Die Angst der männlichen Energie

Die männliche Energie hat Angst, unfassbare Angst. Sie hat Angst, vor der weiblichen Energie und deren Selbstbestimmung. Deshalb kontrolliert die männliche Energie die Ressourcen dieser Welt und verweigert der weiblichen Energie für ihre wichtigste Arbeit auf diesem Planeten ebenjene.
Die weibliche Energie muss kontrolliert werden. Die weibliche Energie muss dressiert werden. Die weibliche Energie muss der männlichen Energie aus der Hand fressen, nur geht das nicht über die Anwendung von Gewalt.
Da haben die Herren der Schöpfung wohl etwas missverstanden.
Selbstverständlich kann man die weibliche Energie durch Gewalt an sich binden, durch Ressourcenkontrolle oder Zwangsheirat, nur macht das noch lange keinen ganzen Mann aus.
Das zeigt im Grunde nur die Ohnmacht der männlichen Energie.
Die männliche Energie weiß sich nicht anders zu helfen. Ihr fehlt das Einfühlungsvermögen, das Mitgefühl, alle menschlichen Eigenschaften. Wie ein kleines Kind stampft sie mit dem Fuß auf und schreit in die Welt, was sie haben will, nämlich die weibliche Energie.
Der Schmerz muss zugedröhnt werden, in dem man sich durch Gewalt eine weibliche Energie an die Seite setzt, die diesen Schmerz lindern soll.
Da so natürlich nichts gelindert wird, da der Mensch immer nur das erntet, was er sät, bleibt alles beim Alten.
Er bleibt alleine.
Sämtliche Machtanwendungen verpuffen ins Nichts. Der Schmerz der Trennung von sich selbst, drückt sich in den heutigen Gewaltanwendungen aus.
Vollkommen apathisch greift mann nach allem, was mann kriegen kann.