Wahlen sind ein Machtinstrument der Eliten

Jeder der sich dafür einsetzt, dass die Menschen wählen gehen, der hat noch nicht verstanden, dass Wahlen extra von den Eliten gelegt wurden, damit das Volk das Gefühl bekommt, ihren Schlamassel selbst gelegt zu haben.
In Wirklichkeit jedoch bestimmen die Eliten wie die Wahlen ausgehen und das schon seit Anbeginn der Wahlen. Es würden sich auf so lange Sicht keine Systeme gegen die breite Masse halten, wenn die Wahlen nicht manipuliert würden.
Wer zum Beispiel einmal die Linke wählt, der entscheidet sich nicht mehr um, warum auch? Der wählt ganz bewusst die Linken oder die anderen alternativen Parteien.
Von daher hätten normalerweise, wenn alles mit rechten Dingen ablaufen würde, die alternativen Parteien die etablierten Parteien schon längst vom Markt verdrängt.
Alles entwickelt sich in diesem Land, nur bei den Wahlen bleibt alles beim Alten.
Millionen Menschen in diesem Land geht es immer schlechter nur bei den Wahlergebnissen schlägt sich das nicht nieder.
Wenn alles mit rechten Dingen ablaufen würde, dann hätten die Linken niemals einen Stimmverlust, denn die Linkenwähler wählen nach Parteiinhalten und nach nichts anderem.
Das gilt auch für alle anderen Parteien in die der Wähler aufgrund der Enttäuschung hinsichtlich der etablierten Parteien geflüchtet ist.
Würde es mit rechten Dingen zugehen, wären die etablierten Parteien schon längst abgewählt, denn die breite Masse weiß, dass diese Parteien nur eine Politik gegen sie machen.
Die Eliten werden sich jedoch die Butter nicht durch Wahlen vom Brot nehmen lassen. Die Eliten haben sich noch nie in der Geschichte der Menschheit durch Wahlen die Butter vom Brot nehmen lassen.
Wer weiß, was die Eliten alles in petto haben um ihren Machtstatus zu halten der weiß, dass das Manipulieren der Wahlen zu ihrem Standard dazugehören.
Das ist das Erste, was sie sich gesichert haben.
Das gehört zu ihren Machterhaltungsstrategien dazu.
Wenn nun jemand sich dafür einsetzt, dass die breite Masse doch wählen gehen soll, dann unterstützt er damit unbewusst die Eliten, weil er der breiten Masse mit seiner Stimme das sichere Gefühl gibt, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht.
Er unterstützt den Schein der Eliten.
Das gilt für alle, die sich in der Politik gegen die Eliten engagieren weil sie mit ihrem Engagement dem Bürger vermitteln, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Parteien die sich gegen die Eliten gründen, dienen diesen nur.
Die Eliten lachen sich über solche Versuche, sie aus der Macht zu drängen nur schief und freuen sich höchstens noch, dass diese Parteien nur dazu da sind, den Missmut der breiten Masse etwas zu dämpfen und ihnen das Gefühl zu geben, dass hier alles mit rechten Dingen abläuft.
Die Wahlsendungen im TV, alles was irgendwie den Bürgern vermitteln soll, dass er wählen kann, trägt nur zur Stabilisierung des Machterhalts der Eliten bei.
Sämtliche Informationen, wie beliebt die Machthaber im Volk doch sind und die tägliche Präsenz ihrer Gesichter in allen Medien dienen nur dem einzigen Zweck, die breite Masse davon zu überzeugen, dass sie auch genau diese Gesichter wählt.
Die ständige Präsenz in Bild und Funk soll untermauern, dass diese Personen so beliebt sind im Volk und die Wichtigsten für alle, dass die meisten sie deshalb auch wählen.
Man sollte hierbei nicht vergessen, dass die Medien in Elitenhand liegen. Sämtliche Informationen die dort abgedruckt und abgespielt werden, einschließlich der Wahlprognosen, werden erst dem Willen der Eliten angepasst, um sie dann auf die breite Masse loszulassen.
Die ganze Wahlveranstaltung, von hinten bis vorne, ist jedoch nur eine großangelegte Show.