Mein UFO-Erlebnis

Es gibt UFOs, das schreibe ich hier nicht weil ich es glaube, sondern weil ich es weiß.
Ich habe selbst eins gesehen und zwar in einem maximalen Abstand von ca. 300 Metern.
Wenn einen so unmittelbar und direkt ein UFO ins Auge starrt, dann ist man von sämtlichen Zweifeln die man darüber noch haben könnte ein für allemal kuriert.
Aber der Reihe nach.
Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich dieses Erlebnis hatte, aber ich weiß es noch wie heute.
Ich fuhr als es schon dunkel war als Beifahrer in einem Auto von einer Ortschaft in die Nächste.
Dazwischen befanden sich Felder und ca. 300 Meter nach den Feldern beginnt ein Wald.
Es ist mein Heimatort und deshalb kenne ich diese Gegend wie meine Westentasche. Diesen Weg befahre ich bereits seit über 40 Jahren. Von daher weiß ich ganz genau, wann und wo irgendwelche Lichter sein können und wann und wo nicht.
Wie schon gesagt, es war bereits dunkel und ich befand mich auf dieser Strecke. Dabei unterhielt ich mich mit dem Fahrer als ich das Bedürfnis verspürte in der Dunkelheit rechts aus der Scheibe zu sehen, obwohl da ansonsten nichts zu sehen ist, da sich dort ja nur der Wald mit seiner vollkommenen Dunkelheit befindet.
Als ich nach rechts schaute sah ich am Anfang des Waldes über den ersten Bäumen Lichter die in ihrem Abstand ein rießengroßes Objekt markierten das mindestens so groß war wie ein Jumbojet.
Das war dann auch mein erster Gedanke, dass hier ein Jumbojet gerade dabei ist notzulanden und unser Auto direkt im Anflug erwischt. Ich bekam Todesangst in dem Auto und klammerte mich an den Haltegriff des Autos fest, was mir jedoch auch nichts genutzt hätte. Es ist unglaublich, was man in einem Bruchteil einer Sekunde so alles denken kann. Ich verabschiedete mich bereits von meinem Leben und sah meinem Tod entgegen. Um mir selbst noch einmal zu bestätigen, dass das echt war was ich da sah, sagte ich dem Fahrer des Wagens, dass er kurz mal nach rechts schauen sollte um das Objekt auch zu sehen. Dessen Reaktion war, dass er sofort das Gaspedal bis zum Anschlag runterdrückte, was in seinem Fall schon etwas auszusagen hatte.
Nach dem ersten Schockmoment registrierte ich nach ca. einer halben Minute, dass sich das Ding jedoch nicht wie es eigentlich in so einer Größe sein müsste, wenn es ein menschengemachtes Flugobjekt gewesen wäre, von der Stelle fortbewegte. Es hing ohne sich zu bewegen oder auch nur ein Geräusch von sich zu geben was ich im Auto wahrgenommen hätte über den Baumwipfeln, ungefähr so groß wie ein Jumbojet in seinen Ausmaßen, wenn nicht noch größer. Es waren drei Lichter die ein Dreieck bildeten.
Insgesamt sah ich diese Lichter für ca. 1-2 Minuten, was eine Ewigkeit sein kann wenn etwas an einer Stelle ist, wo es nicht hingehört und dort auch hinsichtlich unseres technischen Fortschritts nicht sein kann.
Als wir die Stelle so gut wie passiert hatten, gingen die Lichter wieder aus. Ich drehte mich nochmal um, aber da war nichts mehr.
Es war wieder so dunkel wie es sich gehörte an dieser Stelle.
Mir war in dem Moment bewusst, dass es ein UFO war und nichts anderes. Es konnte nichts anderes sein als ein UFO. Die Menschheit besitzt noch keine Flugobjekte die ruhig und auf der Stelle in einer Größenordnung eines Hochhauses über Baumwipfeln schweben können und wenn, dann nicht in einem kleinen unbedeutenden Ort in Mittelfranken sondern höchsten in der Wüste von Nevada.

Auf diesem Bild sind die örtlichen Begebenheiten dieser Begegnung abgelichtet. Mit einem Kreuz wurde markiert wo sich das Auto befand und mit drei hellen Punkten wo sich das UFO aufgehalten hat, auch in seiner ungefähren Größe.