Zucker ist reines Gift

Durch seine grenzenlose Naivität kann man dem Menschen alles auftischen, immer glaubt er dabei, dass ihn alle nur lieben würden und deshalb auch niemand in seinem Umfeld auf die Idee kommt ihm etwas unterzujubeln was nicht gut für ihn wäre.
Von klein auf wird vertrauensvoll das Göschchen geöffnet wenn Mutter oder Vater mit dem Löffel daherkommt um es zu füttern.
Was da eigentlich auf dem Löffel ist, ist ihm vollkommen egal, Hauptsache es macht satt. Noch in Erinnerung schwelgend, wie liebevoll doch die andere Dimension mit einem umgegangen ist, glaubt man auch in der Materie angekommen, dass hier alle nur edel und rein sind und nur das Beste von einem wollen.
Das wollen sie auch, nämlich ihre Gesundheit, ihr Geld, ihren Geist und ihre Seele.
Dabei fangen sie bei der Nahrung an, schon so früh wie möglich. Ihnen soll ihr Potenzial mit dem sie auf die Welt gekommen sind schon so früh wie möglich genommen werden. Sie werden systematisch geschwächt.
Ein großes Hilfsmittel auf diesem Weg ist der industrialisierte weiße Zucker. Schon von klein auf sollen sie an dessen Geschmack gewöhnt werden und wenn man sie erstmal so weit hat, dann lechzt ihr Körper, ihr Geist und ihre Seele bis zu ihrem frühzeitigeren Tod danach. Der weiße und auch der braune Rohrohrzucker sind ein Kunstprodukt, er kommt in dieser Form überhaupt nicht in der freien Natur vor, genauso wenig wie das ausgelaugte Industriesalz dem 82 Elemente von seinen 84 Elementen von der Industrie geraubt wurden um es in diesem unnatürlichen Zustand an die ausgeraubte Menschheit weiterzuleiten.
Unsere Nahrungsmittelindustrie besteht aus Lügnern, Betrügern und Menschenverachtern. Diesen Menschen geht es nur um eins, nämlich wie sie den Rest der Bevölkerung so gut es geht ausrauben und so gut es geht krank und kaputt machen können, da sie sehr eng mit der Pharmaindustrie zusammenarbeiten.
Bevor die Pharmaindustrie aber Hand an den Menschen legen kann, muss er erstmal ausreichend krank gemacht werden und dabei hilft der Zucker und auch das künstliche Salz in beträchtlichem Maße.
Vor kurzem habe ich mir wieder einmal gegönnt meinen Geist einzuschalten und deshalb habe ich über ein paar Wochen eher sogar noch unbewusst, aufgrund einer bewussteren Ernährung, weitgehendst auf Industriezucker verzichtet. Nach ein paar Wochen dann aß ich ein mit Rohrohrzucker gesüßtes Sojajogurt, ohne dessen mir wirklich bewusst gewesen zu sein, dass ich schon für längere Zeit keinen Industriezucker mehr zu mir nahm und was soll ich sagen, es war mehr als süß.
Zucker ist absolut unnatürlich ätzend und scharf und brennt extrem auf der Zunge, er ist in diesem von der Industrie umgearbeiteten Zustand um das tausendfache süßer als alles was in der Natur ansonsten mit Zucker vorkommt. Das erkennt man aber erst, wenn man über Wochen überhaupt keinen Industriezucker und dazu gehört auch der braune Rohrohrzucker, mehr zu sich genommen hat. Dann wird einem das wirklich bewusst.
Dann erkennt man auf seiner Zunge die Abartigkeit und das degenerierte Gift was man da in Wirklichkeit all die Jahre seinem Körper zugefügt hat. Durch diese Unnatürlichkeitsmachung eines Lebensmittels durch die Industrie kann der Körper nicht nur nichts mit diesem Lebensmittel anfangen, nein, er verbrennt durch diese hochdosierte unnatürliche Süße direkt von innen heraus. Für den Körper ist es wie reine Salzsäure die er da zugeführt bekommt. In diesem veränderten Zustand ist Zucker einfach nur ätzend.
Die Gier und Krankhaftigkeit des gespaltenen Menschen in seiner ganzen Abartigkeit wurden in dieses Lebensmittel transformiert.
Von klein auf wird die komplette Menschheit dadurch vergiftet, verätzt und krank gemacht.


Alles aus Zucker -von Thilo Bode
http://lupocattivoblog.com/2011/02/04/alles-aus-zucker-von-thilo-bode/

Garantiert gesundheitsgefährdend: Wie uns die Zucker-Mafia krank macht
http://www.amazon.de/Garantiert-gesundheitsgef%C3%A4hrdend-Zucker-Mafia-krank-macht/dp/3426275880/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380191535&sr=8-1&keywords=Zucker+gift

Zucker - Auswirkungen auf den Körper
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html