genommen hat, der kommt mit Sicherheit nicht ins Paradies.
Wie sollte denn so ein Paradies aussehen? Dass man dort von anderen bedient wird? Was ist dann mit denjenigen, die einen bedienen? Gibt es dann quasi für diejenigen kein Paradies? Gibt es dann so etwas wie "Sklaven" im Paradies? Lebewesen, die Menschen, die andere umgebracht haben, zur Verfügung stehen müssen? Sieht so das Paradies aus? Ich denke wohl eher nicht.
Auch, dass dort Jünglinge zu finden sind oder Jungfrauen in hoher Anzahl für einen einzigen, ist wohl eher ein Gerücht. Was ist mit den Jungfrauen? Haben die eigentlich im sogenannten Paradies keine eigenen Rechte?
Macht es den weiblichen Energien im Paradies Spaß, sich eine männliche Energie mit anderen Frauen teilen zu müssen? Gefällt es ihnen, quasi schon vordiktiert, einem Pascha zu dienen, der ihre Einzigartigkeit gar nicht erkennt und dem sie anscheinend in ihrer Einzigartigkeit auch nicht genügen? Warum genügt dann der Pascha in seiner Einzigartigkeit den anderen? Ja, Fragen über Fragen. Irgendwas scheint da nicht ganz zu stimmen, an der Vorstellung dieses Paradieses. Auch, dass anscheinend Menschen ins Paradies kommen wie Mohammed, die ganze Volksstämme abgeschlachtet und geköpft haben, sich Frauen als Beute genommen haben, Konkubininnen hatten und sich kleine Mädchen im Alter von gerade mal 6 Jahren zur Frau nahmen, um sie dann im Alter von 9 Jahren zu entjungfern. Menschen also, die sich über die Gewalt alles nehmen, was ihnen beliebt.
Solche Menschen also, sollen dann ins Paradies kommen? Für wie blöd halten diese Menschen eigentlich das Göttliche?
Das Göttliche lässt niemanden ins Paradies, der auch nur halb so viel Gewalt anwendet wie Mohammed.
Mohammed wird erst dann ins Paradies vorgelassen, wenn sich der letzte Muslime von ihm abgewendet hat.
Das wird noch einige Zeit dauern. Bis dahin wird es Zeit, endlich einmal den Rest der Weltbevölkerung aufzuklären, was für eine Energie alle Muslime hier eigentlich verehren. Sie verehren jegliche Handlung von Mohammed, also die Handlungen, die klar gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verstoßen, ansonsten wären sie keine Muslime mehr, wenn sie das Verhalten ihres Propheten hinterfragen würden.
Wenn der deutsche Verfassungsschutz seine Aufgabe richtig erledigt hätte, dann hätte er erst gar keinen Muslime auf deutschen Boden gelassen und diese Religion, die einen Mann und seine frauen- und menschenverachtenden Taten als Propheten in die Höhe hält, sondern sie schon längst aus den Reihen einer freiheitlichen, demokratischen Republik verbannt, in der die deutsche Verfassung noch etwas zählt.